Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Hannover | Kampagne gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz


1 von 1

"Wir müssen das ändern" ist das Motto einer Informationskampagne für Mitarbeitende der Landeshauptstadt Hannover, die aus Anlass des Weltfrauentages am 8. März gestartet ist. Oberbürgermeister Stefan Schostok, die stellvertretende städtische Gleichstellungsbeauftragte Maren Gehrke und Karin Gödecke, Vorsitzende des Gesamtpersonalrates (GPR), haben die Kampagnen-Plakate, sowie eine dazugehörige Wanderausstellung und Broschüre vorgestellt.

"Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz geht alle an - unabhängig von Geschlecht, konkretem Arbeitsumfeld oder aktuellen Anlässen", unterstreicht Schostok. "Wir wollen mit der Kampagne alle Mitarbeitenden sensibilisieren - und machen deutlich, dass sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz bei der Landeshauptstadt Hannover nicht toleriert und eine Bagatellisierung nicht akzeptiert wird."

"Aufklärung, offene Kommunikation und Information sind die Grundlage für ein Arbeitsklima, in dem sexuelle Belästigung keinen Platz hat", erläutert Gehrke. "Die Kampagne 'Wir müssen das ändern' erklärt, was sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist, zeigt die möglichen Folgen für Betroffene auf, gibt einen Überblick über die Angebote und Maßnahmen der Stadt Hannover und veranschaulicht Handlungsoptionen gegen sexuelle Belästigung."

"Mit der Kampagne geht es uns darum, das gute Arbeitsklima bei der Stadt weiter zu fördern und zu unterstützen - und dabei dem Thema den notwenigen Raum zu geben", hebt Gödecke hervor. "Nicht weil es eine besonders hohe Anzahl bekannter Fälle geben würde, sondern um einerseits präventiv tätig zu sein und um anderseits auch zu zeigen, dass die Mitarbeitenden bei einer Konfrontation nicht allein gelassen werden."

Die Kampagne bietet Plakate für die Dienststellen, auf denen der Oberbürgermeister und die GPR-Vorsitzende deutlich sagen, worum es geht: Um Respekt und ein Arbeitsklima, das sexueller Belästigung keinen Platz lässt. Eine Broschüre und eine Wanderausstellung erläutern unterschiedliche Aspekte des Themas und nennen Ansprechmöglichkeiten.

Die Kampagne wurde von einer Arbeitsgruppe aus Gesamtpersonalrat, Referat für Frauen und Gleichstellung, den Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, dem Fachbereich Personal und Organisation und der Antidiskriminierungsstelle entwickelt. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu verhindern, ist keine freiwillige Leistung von Arbeitgeberinnen und arbeitgebern, sondern nach §12 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) rechtlich verpflichtend. Bei der Stadt Hannover gibt es dazu umfassende Dienstvereinbarungen.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktionen

Faire-Woche_2019
Im Rahmen der Fairen Woche 2019 veranstaltet die Steuerungsgruppe "Fairtrade-Town Hildesheim" in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim, dem Frauennetzwerk Antonia e.V. und dem Weltladen/El Puente in Hildesheim am Mittwoch, den 25. September, einen Fairen Brunch. www.hildesheim.de

Broschüre der Woche

Viele-Akteurinnen-sind-noch-kein-Hilfesystem
Nimmt das bestehende Hilfesystem in Bremen gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder ausreichend in den Blick? Wie können Frauen so gestärkt werden, dass ihnen bei dem schwierigen Ausstieg aus einer Gewaltbeziehung Kraft für ihre Kinder bleibt? Antworten auf diese Fragen hat seit 2017 ein Modellprojekt im Land Bremen gesucht. Die Ergebnisse des Projektes wurden im Rahmen einer Fachtagung diskutiert, deren Dokumentation mit allen Vorträgen und Workshop-Ergebnissen nun vorliegt. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2019

11.10.2019 | Weltmädchentag, weltweit

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

November 2019

25.11.2019 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

27.11.2019 | 40 Jahre Verabschiedung Frauenrechtskonvention & 25 Jahre Pekinger Erklärung und Aktionsplattform | Dialog- und Jubiläumsveranstaltung, Berlin

Dezember 2019

4.12.–5.12.2019 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

09_Kalender-VNST_September
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat September: "EIGE. Ein Institut für Gleichstellungsfragen"