Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

November | Frauen in Eritrea

11_Kalender-2017_NovemberDas schöne Kalenderbild der Braut aus Eritrea täuscht uns nicht darüber hinweg: Das heutige Eritrea ist kein gutes Land für Frauen - und auch nicht für Männer. Eine Million Menschen sind aus der nur sechs Millionen zählenden Bevölkerung geflohen, die meisten in andere afrikanische Staaten.

Seit 2014 sind jährlich über 10.000 Menschen aus Eritrea nach Deutschland geflohen.1 Ein Grund auch für Frauen ihr Land zu verlassen, ist der Wehrdienst. Frauen wie Männer sind in Eritrea verpflichtet, Wehrdienst zu leisten. Dieser ist unbefristet und soll brutaler Zwangsarbeit gleich kommen. Es wird über Vergewaltigung bis hin zu sexueller Sklaverei gegen weibliche Einberufene berichtet.2

Ein anderer Grund liegt für Frauen in der weiblichen Genitalverstümmelung, die in Eritrea stark verbreitet ist. 88,7 Prozent der Frauen sind betroffen, die meisten von ihnen erleiden die Beschneidung vor ihrem 5. Lebensjahr. Soziale Akzeptanz ist für Frauen in der Regel mit der Beschneidung verbunden.

10 Prozent der beschnittenen Frauen sterben an den direkten Folgen der Beschneidung, weitere 15 Prozent sterben an den langfristigen Folgen, z.B. bei einer Entbindung. In Deutschland leben ca. 50.000 Opfer von Genitalverstümmelung. Das "Desert Flower Center" im Krankenhaus Waldfriede in Berlin-Zehlendorf gibt Frauen hierzu medizinische und psychosoziale Unterstützung. krankenhaus-Waldfriede.de

Das gesamte Kalendermonatsblatt November finden Sie hier zum Download als pdf-Datei.

1 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Asylgeschäftsstatistik, Stand August 2016
2 Rico Tuor, Themenpapier Eritrea: Wehrdienst und Desertion, Bern 2009, fluechtlingshilfe.ch

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Malwettbewerb-Gleich-Frei-Leben_Uelzen
Die Gleichstellungsbeauftragte und die Allgemeine Zeitung der Stadt Uelzen haben einen Malwettbewerb zum Thema "Gleich - Frei - Leben" ausgeschrieben. Bewerben können sich Schulklassen der 3. bis 13. Jahrgangsstufen sowie der Berufsbildenden Schulen. Die Schülerinnen und Schüler sollen gemeinsam ein Bild zum Thema gestalten. Ziel ist, Rollenbilder, Stereotype und strukturelle Benachteiligungen zu erkennen und einen Standpunkt hierzu zu bilden. Einsendeschluss ist der 26.10.2018. www.hansestadt-uelzen.de

Broschüre der Woche

Hilfe-bei-Haeuslicher-Gewalt
Die Stadt Hannover hat neue Materialien im Rahmen ihres "Hannoverschen Interventionsprogramms" (HAIP) bei häuslicher Gewalt aufgelegt. Ein bunter Flyer im Postkartenformat spricht Jugendliche direkt an und zeigt erste Hilfemöglichkeiten auf, wenn es in der Familie zu Gewalt kommt.
weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

August 2018

30.8..2018–20.1.2019 | Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht | Ausstellung, Frankfurt am Main

Oktober 2018

11.10.2018 | Weltmädchentag, weltweit

November 2018

8.11.2018 | Mehr als Sprache. Qualitätssicherung bei Übersetzungen im Beratungskontext, Hannover

25.11.2018 | Fahnenaktionen von TERRE DES FEMMES, deutschlandweit

25.11.2018 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

09_September_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat September: Politische Frauenverbände.