Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Mai | Queer

05_Kalender-2017_MaiHomosexuelle und Transgender, häufig unter dem Begriff "queer" gefasst, sind in besonderem Maße schutzbedürftig. Sie fliehen vor Verfolgung, Gewalt oder Folter aus ihren Herkunftsländern. Homosexualität wird weltweit in 75 Ländern unter Strafe gestellt, in sechs Ländern sogar noch mit der Todesstrafe geahndet (ILGA.org, Stand 2015). Häufig wird auch in den Aufnahmeländern weiterhin die sexuelle Orientierung oder Identität versteckt. Die "Rainbow Refugees" erleben auch in den Aufnahmeländern häufig Ablehnung.

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) setzt sich für faire Asylverfahren für queere Flüchtlinge ein. Er bietet auf der Website queer-refugees.de umfangreiche Informationen und nützliche Links in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Paschto und Russisch.

Amnesty International nimmt sich auch ausdrücklich dieses Themas an: queeramnesty.de

Im Juli 2016 hat das Land Niedersachsen das Projekt Queer Refugees ins Leben gerufen, um für dieses Thema zu sensibilisieren und auch zu qualifizieren. Angebote für queere (lesbisch, schwul, bi, transgender, intersexuell - LSBTI) Geflüchtete sollen im Land sichtbar und leichter zugänglich werden. queer-refugees-niedersachsen.de

Separate Unterkünfte für Schwule, Lesbische und Transgender gibt es unter anderem in Berlin und Nürnberg. Manche Initiativen richten sich allerdings nur an Männer, so dass die Frage offen bleibt: Wo sind die Frauen?

Das gesamte Kalendermonatsblatt Mai finden Sie hier zum Download als pdf-Datei.

Foto Mai: Demonstrating women, Pride Parade 2016 | © Hans Christiansson - shutterstock.com

<<< Zur Beitragsübersicht

'Zuhause nicht sicher?' - Poster-Aktion gegen Häusliche Gewalt

Zuhause-nicht-sicher_Poster-Aktion
In der Corona-Krise können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Hilfe zu finden, ist gerade jetzt für viele schwer. Die Poster-Aktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend "Zuhause nicht sicher?" informiert zu Hilfeangeboten - im Supermarkt oder im eigenen Hausflur. Alle interessierten Unternehmen, Verwaltungen, Vereine oder Privatpersonen, die die Aktion unterstützen wollen, finden die Postervorlage in verschiedenen Formaten zum Download unter staerker-als-gewalt.de.

Aktuelle Infos | Coronavirus

Corona-Spezial
Wir sammeln aktuelle Informationen und Hinweise zur Corona-Pandemie für Gleichstellungsbeauftragte. In erster Linie geht es dabei um Hilfen bei Häuslicher Gewalt, Angebote von Frauenhäusern und Beratungsstellen. Aber auch Fragen zur finanziellen Situation von Frauen, insbesondere Alleinerziehende. Die derzeit besonders sichtbare Systemrelevanz der Care-Berufe versuchen wir hier für Sie darzustellen. Zur Themenseite.

Termine Alle Termine >>>

Juni 2020

2.6.2020 | Töchter des Aufbruchs | Film und Diskussion, online

8.6.2020 | Care Arbeit: Wer kümmert sich? Und wen kümmert's?, online

September 2020

1.9.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

17.9.2020 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen | Ausgebucht, Hannover

22.9.–23.9.2020 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung