Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Renditepotenziale der NEUEN Vereinbarkeit

Renditepotenziale-der-NEUEN-VereinbarkeitDass sich Investitionen in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für alle lohnt, zeigt eine Studie, die das Bundesfamilienministerium beauftragt hat: Wenn Unternehmen in solche Maßnahmen investieren und eine familienfreundliche Kultur leben, sind Renditen von bis zu 40 Prozent möglich.

Die Studie wurde von der Roland Berger GmbH durchgeführt und stellt die Vorteile einer modernen familienbewussten Personalpolitik für die Unternehmen dar. Sie liefert Daten zur Abschätzung einer "Vereinbarkeitsrendite", also der Rendite auf familienfreundliche Maßnahmen der Unternehmen.

Unternehmen treffen Entscheidungen auf Grundlage ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und ihren Erwartungen an die künftige Entwicklung - positive betriebswirtschaftliche Effekte sind deshalb ein wesentliches Argument für eine familienbewusste Personalpolitik. So zeigt die Studie: Während die Beschäftigten von mehr Zeit und Flexibilität für die Familie profitieren, reduzieren Unternehmen ihre Kosten. Außerdem profitieren Unternehmen von einem besseren Arbeitgeberimage und einer höheren Mitarbeitermotivation.

Die Studie zeigt außerdem, dass bereits heute mit etablierten Angeboten der "klassischen" Vereinbarkeit wie festen Teilzeitmodellen, Home-Office oder Kinderbetreuungsangeboten positive Renditen erzielt werden können. Die "Vereinbarkeitsrendite" auf solche Investitionen zur Familienfreundlichkeit liegt nach den vorliegenden Berechnungen bei bis zu 25 Prozent. Effekte ergeben sich zum Beispiel durch die Reduktion von Fehlzeiten sowie durch schnellere Rückkehr in den Beruf nach einer familienbedingten Auszeit.

Setzen Unternehmen die NEUE Vereinbarkeit in ihrer Personalpolitik um und beziehen neue Zielgruppen wie Väter und Beschäftigte mit Pflegeaufgaben mit ein, ergibt sich ein noch deutlich höheres Renditepotenzial.

Um die Potenziale der Vereinbarkeit realisieren zu können, bedarf es jedoch auch einer unterstützenden, familienfreundlichen Unternehmenskultur. Einige Best-Practice-Beispiele liefert die Publikation gleich mit.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.): Renditepotenziale der NEUEN Vereinbarkeit, September 2016

Weitere Informationen

Die Studie steht als Download auf der Website des Bundesfamilienministeriums zur Verfügung.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Starke-Netze-gegen-Gewalt_DOSB_2017
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Wettbewerb "Starke Netze gegen Gewalt" ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden Netzwerke im Kampf gegen Gewalt an Frauen auf lokaler und regionaler Ebene. Hierunter fallen z.B. Kooperationen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, langfristige Kooperationen, die sich für die Sensibilisierung und Enttabuisierung des Themas einsetzen oder Aktionen, die auf Präventions- und Beratungsangebote vor Ort hinweisen. Sportvereine können sich noch bis zum 29. September 2017 bewerben. Die Preisverleihung findet Ende November 2017 in Berlin statt. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Website des DOSB.

Broschüre der Woche

Bekaempfung-geschlechtsspezifischer-Gewalt_2
Die "Denkfabrik Chancengleichheit" ist ein neues fortlaufendes Veranstaltungsformat mit jährlich stattfindenden Dialogveranstaltungen, um Gleichstellung und Chancengleichheit auf kommunaler Ebene voran zu bringen. Die Veranstaltungsreihe läuft im Rahmen und zur Umsetzung der EU-Charta zur Gleichstellung von Frauen und Männern, die 2013 von der Stadt Freiburg unterschrieben wurde. Anfang 2017 hat eine Veranstaltung zum Thema Gewalt stattgefunden. Die nun vorliegende Dokumentation umfasst die Vorträge in gekürzter Form und bildet die Ergebnisse der Workshops ab. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2017

21.9.–23.9.2017 | Bundeskongress und Mitgliederversammlung des Deutschen Juristinnenbundes, Stuttgart

22.9.–24.9.2017 | Brave New Media World - Schöne neue Medienwelt, Ingelheim

25.9.2017 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff | Handwerkszeug für Gleichstellungsbeauftragte, Iserlohn

28.9.2017 | Wo geht es lang in Sachen Paritätische Gremienbesetzung?, Kiel

Oktober 2017

6.10.2017 | 16. Hessischer Unternehmerinnentag, Frankfurt am Main

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

08_August_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat August: "HeRoes - Echte Helden im Einsatz für die Gleichberechtigung"