Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

März | Schutzlos

03_Kalenderblatt_Maerz-2020In der Sondersitzung zur sexualisierten Gewalt verabschiedete der UN-Sicherheitsrat im April 2019 nach intensiver Diskussion eine Resolution zum besseren Schutz von Frauen in Kriegsgebieten. Die USA drohten Veto einzulegen, weil ein Absatz im Entwurf schwangeren Vergewaltigungsopfern Abtreibung ermöglichte. Der Passus wurde gestrichen! Außerdem wollten die USA, Russland und China keine Regeln für internationale Verfolgung sexualisierter Gewalttaten festschreiben und lehnten es ab, eine UN Arbeitsgruppe einzurichten.

Mit der Rest-Resolution rufen die UN auf, gegen sexualisierte Gewalt in Krisengebieten vorzugehen, Täter zur Rechenschaft zu ziehen sowie Opfern ein menschenwürdiges Leben nach Kriegen zu ermöglichen. Dazu gehört u.a., sie medizinisch und psychologisch zu versorgen und ihnen juristischen Beistand zu gewähren. 13 Mitglieder nahmen diese Resolution an. Russland und China enthielten sich.

Hintergrund
Massenvergewaltigung als Kriegswaffe wird seit dem Balkankrieg in den 1990iger Jahren angeprangert. Es handelt sich um angeordnete Gräueltaten, die demoralisieren, Menschen zur Flucht zwingen und Gemeinschaften zerstören wollen. Die UN sprechen von sexualisierter Gewalt, zu der Vergewaltigung, Missbrauch, Zwangsprostitution, Sterilisation und erzwungene Schwangerschaft oder Abtreibung zählen. Sexualisierte Gewalt ist weltweit in Kriegsgebieten ein Mittel, um Angst und Terror zu verbreiten. Der aktuelle Bericht des UN Generalsekretärs 2018 weist darauf hin, dass Opferzahlen noch zugenommen haben.

Weitere Informationen

Quellen:

  • Resolution des UN-Sicherheitsrates - Einsatz gegen sexualisierte Gewalt, Pressemitteilung Auswärtiges Amt vom 24.04.2019
  • Sexualisierte Gewalt in Kriegen - weit verbreitet, immer noch tabuisiert, Jana Anzlinger, Süddeutsche Zeitung vom 23.04.2019
  • Kriegsführung - Kommentar: Vergewaltigung als Kriegswaffe stoppen, Helena Humphrey, Deutsche Welle vom 22.04.2019
  • Kampf gegen sexualisierte Kriegsgewalt - Gut gemeint, schlecht gelaufen, Patricia Hecht, taz vom 24.04.2019

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>