Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Frauen und Rechtsextremismus in Mecklenburg-Vorpommern

Frauen-und-Rechtsextremismus-in-Mecklenburg-VorpommernBundesweit ist jedes fünfte Mitglied einer rechtsextremen Partei weiblich. Immer häufiger versuchen rechtsextreme Frauen Einfluss in Kitas, Schulen oder der Nachbarschaft zu gewinnen. Die Broschüre des Landesfrauenrates Mecklenburg-Vorpommern stellt diese Handlungsweise dar und zeigt Möglichkeiten auf, wie mit dem Problem umzugehen ist.

Rechtsextreme Frauen werden von der Gesellschaft sowie von Institutionen eher unterschätzt und übersehen. Sie werden i.d.R. als Mitläuferinnen dargestellt. Diese Zuschreibung ist nicht nur falsch, sie ist auch höchst problematisch, da somit Neonazi-Gruppierungen unerkannt agieren können und ihre Ideologie unbeachtet darlegen können. Auf diese Weise jedoch werden Gewalttaten übersehen beziehungsweise nicht zugeordnet.

In der Broschüre des Landesfrauenrates wird für Mecklenburg-Vorpommern untersucht, welche Positionen und Funktionen Frauen heute in den rechtsextremen Szenen einnehmen, welche Themen sie besetzen und welche Strategien sie verfolgen. Gleichzeitig werden Handlungsempfehlungen für verschiedene gesellschaftliche Bereiche gegeben.

Zunächst wird der Blick auf die Ausprägung rechtsextremer Szenen in Mecklenburg-Vorpommern gerichtet und die verschiedenen Rollen, die Frauen hier einnehmen. Mehrere Artikel beschreiben, wie Neonazis die Themen "Gleichstellung und Feminismus" als Feindbilder aufgreifen, welche Rollen und Funktionen Frauen in der NPD einnehmen und welche Strategien sie im Internet verfolgen. Weitere Artikel beleuchten, inwiefern verschiedene Themen von rechtsextremen Frauen aufgegriffen und strategisch verfolgt werden: die Bereiche Erziehung und Familie, Brauchtum und Umweltschutz, demografischer Wandel, sexueller Missbrauch, Sport und Vereinsarbeit. Abschließend sind Informationen und Beratungsstellen, die Unterstützung beim Umgang mit Rechtsextremismus bieten, aufgeführt.

Eine sehr lesenswerte und praxisorientierte Broschüre des Vereins "Lola für Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern e.V." im Auftrag des Landesfrauenrates M-V e.V.

Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Frauen und Rechtsextremismus in Mecklenburg-Vorpommern, 2015

Weitere Informationen

Die Broschüre steht auf der Website des Landesfrauenrates Mecklenburg-Vorpommern zum Download bereit und kann als Printausgabe unter info@landesfrauenrat-mv.de bestellt werden.

Informationen zum Thema für Niedersachsen finden Sie auch unter www.rechtefrauen.de.

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>