Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Februar | Europäische Union (EU) - allgemeine Informationen

02_Kalender-VNST_FebruarDie Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) entstand 1957 vor allem, um Handel und Wirtschaft zu fördern. Das Bündnis wollte durch fairen Handel Frieden und Wohlstand in Europa schaffen. Man fixierte Leitideen wie die Achtung der Menschenrechte, gesellschaftliche Solidarität, eine gerechte Verteilung der Gewinne sowie den Schutz der Umwelt und der kulturellen Vielfalt der Menschen Europas.

In Maastricht (1993) überführte die EWG den Bund in die Europäische Union (EU). Frauenpolitische Akzente setzte der Amsterdamer Vertrag (1997). Er erklärte die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern zu einer der Aufgaben der EU. Er verpflichtete alle Mitgliedstaaten, die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben. Die EU war nun berechtigt, gegen Diskriminierung aufgrund des Geschlechts vorzugehen. 2002 wurde der Euro eingeführt.

Seit der politischen Neuordnung Europas ab 1989 wuchs die Zahl der Mitgliedstaaten enorm. Der Lissabonner Vertrag (2009) stärkt deswegen gemeinsame Werte sowie die Rechte aller EU-Bürgerinnen und -Bürger. Er bezieht die Charta der Grundrechte ein und verleiht ihnen Rechtsverbindlichkeit. Der Vertrag benennt explizit die Gleichheit von Frauen und Männern und die Förderung ihrer Gleichstellung.

Die EU hat aktuell 28 Mitglieder, besitzt einen zollfreien Binnenmarkt und freien Grenzverkehr. Über 500 Millionen Menschen leben in der EU. Der EU steht Rederecht bei der UN zu. Sie erhielt 2012 den Friedensnobelpreis.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Hanna-Jursch-Preis
Mit dem Hanna-Jursch-Preis der Evangelischen Kirche in Deutschland können alle herausragenden wissenschaftlich-theologischen Arbeiten ausgezeichnet werden, in denen Gender- bzw. geschlechterspezifische Perspektiven eine wesentliche Rolle spielen. Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet: Lebensformen und Beziehungsweisen. Konstruktionen und Dekonstruktionen von Heteronormativität. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Geschäftsführung liegt beim Referat für Chancengerechtigkeit der EKD. Die Arbeiten sind möglichst mit Gutachten bis zum 17.2.2020 einzureichen. Alle weiteren Informationen zum Preis und zur Ausschreibung unter www.ekd.de/hanna-jursch-preis-info-25087.htm

Broschüre der Woche

Cedaw-Broschuere-VNST
Was ist eigentlich die UN-Frauenrechtskonvention? Warum nennen manche Leute sie CEDAW? Was regelt die Konvention? Welche Auswirkungen hat ein internationales Gleichstellungsinstrument auf Kommunen? Und wer überprüft die Einhaltung? Diesen und anderen Fragen geht die Broschüre "Die UN-Frauenrechtskonvention in der politischen Praxis" auf den Grund. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Juli 2019

18.7.–19.7.2019 | Geschlechtergerechte Jungenarbeit, München

August 2019

12.8.–30.8.2019 | Ingenieurinnen-Sommeruni - Internationales Sommerstudium für Frauen in den Ingenieurwissenschaften, Bremen

12.8.–30.8.2019 | Informatica Feminale - Internationale Sommeruniversität für Frauen in der Informatik, Bremen

September 2019

17.9.2019 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

07_Kalender-VNST_Juli
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juli: Europa-Pessimismus