Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Initiative: frauenORTE Niedersachsen

Mit der Initiative frauenORTE Niedersachsen will der Landesfrauenrat Niedersachsen historische Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und dazu beitragen, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer Angebote erhalten. Die Auftaktveranstaltung der Initiative fand im April 2008 im Deutschen Pferdemuseum in Verden (Aller) statt. Seitdem wurden kontinuierlich weitere frauenORTE eröffnet.

ab 2008 eröffnete frauenORTE auf einen Blick:

  • Agathenburg: Maria Aurora von Königsmarck (1662-1728), Europäische Netzwerkerin der Barockzeit
  • Aurich: Ingrid Buck (1913-1996), Volkskundlerin und erste Landschaftsrätin der Ostfriesischen Landschaft
  • Bad Gandersheim: Roswitha von Gandersheim (ca. 930-980), Dichterin und Kanonisse
  • Bad Pyrmont: Theanolte Bähnisch (1899-1973), Juristin, Gründerung/Vorsitzende des Deutschen Frauenrings, Regierungspräsidenti
  • Bevern: Paula Tobias (1886-1970), deutsch-jüdische Landärztin
  • Braunschweig: Ricarda Huch (1864-1947), Schriftstellerin, Historikerin, Pazifistin
  • Braunschweig: Minna Fasshauer (1875-1945), Volkskommissarin für Volksbildung und erste Ministerin in Deutschland
  • Bückeburg: Fürstin Juliane (1761-1799)
  • Celle: Eléonore d'Olbreuse (1639-1722), Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg
  • Cuxhaven: Greten Handorf, (1880-1944), Reederin
  • Dannenberg (Elbe): Eleonore Prochaska (1785-1813), Patriotin und Soldatin
  • Delmenhorst: Ruth Müller (1922-2008), Fabrikarbeiterin und Betriebsrätin bei der Norddeutschen Wollkämmerei & Kammgarnspinnerei (Nordwolle) in Delmenhorst
  • Diepholz: Frieda Duensing (1864-1921), Wegbereiterin der Jugendfürsorge
  • Emden: Antje Brons (1810-1902), Kirchenhistorikerin
  • Fischerhude | Achim - Cato Bontjes van Beek (1920-1943, Widerstandskämpferin)
  • Ganderkesee: Dora Garbade (1893-1981), Land- und Lehrfrau
  • Göttingen: Dorothea Schlözer (1770-1825), Wissenschaftlerin
  • Goslar: Katharina von Kardorff-Oheimb, (1879-1962), Politikerin
  • Hannover: Mary Wigman (1886-1973), Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin
  • Hannover: Ada Lessing (1883-1953), Mitgründerin und erste Geschäftsführerin der 1919 gegründeten Freien Volkshochschule Linden/ Hannover
  • Hann. Münden: Elisabeth von Calenberg (1510-1558), Herzogin, Reformatorin
  • Haren: Schwester Kunigunde (geb. Therese Schepers, 1914-1999), Ordensschwester und staatlich geprüfte Kindergärtnerin und Hortnerin
  • Helmstedt: Charlotte von Veltheim (1832-1911), Domina des Klosters St. Marienberg
  • Hildesheim: Elise Bartels (1880-1925), Mitglied des Reichstages, Sozialpolitikerin, AWO-Gründerin
  • Jever - Maria von Jever (1500-1575), Landesherrin
  • Krummhörn: Hermine Heusler-Edenhuizen (1872-1955) Fachärztin für Frauenkrankheiten und Geburtshilfe
  • Kloster Mariensee: Odilie von Ahlden (16. Jhd.), Reformerin/ Kantorin/ Autorin
  • Leer: Wilhelmine Siefkes (1890-1984), Schriftstellerin
  • Lohne: Luzie Uptmoor (1899-1984), Malerin
  • Lüneburg: Elisabeth "Lia" Maske (1860-1937), Pionierin des Frauensports
  • Messingen: Mathilde Vaerting (1884-1977), erste Professorin für Pädagogik und Autorin von Arbeiten zur Kritik der Geschlechterverhältnisse
  • Nienburg (Weser): Susanna Abraham (um 1746-1821), Kauffrau, Stifterin der Synagoge
  • Norden: Recha Freier (1892-1984), Gründerin der Kinder- und Jugend-Aliyah
  • Nordenham: Emy Rogge (1866-1959), Malerin und Mitglied im Oldenburger Künstlerbund
  • Obernkirchen/Landkreis Schaumburg: Agnes von Dincklage (1882-1962), Leiterin der Landfrauenschule Obernkirchen
  • Oldenburg: Helene Lange (1848-1930), Pädagogin, Frauenrechtlerin, Führerin der Bürgerlichen Frauenbewegung
  • Osnabrück / Bad Iburg: Cilli-Maria Kroneck-Salis (1923-2010), Mitbegründerin des ersten autonomen Frauenhauses und Frauenflüchtlingshauses in Osnabrück
  • Peine: Hertha Peters (1905-1987), erste Landrätin in Niedersachsen
  • Rotenburg (Wümme): Helene Hartmeyer (1854-1920), Gründerin und Oberin des Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg
  • Verden (Aller): Anita Augspurg (1857-1943), Juristin und Frauenrechtlerin
  • Wolfenbüttel: Henriette Schrader-Breymann (1827-1899), Reformpädagogin
  • Wolfsburg: Sibylle von Schieszl (1918-2010), erste Managerin im technischen Bereich bei der Volkswagen AG

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den frauenORTEN Niedersachsen finden Sie auf der Website des Landesfrauenrates. Dort ist auch ein Kriterienkatalog für die Auswahl der frauenORTE abrufbar.

Informationen zu Konzept und Umsetzung der frauenORTE Niedersachsen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Landesfrauenrates:

Antje Peters
(Projektleitung frauenORTE Niedersachsen)
Hilde-Schneider-Allee 25
30173 Hannover
Telefon (0511) 32 10 31
Fax (0511) 32 10 21
mail@landesfrauenrat-nds.de
www.landesfrauenrat-nds.de
www.frauenorte-niedersachsen.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>