Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gender und Medien

Gender-und-MedienDas sechste Handbuch zum jährlich von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) vergebenen Dieter Baacke Preis legt den Schwerpunkt auf das Thema Gender mit besonderem Blick auf Jungenarbeit in der Medienpädagogik. Außerdem dokumentiert es die ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge der Jahre 2009 und 2010, die von Kita-Projekten bis zur internationalen politischen Jugendbildung reichen.

Das Mediennutzungsverhalten von Mädchen und Jungen unterscheidet sich in mancherlei Hinsicht. Während Handynutzung und Chatten, Communities und E-Mails für Mädchen besonders attraktiv sind, spielen Jungen vergleichsweise häufiger Computer- und Onlinespiele. Welchen Einfluss haben diese Arten der Mediennutzung auf die Wahrnehmung von Körperlichkeit, Sexualität und Rollenverhalten? Wie lassen sich diese Einflüsse gendersensibel mit den Mitteln der Medienpädagogik begleiten? Neben wissenschaftlichen Überlegungen dazu stellen die Autorinnen und Autoren Praxisbeispiele genderorientierter Medienarbeit vor. Sie reflektieren die vielfältigen Chancen, die Medienpädagogik in der Arbeit vor allem mit Jungen, aber auch in Mädchenprojekten, bietet. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das große mediale Vorwissen der Jugendlichen auch die Gefahr birgt, allzu schnell Stereotypen der medialen Welt unreflektiert zu bestätigen, statt sie zu überwinden.

Das Handbuch bietet neben dem thematischen Schwerpunkt zahlreiche praxisorientierte Anregungen für die medienpädagogische Arbeit in allen Altersgruppen der Kinder- und Jugendarbeit, von denen Fachkräfte in Kita, Schule und freier Jugendarbeit profitieren können.

Jürgen Lauffer / Renate Röllecke (Hrsg): Gender und Medien. Schwerpunkt: Medienarbeit mit Jungen, Schriftenreihe Dieter Baacke Preis Handbuch, Band 6, kopaed Verlag, München 2011

<<< Zur Beitragsübersicht

Deutscher Frauenrat | Gleichstellungs-Check 2021

Welche frauenpolitischen Ziele und Visionen haben die Parteien zur Bundestagswahl? Mit welchen Maßnahmen wollen sie mehr Gleichstellung herstellen? Fragen dazu hat der Deutsche Frauenrat an die Parteien gestellt. Der DF-Gleichstellungs-Check gibt die Antworten wieder. Ausserdem ruft der Frauenrat alle Wählerinnen und Wähler auf, bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 #frauenpolitischkritisch zu wählen! www.frauenrat.de

Kalender 2022 'Kunst und Kultur'

Kalender-GuV-2022
Der Kalender 2022 von Gleichberechtigung und Vernetzung hat das Thema "Frauen in Kunst und Kultur": Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirkt auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung, aber auch durch Protagonistinnen und Protagonisten: Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Aber die gute Nachricht ist: Frauen holen auf! Alle Informationen zum Kalender und zur Bestellung finden Sie hier: weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2021

4.10.2021 | Forderungen an die Gleichstellungspolitik nach Corona, Berlin / online

5.10.2021 | Vorbereitung der 66. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission, online

6.10.2021 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz, Hannover

7.10.2021 | Antifeministen und Frauenhasser auf dem Vormarsch, online

8.10.–10.10.2021 | Komponistinnen und Dirigentinnen im Musikleben heute, München

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Kristina Hänel

09_Kalenderblatt-September_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat September: Kristina Hänel ist Allgemeinmedizinerin und Notärztin. Sie engagiert sich seit 1981 für Frauengesundheit, arbeitete lange für Pro Familia und gründete Wildwasser Gießen mit. Außerdem bietet sie bis heute Therapeutisches Reiten für traumatisierte Kinder an. weiterlesen >>>