Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Chancengleichheit beim Zugang zu Mobilität

Chancengleichheit-beim-Zugang-zu-MobilitaetChancengleichheit beim Zugang zu Mobilität ist nicht selbstverständlich. Dies belegt eine geschlechtspezifische Auswertung der Untersuchung "Mobilität in Deutschland" am Beispiel der Region Hannover.

Eine Voraussetzung für die gleichberechtigte Teilhabe am öffentlichen Leben ist Mobilität, das heißt, die Möglichkeit, Ziele für bestimmte Zwecke in einer angemessenen Zeit zu erreichen. Dieser Anspruch ist in einer mobilen Gesellschaft häufig an die Nutzung eines individuellen Verkehrsmittels gebunden.

Erfahrungen der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in ihren Kommunen zeigen immer wieder, dass nur detailliertes und statistisch belegbares Wissen über die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer bei der Gestaltung von Infrastruktur und Verkehrsangeboten überzeugt. Dies gilt insbesondere für die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen, die sowohl nach Alter und Geschlecht als auch im Hinblick auf die jeweilige Lebenssituation, in denen sich Frauen und Männer befinden, sehr unterschiedlich sein können.

Die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten wollte es genauer wissen und hat im Rahmen der Erstellung des Nahverkehrsplanes 2008 für die Region Hannover die deutschlandweiten Mobilitätsdaten für Hannover unter "Gender-Aspekten" auswerten lassen. Die wichtigsten Ergebnisse wurden in der vorliegenden Analyse - erstellt von Diplom-Geografin Ingrid Heineking und Dipl.-Ing. Architektin Birgit Schmidtke - veröffentlicht. Sie schafft eine Grundlage für gender-bewusste Entscheidungen in der Verkehrspolitik, denn die Ergebnisse bestätigen tendenziell eine Ungleichheit von Männern und Frauen beim Zugang zur Mobilität und zeigen gravierende Unterschiede der Mobilitätsmuster und -strukturen bei der Kombination von Geschlecht und Lebensphase auf.

Ingrid Heineking/ Birgit Schmidtke: Chancengleichheit beim Zugang zu Mobilität; Auswertung der Untersuchung "Mobilität in Deutschland (MiD) 2002" unter Gender-Aspekten; Hannover 2009

Weitere Informationen

Die Ergebnisse sind auf der Website der Region Hannover abrufbar.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Terre-des-Femmes_Fahnenaktion
Die von TERRE DES FEMMES entwickelte Fahnenaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November will bundesweit ein Zeichen setzen, um gegen Gewalt und Diskriminierung an Frauen und Mädchen zu protestieren und gesetzliche sowie gesellschaftliche Veränderungen einzufordern. Rund um den 25. November, den internationalen Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen!", laufen darüber hinaus bundesweit Aktionen und Kampagnen in Kooperation mit Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Frauenhäusern, Ministerien, Universitäten und vielen Verbänden. Das Schwerpunktthema der Fahnenaktion 2019 lautet #sexistunbezahlbar: Für eine Welt ohne Prostitution! Mehr zur Fahnenaktion und zum Schwerpunktthema unter www.frauenrechte.de

Broschüre der Woche

Arbeitshilfe-fuer-Fachkraefte-aus-Frauen-und-Kinderschutz-in-der-Region-Hannover
Nicht nur Frauen erleben Häusliche Gewalt, häufig sind Kinder mit betroffen. Damit die Beratung von Frauen und Kindern noch stärker Hand in Hand geht, hat das Team Gleichstellung der Region Hannover gemeinsam mit Fachleuten aus dem Frauen- und Kinderschutz eine Arbeitshilfe entwickelt. Nun wurde das Heft neu aufgelegt. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

November 2019

18.11.2019 | Prostitution und Menschenhandel - das große Geschäft mit der 'Ware Frau', Regensburg

25.11.2019 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

25.11.2019 | Gewalt an Frauen durch digitale Medien, Hannover

26.11.2019 | Verleihung des Juliane-Bartel-Medienpreises, Hannover

27.11.2019 | 40 Jahre Verabschiedung Frauenrechtskonvention & 25 Jahre Pekinger Erklärung und Aktionsplattform | Dialog- und Jubiläumsveranstaltung, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

11_Kalender-VNST_November
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat November: "Europa - Land ohne Grenzen"