Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Pornofizierung: Frauenverachtung in neuer Dimension?

Pornofizierung_Frauenverachtung-in-neuer-DimensionSchon fast überwunden geglaubte Frauenverachtung scheint derzeit durch neue mediale Möglichkeiten wieder zunehmend akzeptiert zu sein. Eine Flut von Bildern pornofiziert dargestellter Frauen zeigt überwiegend die - scheinbar freiwillige - Unterordnung von Frauen unter den männlichen Willen zur Erfüllung seiner sexuellen Wünsche in allen möglichen Variationen. Nicht nur Mädchen und Frauen, auch Jungen und junge Männer leiden an den klischeehaften Anforderungen an ihr Äußeres.

Die Kampagne "Uns geht's ums Ganze - Mädchen und Frauen für Selbstbestimmung" des Münchner Fachforums für Mädchenarbeit wendet sich seit 2011 gegen pornofizierte Darstellungen von Frauen und Mädchen. Hervorgegangen ist die Kampagne aus der Arbeit des Münchener Runden Tisches gegen Männergewalt 2010. Seither wurden Workshops zu fachlichen und methodischen Themen durchgeführt sowie Interviews zum Thema Pornofizierung mit jungen Frauen und Männern aufgenommen.

Mit dem Stadtratshearing "Pornofizierung: Frauenverachtung in neuer Dimension?" unterstützte auch die Stadt München die Kampagne. Rechtliche, förderpolitische und mediale Spielräume wurden während der Veranstaltung ausgelotet. Diese sollen es ermöglichen, Pornofizierung und Pornografisierung im schulischen Rahmen, im Bereich der Jugendhilfe, aber auch im Rahmen der Selbstpräsentation der Stadt München und, bei Bedarf, in ihrem arbeitsrechtlichen Vorgehen, entgegen zu wirken.

Die vorliegende Broschüre dokumentiert Fachvorträge aus Soziologie, Medienwissenschaft und Sozialpädagogik sowie Stellungnahmen städtischer Referate der Bereiche Jugend, Soziales, Bildung und Gesundheit, Sport, Kultur, Arbeit und Wirtschaft, Personal und Organisation.

Landeshauptstadt München, Gleichstellungsstelle für Frauen (Hrsg.): Pornofizierung: Frauenverachtung in neuer Dimension?, Dokumentation eines Stadtratshearings vom 29. Januar 2013, München 2013

Weitere Informationen

Die Broschüre steht auf der Website der Stadt München zum Download zur Verfügung.

Mehr zur Kampagne unter www.uns-gehts-ums-ganze.de.

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

7.3.2020 | Gerechte Teilhabe - Zweiter Frauenkongress der SPD in Niedersachsen, Hannover

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>