Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Handkommentar zu Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit

Mutterschutz-Elterngeld-Elternzeit-Betreuungsgeld_HandkommentarDie fünfte Auflage des Handkommentars gibt Antworten auf alle wichtigen arbeits- und sozialrechtlichen Fragen der Elternschaft. Die juristischen Probleme der zum 1. Januar 2018 in Kraft getretenen umfangreichen Änderungen des völlig neustrukturierten Mutterschutzgesetzes (MuSchG) werden detailgenau für die Praxis erläutert.Weiterlesen >>>

Bericht zum Elterngeld Plus vorgelegt

Die Bundesregierung hat den Bericht über die Auswirkungen der Regelungen zum Elterngeld Plus und zum Partnerschaftsbonus sowie zur Elternzeit beschlossen. Vor knapp zweieinhalb Jahren wurde das Elterngeld weiterentwickelt, um junge Eltern in ihrem Wunsch nach Familie und Beruf für beide Partner besser zu unterstützen. Mit dem Elterngeld Plus können Eltern, die in Teilzeit erwerbstätig sind, das Elterngeld seither länger beziehen. Die Bundesfamilienministerin zieht eine positive Bilanz: "Das Elterngeld Plus ist ein voller Erfolg. Es unterstützt Eltern genau dann verlässlich und gut, wenn sie es am meisten brauchen. Der Bericht zeigt: Die neuen Familienleistungen kommen gut bei den Eltern an und sie wirken."Weiterlesen >>>

DIW-Studie: Elterngeld hat in den ersten zehn Jahren seines Bestehens viel bewegt

Elterngeld_DIW-Wochenbericht_49-2016Zehn Jahre nach der Einführung des Elterngeldes zum 1. Januar 2007 ist dieses familienpolitische Instrument weitestgehend akzeptiert und hat viele nachweisbare Effekte, zum Beispiel auf die Erwerbstätigkeit von Müttern und auf die Rolle von Vätern. In einer Studie gibt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) einen Überblick der verschiedenen primär ökonomischen Forschungsergebnisse zum Thema.Weiterlesen >>>

Bewährungsaufstieg - Unterbrechung durch Elternzeit | Kommentar

Unterbrechungen der Elternzeit dürfen keine Rückstufungen auslösen. Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 12.04.2016 wurde das gesetzliche Benachteiligungsverbot des § 15 Abs. 2 Satz 6 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) durch die seinerzeitige Regelung des § 23a Satz 2 Nr. 4 Satz 2 Buchst. d BAT verletzt. Danach war nur ein Gesamtzeitraum von bis zu fünf Jahren der Elternzeit bzw.- Kinderbetreuung für die Bemessung der Bewährungszeit unschädlich. Wurde durch die Inanspruchnahme der Elternzeit eine Gesamtdauer von fünf Jahren überschritten, so hatte dies den Verlust der gesamten bis dahin zurückgelegten Bewährungszeit zur Folge. Diese Rechtslage war jedoch nicht mit § 15 Abs. 2 Satz 6 BEEG zu vereinbaren, wonach der Anspruch auf Elternzeit nicht durch Vertrag ausgeschlossen oder beschränkt werden kann.Weiterlesen >>>

ElternZeit

ElternZeit_BraunschweigVaterZeit & MutterZeit
Eine Information der Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Northeim, Peine, Wolfenbüttel und der kreisfreien Städte Salzgitter und Wolfsburg für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen zum Thema Elternzeit und Elterngeld.Weiterlesen >>>

ElterngeldPlus - Ein Leitfaden für Betriebs- und Personalräte

ElterngeldPlus_Leitfaden-fuer-Betriebs-und-PersonalraeteDas ElterngeldPlus bietet die Möglichkeit, partnerschaftliche Modelle zur Vereinbarkeit von Familienleben und Teilzeitarbeit zu realisieren. Damit bietet es neue Chancen, um Teilzeit im Betrieb oder in der Verwaltung einzuführen oder weiterzuentwickeln. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat einen Leitfaden für Betriebs- und Personalräte herausgegeben um diese über alle Möglichkeiten dieser Familienleistung ausreichend zu informieren.Weiterlesen >>>

Väterbroschüre zum ElterngeldPlus

Vaeter-und-das-ElterngeldPlusMit der Broschüre "Mehr Zeit für die Familie: Väter und das ElterngeldPlus" will das Bundesfamilienministerium Väter motivieren, das ElterngeldPlus zu nutzen. Die vor einem Jahr eingeführte Leistung bietet die Möglichkeit, partnerschaftliche Modelle zur Vereinbarkeit von Familienleben und Teilzeitarbeit zu realisieren. Die Broschüre zeigt, wie Elternzeit und ElterngeldPlus zwischen Partnerin und Partner aufgeteilt werden können und stellt die Auswirkung auf das Einkommen im Bezugszeitraum dar.Weiterlesen >>>

Ein Jahr ElterngeldPlus | Inanspruchnahme der neuen Leistung steigt weiter an

Am 1. Juli wird das ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus ein Jahr alt. Nach neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes ist die Inanspruchnahme des ElterngeldPlus erneut gestiegen. Im ersten Quartal 2016, ein Dreivierteljahr nach Einführung der Leistung, haben sich insgesamt 17,4 Prozent der Eltern für das ElterngeldPlus entschieden.

Aushandlungen von Paaren zur Elternzeit

Aushandlungen-von-Paaren-zur-ElternzeitMit der Einführung des Elterngeldes haben paarinterne Aushandlungsprozesse um die Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit an Bedeutung gewonnen. Eine qualitative Studie untersucht, zu welchen Aushandlungsergebnissen Paare mit ähnlichen beruflichen und finanziellen Arrangements gelangen.Weiterlesen >>>

BMFSFJ | Elterngeldrechner mit Planer

Geld-und-Kinder_02Die neuen Regelungen zum ElterngeldPlus und zur Elternzeit gelten für Geburten ab dem 1. Juli 2015. Das ElterngeldPlus unterstützt Eltern, die in Teilzeit arbeiten. Ob volle Auszeit vom Job, kleine, mittlere oder große Teilzeit - die neuen Regelungen bieten Müttern und Vätern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander zu verbinden und sich ihre Aufgaben partnerschaftlich zu teilen. Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) hat seinen Elterngeldrechner an die neuen Regelungen angepasst. Der Elterngeldrechner hilft dabei, die ersten Monate mit Kind gemeinsam zu planen - zeitlich und finanziell. Eltern können damit ausprobieren, wie sie nach der Geburt ihres Kindes Elterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus miteinander kombinieren, welche Verteilung für sie in Frage kommt und welcher Anspruch auf Elterngeld sich daraus ergibt. Den aktualisierten und erweiterten Elterngeldrechner mit Planer finden Sie im Serviceportal für Familien unter www.familien-wegweiser.de/ElterngeldrechnerPlaner

Elternzeit - VaterZeit & MutterZeit

Elternzeit_VaterZeit-und-MutterZeitIn der Broschüre Elternzeit - VaterZeit & MutterZeit sind für die Beschäftigten der Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg grundlegende Informationen rund um das das Thema Beruf und Familie zusammengetragen.Weiterlesen >>>

Neue Chancen für Eltern - Das Infoblatt zu Elternzeit und Elterngeld

Neue-Chancen-fuer-ElternÜberarbeitete Neuauflage inkl. Neuregelungen zum Elterngeld Plus!
Das von Gleichberechtigung und Vernetzung herausgegebene Infoblatt "Regelungen im Überblick" zum Elterngeld kann mit allen bestehenden Neuregelungen zum Elterngeld Plus als Print-Version und in einer digitalen Version für das Intranet von Behörden/ Kommunen, Unternehmen bezogen werden.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

ElterngeldPlus und Elternzeit

Das Bundesfamilienministerium informiert über die neuen Regelungen zu ElterngeldPlus und Elternzeit, die ab Juli 2015 in Kraft getreten sind, unter www.elterngeld-plus.de

Gesetzliche Regelungen

Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit
www.gesetze-im-internet.de/beeg

Gesetz zum Schutz der erwerbstätigen Mutter (MuSchG)
www.gesetze-im-internet.de/muschg

Verordnung über den Mutterschutz für Soldatinnen
www.gesetze-im-internet.de/muschsoldv

Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen des Bundes
www.gesetze-im-internet.de/muscheltzv

Gesetz zur Einführung eines Mutterschaftsurlaubs
www.gesetze-im-internet.de/muurlg

Aktuelle Aktion

GirlsDay-Aufruf
Girls´Day und Boys´Day - Dieses Jahr schon am 28. März!
Bald ist wieder Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag und Boys'Day - Jungen-Zukunftstag. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 erkunden Berufe und Studienfächer, in denen das jeweils eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist. Bis jetzt stehen bundesweit schon mehr als 105.000 Plätze für Mädchen und Jungen zur Verfügung. Weitere Informationen sowie Anmeldungen unter www.girlsday.de bzw. www.boysday.de.

Broschüre der Woche

Zwangsverheiratung-BIG-Berlin
Zwangsverheiratung
Der Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratung möchte Mädchen und Frauen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, informieren und ihnen Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfe aufzeigen. Auch Menschen, die mit ihnen Kontakt haben wie z.B. Freundinnen und Freunde, die Nachbarschaft, Lehrerkräfte, Ärztinnen und Ärzte können sich über diese Broschüre informieren. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2019

22.2.2019 | Recht auf reproduktive Selbstbestimmung, Rostock

27.2.2019 | Fachkräftesicherung für die Arbeitswelt der Zukunft - Zwischenbilanz der ESF-Sozialpartnerrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“, Berlin

28.2.2019 | Podiumsdiskussion: 'Mehr Balance bitte! Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben in der EU', Berlin

März 2019

8.3.2019 | Internationaler Frauentag, weltweit

13.3.2019 | Zertifikatsverleihung zur Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

02_Kalender-VNST_Februar
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Februar: Europäische Union (EU) - allgemeine Informationen