Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

25 Jahre Frauenbüro Hansestadt Lübeck

Vom "Markt der Frauen" bis zum Fonds für Familienplanung - das Lübecker Frauenbüro arbeitet seit 25 Jahren für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

25-Jahre-Frauenbuero-LuebeckDas Lübecker Frauenbüro blickt auf 25 Jahre erfolgreicher Arbeit zurück: Zwei hauptamtliche kommunale Gleichstellungsbeauftragte nahmen im Mai 1989 die Arbeit in der Hansestadt auf. Sie brachten den Gedanken des Gender Mainstreaming in Planungsentscheidungen und in das Verwaltungshandeln ein. Die Sicherheit im öffentlichen Raum und Stadtplanung aus Frauensicht gehörten zu den ersten Themen ihrer Arbeit, viele weitere Initiativen folgten. Die Gleichstellungsbeauftragten arbeiten mit Frauenprojekten sowie zahlreichen Frauenverbänden und -initiativen der Stadt in vielfältigen, erfolgreichen Kooperationen zusammen. Beispiele sind der "Lübecker Markt der Frauen", Aktionen gegen Gewalt, Mädchenarbeit vor Ort oder die Einrichtung eines Fonds für Familienplanung, aus dem Frauen und Männer Geld für Mittel zur Empfängnisverhütung erhielten. Zur Geschichte des Frauenbüros gehört auch der Kampf um finanzielle und politische Unterstützung. Sparvorgaben und Mittelkürzungen schränken die Arbeit im Frauenbüro selbst, in Frauenhäusern und Beratungsstellen immer wieder ein.

Es gibt also noch viel zu tun für das Lübecker Frauenbüro und das Team stellt sich neuen Herausforderungen gern und kreativ. Die vielfältige Arbeit des Frauenbüros ist in einer Broschüre eindrucksvoll und ansprechend dargestellt.

Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Erfolg!

Frauenbüro der Hansestadt Lübeck (Hrsg.): 25 Jahre Frauenbüro 1989-2014, Lübeck 2014

Weitere Informationen

Kontakt
Frauenbüro der Hansestadt Lübeck
Telefon (0451) 122 16 15
frauenbuero@luebeck.de
www.frauenbuero.luebeck.de

Die Broschüre steht zum Download auf der Website der Hansestadt Lübeck als pdf-Datei bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht

BAG schreibt Gender Award 2022 aus

Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen hat erneut den Gender Award ausgeschrieben. Ab sofort können sich Kommunen um den Preis "Kommune mit Zukunft 2022" bewerben. Mit dem Gender Award soll erfolgreiche und beispielhafte Frauen- und Gleichstellungsarbeit ausgezeichnet werden. Die Ausschreibung läuft vom 12. Dezember 2021 bis zum 14. Februar 2022. Die Jury wird Ende März 2022 die Preisträgerinnen ermitteln. Die Preisverleihung ist für den 6. Mai 2022 in Berlin geplant. Die Bewerbungsunterlagen sind auf www.frauenbeauftragte.org zu finden.

Frauenrechte und Tabakkontrolle

Frauenrechte-und-Tabakkontrolle
Unfairtobacco hat gemeinsam mit Gesundheits-, Entwicklungs- und Tabakkontrollorganisationen, eine Broschüre zum Thema Frauenrechte und Tabakkontrolle herausgegeben. Darin gehen verschiedene Autor:innen dem Zusammenhang von Tabakkonsum bzw. von Tabakkontrolle und der Umsetzung von Frauenrechten sowie der Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) nach. Frauen sterben häufiger in Folge von Passivrauch als Männer. Tabakkonsum ist die größte vermeidbare Ursache für den frühzeitigen Tod durch nicht-übertragbare Krankheiten und der weibliche Körper reagiert sensibler auf dessen schädliche Wirkungen. Das Frauenrecht auf Gesundheit (CEDAW Art. 12) wird verletzt. Die Broschüre steht auf https://unfairtobacco.org als pdf-Datei zur Verfügung.

Termine Alle Termine >>>

Februar 2022

2.2.2022 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG), online

8.2.2022 | Alles nach Plan?! - Der Gleichstellungsplan nach dem NGG, online

21.2.–22.2.2022 | Grundlagen der Gleichstellungsarbeit - Basisseminar für kommunale Gleichstellungsbeauftragte, online

März 2022

17.3.2022 | Alles gut umgesetzt?! - Die Berichtspflicht zur Umsetzung von Gleichberechtigung in Niedersachsen, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2022 | Kunst & Kultur - Mit Kunst Geld verdienen

01_Kalenderblatt_Januar-2022
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2022 hat Frauen in Kunst und Kultur zum Thema gemacht: Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirken auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung - Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Hier unser Beitrag für den Monat Januar: "Mit Kunst Geld verdienen" weiterlesen >>>