Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Good-Practice-Katalog zur Kinderbetreuung

Kompendium-Ausbau-der-KindertagesbetreuungSieben Monate vor Inkrafttreten des Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige zieht der Deutsche Städtetag eine positive Bilanz über den bisherigen Ausbau und sieht die Kommunen auf einem guten Weg, den meisten Kindern, für die Plätze nachgefragt werden, die Betreuung zu sichern. Trotz aller Anstrengungen wird es allerdings nach Einschätzung des kommunalen Spitzenverbandes nicht überall gelingen, den Rechtsanspruch bereits ab dem 1. August 2013 vollständig zu garantieren. Um kurzfristig möglichst viele und flexible Angebote bereitstellen zu können, gibt es in den Städten kreative Ideen und Konzepte. Der Deutsche Städtetag hat dazu ein Kompendium in Form eines "Good-Practice-Kataloges" veröffentlicht, mit dem er die Kommunen bei ihren Ausbaubemühungen unterstützen will.

Im Fokus stehen dabei besonders Beispiele aus dem Bereich der Kindertagespflege, weil dort kurzfristige Lösungen etwas schneller realisierbar sind. Unter anderem werden auch verschiedene niedersächsische Praxismodelle genannt. Einige Beispiele der Maßnahmen im Kompendium sind:

  • Erweiterung und Optimierung von Kindertagespflege-Angeboten durch Netzwerkarbeit, Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Platzsharing.
  • Zusammenarbeit mit Arbeitgebern, z.B. durch die Einrichtung von Betriebs-Kitas oder die Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Schaffung passgenauer Betreuungsangebote in standortnahen Einrichtungen oder Tagespflegestellen.
  • Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften für die Kindertagespflege. Über neue Vergütungssysteme im Bereich Kindertagespflege, über Kooperationen und Netz-werkbildung und über Festanstellungsmodelle für Kindertagespflegepersonen lässt sich die Kindertagespflege deutlich aufwerten und mehr Personal gewinnen.
  • Etablierung von so genannten "Investorenmodellen", bei denen ein privater Investor auf einem privaten Grundstück eine Kindertagestätte baut, die von einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe betrieben wird.

Deutscher Städtetag: Kompendium Ausbau der Kindertagesbetreuung für Kinder unter 3 Jahren, "Good Practice"-Katalog, 2012, 37 Seiten

Weitere Informationen

Das Kompendium steht auf der Website des Deutschen Städtetages als Download zur Verfügung.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktionen

Faire-Woche_2019
Im Rahmen der Fairen Woche 2019 veranstaltet die Steuerungsgruppe "Fairtrade-Town Hildesheim" in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim, dem Frauennetzwerk Antonia e.V. und dem Weltladen/El Puente in Hildesheim am Mittwoch, den 25. September, einen Fairen Brunch. www.hildesheim.de

Broschüre der Woche

Europaeische-Charta_Muenchen
Im Mai 2016 hat die Stadt München die Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene unterzeichnet. Für den Zeitraum 2019 bis 2021 Maßnahmen wurde eine Vielzahl von Handlungsfeldern beschlossen. Der Aktionsplan liegt nun in Broschürenform vor. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2019

17.9.2019 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz | Ausgebucht!, Hannover

17.9.2019 | Ein Tag - viele Chancen: Girls'Day und Boys'Day, Bielefeld

20.9.2019 | Geschlecht. Politik. Partizipation. NRW auf dem Weg zur Parität, Bochum

Oktober 2019

11.10.2019 | Weltmädchentag, weltweit

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

09_Kalender-VNST_September
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat September: "EIGE. Ein Institut für Gleichstellungsfragen"