Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Land Niedersachsen widmet sich der Lebenslage pflegebedürftiger älterer Migrantinnen und Migranten

Der Ausbau flächendeckender Informations- und Sensibilisierungsarbeit sowie die Stärkung bestehender Netzwerkstrukturen helfen pflegebedürftigen älteren Migrantinnen und Migranten, ein verbessertes Leben mit ihren eigenen kulturellen Prägungen und Bedürfnissen zu führen. Das war das Ziel des Fachtags Altern in Vielfalt, der am 26. September 2016 in Hannover stattfand.

Die Zahl der Menschen mit internationaler Geschichte in Niedersachsen ab 65 Jahren betrug im Jahre 2014 ca. 135.600. Die beiden größten Gruppen bildeten Zuwanderinnen und Zuwanderer aus der Türkei und Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler. Laut Forschungsbericht des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration aus dem Jahre 2015 wird die Zahl der Pflegebedürftigen von 258.000 im Jahr 2013 bis 2030 auf 481.000 steigen. Deren Zahl wird sich also nahezu verdoppeln.

Das Sozialministerium hat den Fachtag in Kooperation mit der Türkischen Gemeinde Niedersachsen e.V., dem Landesseniorenrat Niedersachsen e.V. und mit dem Niedersächsischen Integrationsrat erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt des Fachtages standen die wichtigen Themen "Wohnformen im Alter", "Kultursensible Pflege", "Bewegung im Alter" und "Demenz und Migration".

Um den wachsenden Anforderungen zu begegnen, hat die Niedersächsische Landesregierung bereits umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht. Hierzu zählen das Förderprogramm Wohnen und Pflege im Alter, das Förderprogramm zur Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum, der Ausbau von Senioren- und Pflegestützpunkten und die Förderung von Selbsthilfekontaktstellen. Auch mit der Förderung der Vernetzungsarbeit von Migrantenorganisationen und Integrationslotsinnen und -lotsen, den Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe, dem Erwerb interkultureller Kompetenzen ist Niedersachsen auf einem guten Weg.

Weitere Informationen

Pressemitteilung des Niedersächsischen Sozialministeriums vom
26. September 2016

www.ms.niedersachsen.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>