Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Wahltag - eine Bürgermeisterkandidatin im digitalen Wahlkampf

WahltagWas erlebt eine parteiunabhängige Bürgermeisterkandidatin, die in einen digital geführten Wahlkampf zieht? Die Politikwissenschaftlerin und Bloggerin Anke Knopp hat das getan und einen facettenreichen Erfahrungsbericht über diese Zeit geschrieben. Als parteilose Kandidatin trat sie gegen vier männliche Mitbewerber aus den Parteien für das höchste Amt in einer Stadt an. Dabei setzte sie auf das Thema Digitalisierung. Von der Kandidatenkür bis zum Wahlabend berichtet Anke Knopp unterhaltsam, fachkundig und persönlich über ihre Erfahrungen. Strukturelle Ungleichheiten im Wahlkampf und die allzu routinierten Abläufe der Selbstdarstellung und medialen Berichterstattung sieht die engagierte Demokratin kritisch. Wichtige Zielgruppen wie Frauen und Jugendliche würden dadurch in politischen Diskussionen zu wenig wahrgenommen und erreicht. Mit dem Thema Digitalisierung als Kernanliegen ihres Wahlkampfes taten sich sowohl die kommunale Verwaltung als auch die wahlkämpfenden Parteien und auch Medien schwer.

Lesenswert ist das Buch unter anderem, weil die Autorin auch den Druck der Erwartungen beschreibt, mit denen sie sich als Bürgermeister-Kandidatin auseinandersetzen musste. Die "Frau-Mann-Schiene" zum Beispiel wirkt immer noch: Mode funktioniert als Kommunikation oder "optische Waffe", das Outfit kann zur Steilvorlage für abwertende Kommentare werden. Veraltete Regeln der Etikette ("Die Dame zuerst.") sind in Diskussionsrunden ein strategischer Nachteil. Live-Auftritte vor laufenden Kameras sind immer mit großer Anspannung verbunden. Und so ist bei aller Bereitschaft zur öffentlichen Diskussion und Kritikfähigkeit auch dieser Aspekt für Anke Knopp wichtig: Politikerinnen und Politiker sind Menschen und nicht einfach nur Medienprofis. Sie verdienen den Respekt und die Aufmerksamkeit engagierter Bürgerinnen und Bürger für ihre Arbeit.

Die Autorin:
Dr. Anke Knopp, Jahrgang 1965 ist Politikwissenschaftlerin, Bloggerin und Autorin. Promoviert hat sie an der WWU (Westfälischen Wilhelms-Universität Münster). Als Freiberuflerin berät sie Kommunen und Regionen in Fragen der digitalen Transformation. Sie ist Expertin für Open Government.

Anke Knopp: Wahltag. Wie ich kandidierte, einen digitalen Wahlkampf führte und verlor, wochenschau Verlag, 2017

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>