Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Sternstunde ihres Lebens

Sternstunde-ihres-LebensDer Film spielt sich in Bonn, im Jahre 1948, ab. Die Abgeordnete Elisabeth Selbert befindet sich im Kampf um die rechtliche Gleichberechtigung der Geschlechter. Zu Anfang erfährt sie seitens ihrer Kolleginnen aus dem Parlament starke Widerstände, sodass sie mit ihren Forderungen ganz alleine da steht. Erst durch eine gescheiterte Affäre mit einem Abgeordneten, schließt sich auch ihre Sekretärin Irma den Forderungen Elisabeths an. Zusammen starten sie eine landesweite Kampagne für den Gleichberechtigungssatz, durch welche tausend andere Frauen motiviert werden, sich dem Kampf um die Gleichberechtigung der Geschlechter anzuschließen. Selbert und ihre Anhängerinnen erleben einen immensen Erfolg als der Satz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" im neuen Grundgesetz unter Artikel 3, Absatz 2 aufgenommen wird.

Die in dem Film illustrierte Nachkriegsgeschichte beruht auf wahren Begebenheiten und demonstriert den unerbittlichen Kampf der Politikerin Elisabeth Selbert. Verpackt im historischen Gewand wird ein Thema angesprochen, was auch bis heute noch nicht an Aktualität verloren hat: die politische und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit der Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die enthaltenen historischen Fehler, die sich auf die Darstellung/ Nennung der Bundesländer beziehen (Flaggen, Karten) sind im Hinblick auf das Thema des Filmes vielleicht zu vernachlässigen. Allerdings bietet ein Fehler Anlass zur Kritik und zur Diskussion: Der erhebende Moment der Verabschiedung des Grundgesetzes wird im Film dargestellt, indem der Bundespräsident Heuss die ersten Artikel verliest. Er liest nicht den 1949 verabschiedeten Text ("Männer und Frauen sind gleichberechtigt."), sondern den erst 1994 nach der Wiedervereinigung nach langen Kämpfen um die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung in der Verfassungsreform veränderten Artikel ("Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.") vor.

Deutschland, 2014, 89 Minuten
Ein Film von Erica von Moeller
Produktion: Thevissen Filmproduktion
Sprache: Deutsch
FSK: ohne Altersbeschränkung

Weitere Informationen

Verleih | Kosten
Der Film kann als DVD für eine nicht-kommerzielle Nutzung entliehen werden. Bearbeitungsgebühr: 40,- Euro/ 30,- Euro für Dauernutzerinnen (zzgl. Versand und MwSt.)

Kontakt
Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Telefon (0511) 33 65 06 20
peters@guv-ev.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>