Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Stadt Göttingen | Mehr Frauen in Führung: so könnte es gehen...

Mehr-Frauen-in-Fuehrung_So-koennte-es-gehenIm Rahmen des Aktionsprogramms "älter, bunter, weiblicher - WIR GESTALTEN ZUKUNFT!" zum demografischen Wandel wurde in der Stadt Göttingen das Thema Frauen in Führungspositionen in den Blick genommen. Zunächst durch eine Analyse und Bestandsaufnahmen und daran anknüpfend durch das Projekt "Mehr Frauen in Führung: So könnte es gehen...". Zu diesem Umsetzungsschritt liegt nun eine Dokumentation vor.

Entwickelt wurde ein Ansatz, wie es jenseits von Zielvorgaben und Absichtserklärungen gelingen kann, mehr Frauen in Führungspositionen zu bekommen. Ausgehend von praktischen Erfahrungen und Empfehlungen von Führungsfrauen wurden verschiedene Ansatzmöglichkeiten, die sich in der konkreten betrieblichen Praxis realisieren lassen, untersucht. Die Broschüre dokumentiert nicht nur die erarbeiteten Leitfäden als zentrale Ergebnisse, sondern den dazugehörigen Entstehungsprozess, der sicherstellen sollte, dass die Instrumente zur Anwendung kommen.

Die Stadt Göttingen bietet einen Einblick in Teile ihrer Personalentwicklung und hofft, damit eine praxistaugliche Gleichstellung in den Kommunen anzustoßen. Die Broschüre bietet einen guten Einstieg für andere Gleichstellungsbeauftragte.

Das Projekt wurde vom Frauenbüro im Rahmen des Landesprogramms "älter, bunter, weiblicher - WIR GESTALTEN ZUKUNFT!" des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung durchgeführt.

Frauenbüro der Stadt Göttingen (Hrsg.): Mehr Frauen in Führung: So könnte es gehen..., Göttingen 2016

Weitere Informationen

Die Broschüre kann über das Frauenbüro, Telefon (0551) 400 33 05, frauenbuero@goettingen.de, bestellt werden und steht unter www.frauenbuero.goettingen.de zum Download bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Terre-des-Femmes_Fahnenaktion
Die von TERRE DES FEMMES entwickelte Fahnenaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November will bundesweit ein Zeichen setzen, um gegen Gewalt und Diskriminierung an Frauen und Mädchen zu protestieren und gesetzliche sowie gesellschaftliche Veränderungen einzufordern. Rund um den 25. November, den internationalen Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen!", laufen darüber hinaus bundesweit Aktionen und Kampagnen in Kooperation mit Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Frauenhäusern, Ministerien, Universitäten und vielen Verbänden. Das Schwerpunktthema der Fahnenaktion 2019 lautet #sexistunbezahlbar: Für eine Welt ohne Prostitution! Mehr zur Fahnenaktion und zum Schwerpunktthema unter www.frauenrechte.de

Broschüre der Woche

Arbeitshilfe-fuer-Fachkraefte-aus-Frauen-und-Kinderschutz-in-der-Region-Hannover
Nicht nur Frauen erleben Häusliche Gewalt, häufig sind Kinder mit betroffen. Damit die Beratung von Frauen und Kindern noch stärker Hand in Hand geht, hat das Team Gleichstellung der Region Hannover gemeinsam mit Fachleuten aus dem Frauen- und Kinderschutz eine Arbeitshilfe entwickelt. Nun wurde das Heft neu aufgelegt. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

November 2019

25.11.2019 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

25.11.2019 | Gewalt an Frauen durch digitale Medien, Hannover

26.11.2019 | Verleihung des Juliane-Bartel-Medienpreises, Hannover

27.11.2019 | 40 Jahre Verabschiedung Frauenrechtskonvention & 25 Jahre Pekinger Erklärung und Aktionsplattform | Dialog- und Jubiläumsveranstaltung, Berlin

29.11.2019 | Fachdialog 'Geschlechtergerechte Reformen in der Alterssicherung', Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

11_Kalender-VNST_November
Der Frauenkalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat November: "Europa - Land ohne Grenzen"