Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Technik Girl | Wenn Mädchen Technik lieben

Technik-GirlMädchen und MINT passen nicht zusammen? Stefanie Mühlsteph räumt mit diesem Vorurteil auf. Ihr Buch stärkt in lockerem Ton alle "MINT-Girls" und macht Mädchen und jungen Frauen Mut, die selbst in MINT-Berufe einsteigen möchten.

Die Autorin nimmt die Leserinnen und Leser mit auf eine Zeitreise bis ins Mittelalter und in das 17. und 18. Jahrhundert. Lange Zeit konnten Frauen ihr Wissen und Können in Technik und Naturwissenschaften nur über ihren Mann publizieren. Beispiele dafür sind die Arbeiten Marie Curies oder Mileva Mari, deren Beitrag zur Relativitätstheorie, die nur ihrem Ehemann Albert Einstein zugeschrieben wird, kaum bekannt geworden ist.

Anschließend berichten Frauen aus MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) von ihren Erfahrungen mit männlichen Kollegen oder Kommilitonen, nehmen Stellung zur Frauenquote und beschreiben ihre Beziehung zur Mathematik. Stephanie Mühlsteph thematisiert die Welt der Geeks (Computerfreaks) und konfrontiert Klischees mit der Wirklichkeit.

Das Buch ist in einem humoristischen Stil geschrieben und wird durch Karikaturen und ein Quiz zum eigenen MINT-Typ noch weiter aufgelockert. Publiziert wurde es für Mädchen und junge Frauen, die es selbst in Erwägung ziehen in MINT-Berufe einzusteigen. Entsprechend findet sich am Ende noch eine Sammlung von Links, die als Informationsquellen dienen sollen.

Das Buch ist eine Hommage an alle MINT-Girls. Leider gelingt es der Autorin aber kein vollkommen vorurteilsfreier Umgang mit der Thematik. Auch wenn Mühlsteph bemüht ist, erzeugen die Geschichten der berichtenden Frauen eine Distanz zwischen den "MINT-sen" und den "normalen" Mädchen, wie sie so oft betitelt werden.

Stefanie Mühlsteph: Technik Girl. Wenn Mädchen Technik lieben, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2014

Weitere Informationen

www.schwarzkopf-verlag.net

<<< Zur Beitragsübersicht

50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht

50-Jahre-Frauenstimmrecht
Am 7. Februar 2021 wird in der Schweiz das Jubiläum "50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht" begangen. Aus diesem Anlass wurde ein Sammelband mit dem Titel "50 Jahre Frauenstimmrecht. 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung" herausgegeben. Isabel Rohner und Irène Schäppi zeigen darin - unterstützt von namhaften Schweizer Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur - wie umkämpft die Frauenrechte in der Schweiz waren und immer noch sind, was bereits getan wurde und wo noch Handlungsbedarf besteht. Zum Buch | Mehr zum Schweizer Frauenstimmrecht

Neu vorgestellt

Vierter-Atlas-Gleichstellung-Niedersachsen
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Niedersachsen veröffentlicht. Ein erfreuliches Ergebnis: Der Anteil der Väterbeteiligung am Elterngeld stieg 2020 auf 38,4 Prozent. Der Bericht zeigt aber auch, dass nach wie vor statistisch nachweisbare Unterschiede in der Lebensrealität von Frauen und Männern bestehen. Die COVID-19-Pandemie des Jahres 2020 hat den Handlungsbedarf deutlich sichtbar werden lassen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Januar 2021

21.1.2021 | Dialogforen gegen Sexismus | Fachkonferenz, online

26.1.2021 | Das Ziel bleibt Parität! mehrfrauenindieparlamente | Neujahrsempfang, online

26.1.2021 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention, online

Februar 2021

3.2.2021 | Digitalisierung und Gleichstellung. Neue Chancen - alte Probleme, online

März 2021

12.3.2021 | Eröffnung frauenORT Marianne Fritzen, Lüchow

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Anne Jakob: Spitzensport

01_Kalenderblatt-Januar_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat Januar: Anne Jakob war selbst Leichtathletin. Sie wuchs in der DDR auf und absolvierte ein Jurastudium. Danach arbeitete die Juristin als Assistentin des Generalsekretärs des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) in Lausanne. Sie engagierte sich für die Anerkennung der Fachanwaltschaft im Sportrecht. weiterlesen >>>