Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Männer - Erfindet. Euch. Neu. Was es heute heißt, ein Mann zu sein

Maenner-erfindet-euch-neuEin Buch über Männer, in dem der Autor die Widersprüche, denen heutige Männer ausgesetzt seien, thematisiert. Als Beispiele benennt Süfke den gefühlvollen Mann, der kein "Weichei" sein darf oder den kraftvoll und kompromissbereiten Typen. Der Inhalt des Buches setzt sich aus seiner professionellen Sicht als Psychotherapeut für Männer und seinen persönlichen Erfahrungen und seinem Alltagswissen zusammen.

Süfke hat eine angenehme Schreibart, die humorvoll und ehrlich versucht, mit der "Krise der Männlichkeit" zurechtzukommen. Dabei spricht er unter anderem über den Druck nicht weinen zu dürfen und das kategorische Ausschließen vieler Väter durch Mütter, wenn diese sich über ihre Kinder austauschen. Neben viel Witz über Stereotype und der Sichtbarmachung von ebendiesen behandelt Süfke in seinem Buch aber auch Themen wie Gewalt, Trauer und Einsamkeit.

Abschließend formuliert er Chancen, die aus der sogenannten Krise entstehen - oder um den Bezug zum Anfang des Buches zu ziehen: Es gilt nicht lediglich: "Wie können die Krisen schnell überwunden und beendet werden? Die Frage ist vielmehr: Wie können die Krisen genutzt werden?"

Wer einen rein wissenschaftlichen Text sucht, ist bei diesem Buch an der falschen Adresse. Mit viel Humor über die bestehenden Geschlechterstereotype tendiert das Buch eher in Richtung Unterhaltungsliteratur.

Björn Süfke: Männer Erfindet. Euch. Neu. Was es heute heißt, ein Mann zu sein, Wilhelm Goldmann Verlag, München 2016

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Hanna-Jursch-Preis
Mit dem Hanna-Jursch-Preis der Evangelischen Kirche in Deutschland können alle herausragenden wissenschaftlich-theologischen Arbeiten ausgezeichnet werden, in denen Gender- bzw. geschlechterspezifische Perspektiven eine wesentliche Rolle spielen. Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet: Lebensformen und Beziehungsweisen. Konstruktionen und Dekonstruktionen von Heteronormativität. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Geschäftsführung liegt beim Referat für Chancengerechtigkeit der EKD. Die Arbeiten sind möglichst mit Gutachten bis zum 17.2.2020 einzureichen. Alle weiteren Informationen zum Preis und zur Ausschreibung unter www.ekd.de/hanna-jursch-preis-info-25087.htm

Broschüre der Woche

Cedaw-Broschuere-VNST
Was ist eigentlich die UN-Frauenrechtskonvention? Warum nennen manche Leute sie CEDAW? Was regelt die Konvention? Welche Auswirkungen hat ein internationales Gleichstellungsinstrument auf Kommunen? Und wer überprüft die Einhaltung? Diesen und anderen Fragen geht die Broschüre "Die UN-Frauenrechtskonvention in der politischen Praxis" auf den Grund. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Juli 2019

18.7.–19.7.2019 | Geschlechtergerechte Jungenarbeit, München

August 2019

12.8.–30.8.2019 | Ingenieurinnen-Sommeruni - Internationales Sommerstudium für Frauen in den Ingenieurwissenschaften, Bremen

12.8.–30.8.2019 | Informatica Feminale - Internationale Sommeruniversität für Frauen in der Informatik, Bremen

September 2019

17.9.2019 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

07_Kalender-VNST_Juli
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juli: Europa-Pessimismus