Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Februar | Europäische Union (EU) - allgemeine Informationen

02_Kalender-VNST_FebruarDie Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) entstand 1957 vor allem, um Handel und Wirtschaft zu fördern. Das Bündnis wollte durch fairen Handel Frieden und Wohlstand in Europa schaffen. Man fixierte Leitideen wie die Achtung der Menschenrechte, gesellschaftliche Solidarität, eine gerechte Verteilung der Gewinne sowie den Schutz der Umwelt und der kulturellen Vielfalt der Menschen Europas.

In Maastricht (1993) überführte die EWG den Bund in die Europäische Union (EU). Frauenpolitische Akzente setzte der Amsterdamer Vertrag (1997). Er erklärte die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern zu einer der Aufgaben der EU. Er verpflichtete alle Mitgliedstaaten, die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben. Die EU war nun berechtigt, gegen Diskriminierung aufgrund des Geschlechts vorzugehen. 2002 wurde der Euro eingeführt.

Seit der politischen Neuordnung Europas ab 1989 wuchs die Zahl der Mitgliedstaaten enorm. Der Lissabonner Vertrag (2009) stärkt deswegen gemeinsame Werte sowie die Rechte aller EU-Bürgerinnen und -Bürger. Er bezieht die Charta der Grundrechte ein und verleiht ihnen Rechtsverbindlichkeit. Der Vertrag benennt explizit die Gleichheit von Frauen und Männern und die Förderung ihrer Gleichstellung.

Die EU hat aktuell 28 Mitglieder, besitzt einen zollfreien Binnenmarkt und freien Grenzverkehr. Über 500 Millionen Menschen leben in der EU. Der EU steht Rederecht bei der UN zu. Sie erhielt 2012 den Friedensnobelpreis.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

GirlsDay-Aufruf
Girls´Day und Boys´Day - Dieses Jahr schon am 28. März!
Bald ist wieder Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag und Boys'Day - Jungen-Zukunftstag. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 erkunden Berufe und Studienfächer, in denen das jeweils eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist. Bis jetzt stehen bundesweit schon mehr als 105.000 Plätze für Mädchen und Jungen zur Verfügung. Weitere Informationen sowie Anmeldungen unter www.girlsday.de bzw. www.boysday.de.

Broschüre der Woche

Zwangsverheiratung-BIG-Berlin
Zwangsverheiratung
Der Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratung möchte Mädchen und Frauen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, informieren und ihnen Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfe aufzeigen. Auch Menschen, die mit ihnen Kontakt haben wie z.B. Freundinnen und Freunde, die Nachbarschaft, Lehrerkräfte, Ärztinnen und Ärzte können sich über diese Broschüre informieren. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2019

22.2.2019 | Recht auf reproduktive Selbstbestimmung, Rostock

27.2.2019 | Fachkräftesicherung für die Arbeitswelt der Zukunft - Zwischenbilanz der ESF-Sozialpartnerrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“, Berlin

28.2.2019 | Podiumsdiskussion: 'Mehr Balance bitte! Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben in der EU', Berlin

März 2019

8.3.2019 | Internationaler Frauentag, weltweit

13.3.2019 | Zertifikatsverleihung zur Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

02_Kalender-VNST_Februar
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Februar: Europäische Union (EU) - allgemeine Informationen