Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Initiative: frauenORTE Niedersachsen

Mit der Initiative frauenORTE Niedersachsen will der Landesfrauenrat Niedersachsen historische Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und dazu beitragen, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer Angebote erhalten. Die Auftaktveranstaltung der Initiative fand im April 2008 im Deutschen Pferdemuseum in Verden (Aller) statt. Seitdem wurden kontinuierlich weitere frauenORTE eröffnet.

ab 2008 eröffnete frauenORTE auf einen Blick:

  • Agathenburg: Maria Aurora von Königsmarck (1662-1728), Europäische Netzwerkerin der Barockzeit
  • Aurich: Ingrid Buck (1913-1996), Volkskundlerin und erste Landschaftsrätin der Ostfriesischen Landschaft
  • Bad Gandersheim: Roswitha von Gandersheim (ca. 930-980), Dichterin und Kanonisse
  • Bad Pyrmont: Theanolte Bähnisch (1899-1973), Juristin, Gründerung/Vorsitzende des Deutschen Frauenrings, Regierungspräsidenti
  • Bevern: Paula Tobias (1886-1970), deutsch-jüdische Landärztin
  • Braunschweig: Ricarda Huch (1864-1947), Schriftstellerin, Historikerin, Pazifistin
  • Braunschweig: Minna Fasshauer (1875-1945), Volkskommissarin für Volksbildung und erste Ministerin in Deutschland
  • Bückeburg: Fürstin Juliane (1761-1799)
  • Celle: Eléonore d'Olbreuse (1639-1722), Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg
  • Cuxhaven: Greten Handorf, (1880-1944), Reederin
  • Dannenberg (Elbe): Eleonore Prochaska (1785-1813), Patriotin und Soldatin
  • Delmenhorst: Ruth Müller (1922-2008), Fabrikarbeiterin und Betriebsrätin bei der Norddeutschen Wollkämmerei & Kammgarnspinnerei (Nordwolle) in Delmenhorst
  • Diepholz: Frieda Duensing (1864-1921), Wegbereiterin der Jugendfürsorge
  • Emden: Antje Brons (1810-1902), Kirchenhistorikerin
  • Fischerhude | Achim - Cato Bontjes van Beek (1920-1943, Widerstandskämpferin)
  • Ganderkesee: Dora Garbade (1893-1981), Land- und Lehrfrau
  • Göttingen: Dorothea Schlözer (1770-1825), Wissenschaftlerin
  • Goslar: Katharina von Kardorff-Oheimb, (1879-1962), Politikerin
  • Hannover: Mary Wigman (1886-1973), Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin
  • Hannover: Ada Lessing (1883-1953), Mitgründerin und erste Geschäftsführerin der 1919 gegründeten Freien Volkshochschule Linden/ Hannover
  • Hann. Münden: Elisabeth von Calenberg (1510-1558), Herzogin, Reformatorin
  • Haren: Schwester Kunigunde (geb. Therese Schepers, 1914-1999), Ordensschwester und staatlich geprüfte Kindergärtnerin und Hortnerin
  • Helmstedt: Charlotte von Veltheim (1832-1911), Domina des Klosters St. Marienberg
  • Hildesheim: Elise Bartels (1880-1925), Mitglied des Reichstages, Sozialpolitikerin, AWO-Gründerin
  • Jever - Maria von Jever (1500-1575), Landesherrin
  • Krummhörn: Hermine Heusler-Edenhuizen (1872-1955) Fachärztin für Frauenkrankheiten und Geburtshilfe
  • Kloster Mariensee: Odilie von Ahlden (16. Jhd.), Reformerin/ Kantorin/ Autorin
  • Leer: Wilhelmine Siefkes (1890-1984), Schriftstellerin
  • Lohne: Luzie Uptmoor (1899-1984), Malerin
  • Lüneburg: Elisabeth "Lia" Maske (1860-1937), Pionierin des Frauensports
  • Messingen: Mathilde Vaerting (1884-1977), erste Professorin für Pädagogik und Autorin von Arbeiten zur Kritik der Geschlechterverhältnisse
  • Nienburg (Weser): Susanna Abraham (um 1746-1821), Kauffrau, Stifterin der Synagoge
  • Norden: Recha Freier (1892-1984), Gründerin der Kinder- und Jugend-Aliyah
  • Nordenham: Emy Rogge (1866-1959), Malerin und Mitglied im Oldenburger Künstlerbund
  • Obernkirchen/Landkreis Schaumburg: Agnes von Dincklage (1882-1962), Leiterin der Landfrauenschule Obernkirchen
  • Oldenburg: Helene Lange (1848-1930), Pädagogin, Frauenrechtlerin, Führerin der Bürgerlichen Frauenbewegung
  • Osnabrück / Bad Iburg: Cilli-Maria Kroneck-Salis (1923-2010), Mitbegründerin des ersten autonomen Frauenhauses und Frauenflüchtlingshauses in Osnabrück
  • Peine: Hertha Peters (1905-1987), erste Landrätin in Niedersachsen
  • Rotenburg (Wümme): Helene Hartmeyer (1854-1920), Gründerin und Oberin des Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg
  • Verden (Aller): Anita Augspurg (1857-1943), Juristin und Frauenrechtlerin
  • Wolfenbüttel: Henriette Schrader-Breymann (1827-1899), Reformpädagogin
  • Wolfsburg: Sibylle von Schieszl (1918-2010), erste Managerin im technischen Bereich bei der Volkswagen AG

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den frauenORTEN Niedersachsen finden Sie auf der Website des Landesfrauenrates. Dort ist auch ein Kriterienkatalog für die Auswahl der frauenORTE abrufbar.

Informationen zu Konzept und Umsetzung der frauenORTE Niedersachsen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Landesfrauenrates:

Antje Peters
(Projektleitung frauenORTE Niedersachsen)
Hilde-Schneider-Allee 25
30173 Hannover
Telefon (0511) 32 10 31
Fax (0511) 32 10 21
mail@landesfrauenrat-nds.de
www.landesfrauenrat-nds.de
www.frauenorte-niedersachsen.de

<<< Zur Beitragsübersicht

50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht

50-Jahre-Frauenstimmrecht
Am 7. Februar 2021 wird in der Schweiz das Jubiläum "50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht" begangen. Aus diesem Anlass wurde ein Sammelband mit dem Titel "50 Jahre Frauenstimmrecht. 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung" herausgegeben. Isabel Rohner und Irène Schäppi zeigen darin - unterstützt von namhaften Schweizer Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur - wie umkämpft die Frauenrechte in der Schweiz waren und immer noch sind, was bereits getan wurde und wo noch Handlungsbedarf besteht. Zum Buch | Mehr zum Schweizer Frauenstimmrecht

Neu vorgestellt

Vierter-Atlas-Gleichstellung-Niedersachsen
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Niedersachsen veröffentlicht. Ein erfreuliches Ergebnis: Der Anteil der Väterbeteiligung am Elterngeld stieg 2020 auf 38,4 Prozent. Der Bericht zeigt aber auch, dass nach wie vor statistisch nachweisbare Unterschiede in der Lebensrealität von Frauen und Männern bestehen. Die COVID-19-Pandemie des Jahres 2020 hat den Handlungsbedarf deutlich sichtbar werden lassen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Januar 2021

21.1.2021 | Dialogforen gegen Sexismus | Fachkonferenz, online

26.1.2021 | Das Ziel bleibt Parität! mehrfrauenindieparlamente | Neujahrsempfang, online

26.1.2021 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention, online

Februar 2021

3.2.2021 | Digitalisierung und Gleichstellung. Neue Chancen - alte Probleme, online

März 2021

12.3.2021 | Eröffnung frauenORT Marianne Fritzen, Lüchow

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Anne Jakob: Spitzensport

01_Kalenderblatt-Januar_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat Januar: Anne Jakob war selbst Leichtathletin. Sie wuchs in der DDR auf und absolvierte ein Jurastudium. Danach arbeitete die Juristin als Assistentin des Generalsekretärs des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) in Lausanne. Sie engagierte sich für die Anerkennung der Fachanwaltschaft im Sportrecht. weiterlesen >>>