Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Verdienststatistikgesetz

Hintergrund ist, dass Frauen in Deutschland - wie überall in der EU - geringere Löhne als Männer erhalten. In der BRD durchschnittlich 22 Prozent weniger. Dabei wurde der Grundsatz der Entgeltgleichheit europaweit bereits vor 50 Jahren mit den Römischen Verträgen rechtlich verankert. Daher hat die Europäische Kommission die Mitgliedstaaten zum gemeinsamen Handeln aufgerufen. Die Kommission forderte in ihrer Mitteilung vom 18. Juli 2007 dazu auf, die Ursachen der Entgeltungleichheit abzubauen. Weiterhin soll die Datenlage mit Hilfe von Statistiken und durch eine stärkere Sensibilisierung der Tarifparteien verbessert werden. Das Verdienststatistikgesetz ist ein Beitrag dazu.

FairPlay_Entgeltgleichheit-fuer-Frauen-und-MaennerDas Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat einen Leitfaden "Entgeltgleichheit - Fair p(l)ay" herausgegeben - inhaltlich ist Dr. Karin Tondorf verantwortlich.
Der Leitfaden will einen Beitrag dazu leisten, die Entgeltpraxis in Deutschland zu überprüfen. Der Leitfaden soll sowohl Betroffene und ihre Interessenvertretungen als auch einzelne Arbeitgeber, Tarif- und Betriebsparteien bei der Durchsetzung von Entgeltgleichheit unterstützen. Daher werden wichtige Begriffe und Rechtsgrundlagen erläutert, Hinweise zur Prüfung von Geschlechterdiskriminierung gegeben sowie Instrumente und Strategien zur Verhinderung und Beseitigung von Benachteiligung vorgestellt.

Der Leitfaden Fair P(l)ay - Entgeltgleichheit für Frauen und Münner steht auf der Website des Bundesfamilienministeriums zum Download zur Verfügung.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.): Fair P(l)ay - Entgeltgleichheit für Frauen und Männer. Leitfaden zur Durchsetzung des Grundsatzes des gleichen Entgelts bei gleicher und gleichwertiger Arbeit. Autorin: Dr. Karin Tondorf, Stand: August 2009

Weitere Informationen

Sie finden das "Gesetz über die Statistik für Verdienste und Arbeitskosten" (Verdienststatistikgesetz - VerdStatG) beim Bundesjustizministerium.

Frauenlohnspiegel
Der Frauenlohnspiegel der Hans-Böckler-Stiftung soll ermitteln, wie viel Frauen in den verschiedenen Branchen tatsächlich verdienen. Die Daten beruhen auf den Angaben von Beschäftigten, die den Fragebogen von LohnSpiegel.de ausgefüllt haben. Die Daten des Lohn- und Gehalts-Checks werden wissenschaftlich geprüft, aufbereitet und ausgewertet. www.frauenlohnspiegel.de

<<< Zur Beitragsübersicht

'Zuhause nicht sicher?' - Poster-Aktion gegen Häusliche Gewalt

Zuhause-nicht-sicher_Poster-Aktion
In der Corona-Krise können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Hilfe zu finden, ist gerade jetzt für viele schwer. Die Poster-Aktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend "Zuhause nicht sicher?" informiert zu Hilfeangeboten - im Supermarkt oder im eigenen Hausflur. Alle interessierten Unternehmen, Verwaltungen, Vereine oder Privatpersonen, die die Aktion unterstützen wollen, finden die Postervorlage in verschiedenen Formaten zum Download unter staerker-als-gewalt.de.

Aktuelle Infos | Coronavirus

Corona-Spezial
Wir sammeln aktuelle Informationen und Hinweise zur Corona-Pandemie für Gleichstellungsbeauftragte. In erster Linie geht es dabei um Hilfen bei Häuslicher Gewalt, Angebote von Frauenhäusern und Beratungsstellen. Aber auch Fragen zur finanziellen Situation von Frauen, insbesondere Alleinerziehende. Die derzeit besonders sichtbare Systemrelevanz der Care-Berufe versuchen wir hier für Sie darzustellen. Zur Themenseite.

Termine Alle Termine >>>

Juni 2020

2.6.2020 | Töchter des Aufbruchs | Film und Diskussion, online

8.6.2020 | Care Arbeit: Wer kümmert sich? Und wenn kümmert's?, online

September 2020

1.9.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

17.9.2020 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen | Ausgebucht, Hannover

22.9.–23.9.2020 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung