Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

DREIZEHN Frauen, die Lünen bewegt haben

Dreizehn-Frauen-die-Luenen-bewegt-habenDas 675-jährige Stadtjubiläum war Anlass für die Gleichstellungsstelle/ Frauennetzwerk Lünen ein Buch herauszugeben und die Geschichten von dreizehn außergewöhnlichen Frauen zu erzählen, die die Stadt geprägt und bereichert haben. Zwölf davon sind zupackende Frauen, die taten, was sie für nötig hielten - jede auf ihre Weise und zumeist widrigen Umständen zum Trotz. Die dreizehnte Frau ist anders, denn sie ist eine verurteilte Täterin. Aber auch sie hat die Lüner Bürgerinnen und Bürger berührt und zum Nachdenken gebracht.

Alle Geschichten sind sorgfältig recherchiert, sind aber keine nüchterne Aufzählung biografischer Daten. Vielmehr skizzieren sie charakteristische Lebenssituationen aus der jeweiligen Zeit als Momentaufnahmen. Die Situationen und Dialoge sind frei erfunden, könnten sich aber so oder so ähnlich ereignet haben.

Vom ausgehenden späten Mittelalter bis zum späten 20. Jahrhundert, ob Kindsmörderin, Rezeptorin, Pionierin der modernen Kindergartenerziehung, "dressierte" Hebamme, katholische Ordensschwester, Widerstandskämpferin, erste CDU-Ratsfrau, Lehrerin und Forscherin, SPD-Ratsfrau und erste Bürgermeisterin, verfolgte Jüdin, Künstlerin, aktive evangelische Christin oder Obermeisterin im Schneiderhandwerk - der Autorin Ortrud Battenberg ist es auf diese Weise gelungen, die dreizehn Frauen in einem Augenblick in ihren Handlungen lebendig werden zu lassen.

Stadt Lünen - Gleichstellung/ Frauenbüro - Gabriele Schiek (Hrsg.): DREIZEHN Frauen, die Lünen bewegt haben, Lünen 2016

Weitere Informationen

Bestellungen über die Website der Stadt Lünen

<<< Zur Beitragsübersicht

Stader Erklärung

Stader-Erklaerung
Die internationale Konferenz "Fair Pay – Wie geht es besser in Skandinavien" widmete sich Fragen der Entgeltgleichheit und Arbeitsmarktpolitik in Deutschland und Skandinavien. Im Nachgang der Veranstaltung wurde die Stader Erklärung erarbeitet.
Die Dokumentation der Veranstaltung und die Stader Erklärung finden Sie unter www.cedaw-stade.de

Kalender 2022 'Kunst und Kultur'

Kalender-GuV-2022
Der Kalender 2022 von Gleichberechtigung und Vernetzung hat das Thema "Frauen in Kunst und Kultur": Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirkt auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung, aber auch durch Protagonistinnen und Protagonisten: Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Aber die gute Nachricht ist: Frauen holen auf! Alle Informationen zum Kalender und zur Bestellung finden Sie hier: weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2021

16.9.–18.9.2021 | 44. djb-Bundeskongress: Gleichstellung & Demokratie, online

18.9.2021 | Aktionstag der DGB-Frauen zur Bundestagswahl 2021, bundesweit

Oktober 2021

4.10.2021 | Forderungen an die Gleichstellungspolitik nach Corona, Berlin / online

5.10.2021 | Vorbereitung der 66. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission, online

6.10.2021 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Kristina Hänel

09_Kalenderblatt-September_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat September: Kristina Hänel ist Allgemeinmedizinerin und Notärztin. Sie engagiert sich seit 1981 für Frauengesundheit, arbeitete lange für Pro Familia und gründete Wildwasser Gießen mit. Außerdem bietet sie bis heute Therapeutisches Reiten für traumatisierte Kinder an. weiterlesen >>>