Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Wegbereiter_innen der Gender und Queer Studies

WegbereiterinnenBei dieser Empfehlung handelt es sich um ein Kartenspiel, welches mit einem Begleitheft veröffentlicht wurde. Es dient dazu, sich den Gender und Queer Studies spielerisch zu nähern. Der Fokus wird auf Wegbereiter_innen und deren Werke gelegt, die die Geschlechterforschung im besonderen Maße teileweise mitbegründet, beeinflusst oder vorangetrieben haben.

Das Kartenspiel hat prinzipiell die gleichen Regeln wie das bekannte Gesellschaftsspiel "Tabu". Es werden zwei Teams gebildet. Team A zieht eine Karte und muss die Person, die auf der Karte steht möglichst genau beschreiben ohne dabei bestimmte Schlüsselbegriffe zu verwendet. Die anderen Teammitglieder versuchen schnellstmöglich zu erraten, um wen es sich handelt.

Beispiel: Angelika Wetterer
Verbotene Begriffe: Geschlechtliche Arbeitsteilung, Geschlecht und Beruf, Geschlecht und Erwerbsarbeit

Team B überwacht das Geschehen. Bei Regelverstoß wird die Karte aus dem Spiel genommen. Nach Ablauf einer vereinbarten Zeit ist das anderen Team mit erklären und raten dran.
Das Kartenspiel mit dem beiliegenden Begleitheft ist prinzipiell allenzu empfehlen. Beim Erstellen wurde darauf geachtet, dass eine interdisziplinäre Struktur eingehalten wird. Es ist jedoch ratsam, vor Beginn des Spiels das Begleitheft durchzugehen oder Vorkenntnisse über relevante Personen zu haben.

Auf den Karten werden auch Querverweise zu anderen Wissenschaftlerinnen gegeben. Daher eignen sich die Karten ebenfalls als Inspiration bei der Lektüresuche zu bestimmten Themengebieten. Es ist ein runder Überblick der Gender und Queer Studies.

Uta Klein/ Eddi Steinfeldt-Mehrtens (Hrsg.): Wegbereiter_innen der Gender und Queer Studies, Kartenspiel mit Begleitheft, Verlag Barbara Budrich, Opladen/ Berlin/ Toronto 2018

<<< Zur Beitragsübersicht

One Billion Rising

OneBillionRising
14. Februar: One Billion Rising
"One Billion Rising for Justice" ist ein weltweiter Aufruf an Frauen, die Gewalt erlebt haben, an diejenigen, die sie unterstützen und an alle, die sich solidarisieren wollen, sich zu versammeln und Gerechtigkeit zu fordern. Sei es auf politischem, spirituellem oder ganz ausgefallenem Wege: durch die Kunst, den Tanz, Fußmärsche, Rituale, Lieder oder das gesprochene Wort. Weltweit finden an diesem Tag verschiedene Aktionen statt. www.onebillionrising.org | www.onebillionrising.de

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>