Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Generation Zukunft - Bevölkerungsstruktur Niedersachsen

Die Bevölkerungsstruktur in Niedersachsen - heute und morgen.

Generation-Zukunft_Bevoelkerungsstruktur_TextbannerHochbetagte
Der Anteil der Hochbetagten an der Bevölkerung steigt in Niedersachsen im Durchschnitt von heute 5,42% auf 8,4% im Jahr 2030. Auf eine Person über 80 Jahre kamen 1970 noch 48 Personen unter 80. Zurzeit liegt das Verhältnis bei 1:16 und es wird sich bis 2050 auf 1:6 verändern. 1975 lebten in Deutschland ca. 265 Hundertjährige. 2050 werden es voraussichtlich 115.000 sein.

"Junge Alte"
65 Jahre oder älter sind heute zwei von zehn; 2030 werden es drei von zehn sein. Die Männer und Frauen dieser Altersgruppe sind zum allergrößten Teil nicht mehr erwerbstätig, aber durchaus noch aktiv und bereit, sich im Arbeitsleben, im Ehrenamt oder in der Familie und Nachbarschaft einzusetzen. Die jungen Alten fühlen sich subjektiv meist jünger als sie sind. (Altersstudie BASE)


Generation-Zukunft_Bevoelkerungsstruktur_GrafikbannerErwerbspersonen
Insgesamt wird die Gruppe der Erwerbspersonen zwischen 20 und 64 Jahren kleiner werden. Auf eine Erwerbsperson kommen 2060 doppelt so viele Personen im Rentenalter wie zurzeit. Die 20- bis 64-Jährigen altern im kommenden Jahrzehnt rapide: Über 38% dieser Gruppe werden 2030 zwischen 50 und 64 Jahre alt sein.

Schülerinnen und Schüler
Innerhalb der kommenden 20 Jahre gehen die Schülerzahlen in Niedersachsen zurück. Die Altersgruppe der 5-10-Jährigen verringert sich um fast 65.000, also um 17%, bei den 10-15-Jährigen um knapp 113.000 das sind 26% und die der 15-20-Jährigen sogar um über 140.000, das sind 30% - eine Chance für kleine Klassen und intensive Förderung. Das Niedersächsische Kultusministerium hat eine Broschüre zu den Strategien und Handlungsmöglichkeiten zur Sicherstellung einer flächendeckenden Schulversorgung herausgegeben. Die Broschüre steht auf der Website des Kultusministeriums zum Download bereit.

Kinder
In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren. 2011 brachte eine Frau in Deutschland im Durchschnitt 1,36 Kinder zur Welt. In Niedersachsen liegt die mittlere Geburtenziffer bei 1,4. Das liegt unter dem EU-Durchschnitt von 1,5 Geburten je Frau. Die Zahl der potenziellen Eltern schrumpft als Folge der rückläufigen Geburtenzahlen der letzten Jahrzehnte. Wanderungsbewegungen in die städtischen Regionen verstärken diese Tendenz für den ländlichen Raum. Die Altersgruppe der 0-5-Jährigen wird sich bis 2030 im Landesdurchschnitt um ca. 10% verringern.

<<< Zur Beitragsübersicht

Gründerinnen stärken durch den FEMALE HEALTH INCUBATOR!

Female-Health-Incubator
Mit dem neuen Projekt "FEMALE HEALTH INCUBATOR" der hannoverimpuls GmbH sollen Gründerinnen mit Geschäftsideen aus dem Themenfeld Frauengesundheit unterstützt werden. Die Startups und Einzelgründerinnen werden innerhalb von sechs Monaten mit Hilfe von Workshops und Mentorings bei einer zielgerichteten Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells unterstützt. Außerdem hilft das Programm den Gründerinnen dabei, sich mit Branchenexpertinnen, und -experten, Investorinnen und Investoren sowie weiteren Unterstützenden zu vernetzen. Die Kernphasen starten im September 2020, im Mai 2021 und im Januar 2022 und laufen dann jeweils sechs Monate. Kontakt: hannoverimpuls GmbH, Telefon (0511) 935 77 06, www.fhi-hannover.de

Neu vorgestellt

Frankfurter-Frauenguide-App
Den Frauen-Guide des Frauenreferates der Stadt Frankfurt am Main gibt es jetzt auch als App für Apple und Android Smartphones! Sie ist in 14 Sprachen übersetzt und bietet schnelle Zugänge zu beratenden Netzwerken, Kultur-, Sport und Freizeitangeboten in Frankfurt. Die Einrichtungen sind nach Rubriken sortiert und mit der GPS-Kartenoption zu finden. Die Frauen-Guide-App ist in Kooperation mit dem Journal Frankfurt entstanden und steht unter dem Suchbegriff "Frauen-Guide" zum Download im Apple App Store sowie im Android Play Store zur Verfügung. frankfurt.de

Termine Alle Termine >>>

September 2020

1.9.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

17.9.2020 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen | Ausgebucht, Hannover

22.9.–23.9.2020 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit - Ausgebucht!, Hannover

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

22.10.–23.10.2020 | Zeitpolitik im/in Betrieb - Atmende Lebensläufe ermöglichen!, Mülheim an der Ruhr

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung