Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Das übertherapierte Geschlecht. Ein kritischer Leitfaden für die Frauenmedizin

Das-uebertherapierte-GeschlechtDas Buch beschäftigt sich mit dem Thema der gendersensiblen Medizin und geht auf die Frage ein, ob Frauen in der Medizin möglicherweise unnötig behandelt werden, und es will über irreführende Praxen der Gesundheitsindustrie aufklären.

Einleitend erfahren die Lesenden, dass in der Medizin noch heute von einem Androzentrismus auszugehen ist. Es werden Beispiele vorgestellt, die untermauern, dass Frauen aus diesem Grund falsche Medikamente erhalten oder falsch diagnostiziert werden. Das zweite Kapitel widmet sich dem Thema Schwangerschaft und beschreibt, wie viele Frauen zur Pränataldiagnostik angeregt würden. Im Kapitel zu den "Individuellen Gesundheitsleistungen" (IGeL) wird aufgezeigt, wie irreführend argumentiert wird und Frauen verunsichert werden.

Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Thema Schönheitsmedizin und setzt sich kritisch mit den Anforderungen an den Körper auseinander. Auch die verwandten Themen Hormone und Wechseljahre werden tiefgehender analysiert und durch neue Forschungen kritisch hinterfragt. Darüber hinaus geht es im Buch um Gebärmutterentfernung, das Mammografie-Screening und zu guter Letzt um Depressionen und Geschlechterstereotype bei diesem Krankheitsbild.

Die Autorinnen vertreten einen sehr kritischen Standpunkt gegenüber Medizin und Pharmakologie. Sie präsentieren viele Fakten und Statistiken sowie neuere Forschungsergebnisse. Die Intention einer Aufklärung über irreführende Praxen der Gesundheitsindustrie ist durchaus gelungen. Das Buch kann somit helfen, Patientinnen in die Lage zu versetzen, medizinische Leistungen zu hinterfragen.

Christine Wolfrum/ Luitgard Marschall: Das übertherapierte Geschlecht. Ein kritischer Leitfaden für die Frauenmedizin, Albrecht Knaus Verlag, München 2017

<<< Zur Beitragsübersicht

Frankfurt | Plakatkampagne gegen Übergriffe im öffentlichen Raum gestartet

Plakatkampagne-Uebergriffe-oeffentlicher-Raum
"Alle Frauen und Mädchen haben das Recht auf Respekt" - so lautet der Slogan einer neuen Plakatkampagne des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main gegen Übergriffe im öffentlichen Raum. Die Plakatmotive der Kampagne sind inspiriert von Erfahrungen und Forderungen von Mädchen und jungen Frauen. An über 600 Litfaßsäulen und Plakatwänden sind ihre Appelle zu sehen. weiterlesen >>>

Neu vorgestellt

Frauenkalender-2021
Zwölf Frauen stellen wir in unserem Kalender 2021 vor. "Zwölf von uns". Frauen, die zu den Themen, unter denen Frauen leiden, die Frauen zugemutet werden, tätig sind. Zwölf Frauen, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. In der Politik, im Recht, in der Kirche, in der Wirtschaft.
Ein hochwertiges Geschenk für Ihre Netzwerkpartnerinnen und -partner, Rats- und Kreistagsmitglieder und andere, die Sie zum Jahreswechsel beschenken wollen, mit denen Sie sich für Frauenrechte und für Menschenrechte engagieren wollen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2020

28.9.–29.9.2020 | Deutscher Präventionstag, online

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

7.10.2020 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

7.10.2020 | Gründen als Antwort auf die VUCA-Welt - Vision, Understanding, Clarity und Agility, online

22.10.–23.10.2020 | Zeitpolitik im/in Betrieb - Atmende Lebensläufe ermöglichen!, Mülheim an der Ruhr

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kam-pagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, dass bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>