Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

25 Jahre Frauenbüro Hansestadt Lübeck

Vom "Markt der Frauen" bis zum Fonds für Familienplanung - das Lübecker Frauenbüro arbeitet seit 25 Jahren für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

25-Jahre-Frauenbuero-LuebeckDas Lübecker Frauenbüro blickt auf 25 Jahre erfolgreicher Arbeit zurück: Zwei hauptamtliche kommunale Gleichstellungsbeauftragte nahmen im Mai 1989 die Arbeit in der Hansestadt auf. Sie brachten den Gedanken des Gender Mainstreaming in Planungsentscheidungen und in das Verwaltungshandeln ein. Die Sicherheit im öffentlichen Raum und Stadtplanung aus Frauensicht gehörten zu den ersten Themen ihrer Arbeit, viele weitere Initiativen folgten. Die Gleichstellungsbeauftragten arbeiten mit Frauenprojekten sowie zahlreichen Frauenverbänden und -initiativen der Stadt in vielfältigen, erfolgreichen Kooperationen zusammen. Beispiele sind der "Lübecker Markt der Frauen", Aktionen gegen Gewalt, Mädchenarbeit vor Ort oder die Einrichtung eines Fonds für Familienplanung, aus dem Frauen und Männer Geld für Mittel zur Empfängnisverhütung erhielten. Zur Geschichte des Frauenbüros gehört auch der Kampf um finanzielle und politische Unterstützung. Sparvorgaben und Mittelkürzungen schränken die Arbeit im Frauenbüro selbst, in Frauenhäusern und Beratungsstellen immer wieder ein.

Es gibt also noch viel zu tun für das Lübecker Frauenbüro und das Team stellt sich neuen Herausforderungen gern und kreativ. Die vielfältige Arbeit des Frauenbüros ist in einer Broschüre eindrucksvoll und ansprechend dargestellt.

Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Erfolg!

Frauenbüro der Hansestadt Lübeck (Hrsg.): 25 Jahre Frauenbüro 1989-2014, Lübeck 2014

Weitere Informationen

Kontakt
Frauenbüro der Hansestadt Lübeck
Telefon (0451) 122 16 15
frauenbuero@luebeck.de
www.frauenbuero.luebeck.de

Die Broschüre steht zum Download auf der Website der Hansestadt Lübeck als pdf-Datei bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Grundgesetz
Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt!
"Der Parlamentarische Rat hat am 23. Mai 1949 in Bonn am Rhein in öffentlicher Sitzung festgestellt, daß das am 8. Mai des Jahres 1949 vom Parlamentarischen Rat beschlossene Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der Woche vom 16.–22. Mai 1949 durch die Volksvertretungen von mehr als Zweidritteln der beteiligten deutschen Länder angenommen worden ist." Zum Jubiläum in diesem Jahr hat die Bundesregierung eine Website sowie eine Jubiläumsausgabe des Grundgesetzes veröffentlicht. Auf der Website finden Sie auch Informationen zu den "Müttern des Grundgesetzes". www.70jahregrundgesetz.de

Film der Woche

HolDirHilfe_Film
#HolDirHilfe - Kampagne gegen Zwangsheirat und Verschleppung
Papatya, die Kriseneinrichtung für Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund, hat die Präventionskampagne #HolDirHilfe gegen Zwangsheirat und Verschleppung gestartet. Mit dem kurzen Film werden alle ermutigt, die von Zwangsheirat und Verschleppung bedroht sind, sich rechtzeitig Hilfe zu holen! weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Mai 2019

27.5.–29.5.2019 | 15. Deutscher Hebammenkongress - Hebammenwissen - macht's möglich, Bremen

28.5.2019 | Gleichstellungsrelevanz im kommunalen Handeln - Ausgebucht!, Hannover

Juni 2019

3.6.2019 | Geschlechtergerechtigkeit: Da geht noch mehr!, Berlin

3.6.–4.6.2019 | Frauen, Politik und Macht, Rehburg-Loccum

26.6.2019 | Gesundheit rund um die Geburt in Niedersachsen, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

05_Kalender-VNST_Mai
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Mai: Europawahlen 2019