Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Bin ich gleichberechtigt? Historischer Streifzug zu einem aktuellen Problem

Bin-ich-gleichberechtigtEin Buch der Historikerin und Frauenrechtlerin Romina Schmitter. Das Titelbild (s. links) zieren die Umrisse eines Mannes und einer Frau. Beide stehen an einer Leiter. Der Leiter der Frau mangelt es jedoch an Sprossen. Ein Auf-stieg stellt für sie definitiv eine größere Herausforderung dar.

Im Inneren des Buches finden sich spannende und gut geschriebene Elemente zu historischen Ereignissen. Es geht um die Geschlechtervormundschaft, die Ehevogtei sowie die gesellschaftliche Sicht auf das weibliche Geschlecht im Allgemeinen. Hierzu werden Prosatexte und Gedichte der vergangenen Jahrhunderte einbezogen. Gesetzestexte werden ebenso betrachtet, wie aktuelle Filme einbezogen. Ein weiteres Thema ist der Kampf ums Frauenwahlrecht.

Durch das Erläutern verschiedener historischer Begebenheiten ist das Erkennen einer Struktur etwas erschwert. Die Kapitel an sich sind gut aufgebaut, nur die Übergänge lassen den roten Faden leicht abreißen. Auch einen direkten Bezug der aufgeführten Elemente in die Gegenwart bleibt das Buch schuldig. Der Überblick ist ein interessanter und spannender historischer Abriss zur Entwicklung der Frauenrechte.
Die letzten Kapitel beschäftigen sich mit den aktuellen Forderungen der Frauenbewegung. Hierbei geht es um die Frauenquote, Equal Pay, Politische Partizipation oder Hashtags wie #metoo und #Aufschrei.

Die Erwartung auf eine spannende Wanderung durch die Historie der Gleichstellungsbewegung sowie deren Einflüsse auf das individuelle subjektive Empfinden von heute mit samt aktueller Problematiken, die der Titel vermuten lässt, bleibt in dieser Form letztlich aber leider unerfüllt.

Romina Schmitter: Bin ich gleichberechtigt? Historischer Streifzug zu einem aktuellen Problem, Edition Falkenberg, Bremen, 2018

<<< Zur Beitragsübersicht

Frankfurt | Plakatkampagne gegen Übergriffe im öffentlichen Raum gestartet

Plakatkampagne-Uebergriffe-oeffentlicher-Raum
"Alle Frauen und Mädchen haben das Recht auf Respekt" - so lautet der Slogan einer neuen Plakatkampagne des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main gegen Übergriffe im öffentlichen Raum. Die Plakatmotive der Kampagne sind inspiriert von Erfahrungen und Forderungen von Mädchen und jungen Frauen. An über 600 Litfaßsäulen und Plakatwänden sind ihre Appelle zu sehen. weiterlesen >>>

Neu vorgestellt

Frauenkalender-2021
Zwölf Frauen stellen wir in unserem Kalender 2021 vor. "Zwölf von uns". Frauen, die zu den Themen, unter denen Frauen leiden, die Frauen zugemutet werden, tätig sind. Zwölf Frauen, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. In der Politik, im Recht, in der Kirche, in der Wirtschaft.
Ein hochwertiges Geschenk für Ihre Netzwerkpartnerinnen und -partner, Rats- und Kreistagsmitglieder und andere, die Sie zum Jahreswechsel beschenken wollen, mit denen Sie sich für Frauenrechte und für Menschenrechte engagieren wollen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2020

23.9.–26.9.2020 | RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit - in der ZDF Mediathek abrufbar, online

28.9.–29.9.2020 | Deutscher Präventionstag, online

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

7.10.2020 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

7.10.2020 | Gründen als Antwort auf die VUCA-Welt - Vision, Understanding, Clarity und Agility, online

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kam-pagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, dass bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>