Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gladbeck | Die Stadt für alle!

Die-Stadt-fuer-alle_GladbeckDie Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gladbeck hat eine Handreichung zur geschlechtergerechten Stadtplanung am Beispiel des Projektes Stadtmitte Gladbeck herausgegeben. Damit soll dem gesetzlichen Auftrag zur Chancengleichheit im Städtebau ein Impuls gegeben werden. Auch wenn räumliche Strukturen nicht direkt Benachteiligungen im sozialen Leben aufheben können, ist das Ziel einer geschlechter- und familiengerechten Planung, Barrieren abzubauen. Bezahlbarer Wohnraum, kurze und sichere Wege zu Schulen, Kindertagesstätten, Geschäften, Ärzten usw. sowie ein Arbeitsplatz in vertretbarer Entfernung erleichtern es, vielfältige Rollen leben zu können.

Geschlechtergerechtigkeit macht sich auch in der Sprache bemerkbar. Scheinbar geschlechtsneutrale Formulierungen wie Innenstadtbewohner, Jugendliche, Senioren oder Familie werden benutzt, obwohl sich dahinter Frauen und Männer, Mädchen und Jungen verbergen. Die Bedürfnisse einzelner Zielgruppen sollen auch durch diese Handreichung stärker in den Blick genommen werden.

Zunächst wurden Daten geschlechtergerecht erhoben und analysiert. Daran anschließend sind in der Veröffentlichung die verschiedenen Planungsbereiche wie Mobilität, Wohnen, Sicherheit im öffentlichen Raum und mehr aufgenommen.

Eine Stadt für ALLE! Auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Innenstadt - eine Handreichung zur geschlechtergerechten Stadtplanung am Beispiel des Projektes Stadtmitte Gladbeck. Verfasserin Büro Raum Planung, Doris Reich, Stadt Gladbeck Gleichstellungsbeauftragte (Hrsg.), Gladbeck, 2013

Weitere Informationen

Die Broschüre steht auf der Website der Stadt Gladbeck zum Download bereit. (Handreichung und Flyer unter der Überschrift "Stadt für alle".

"Immer wieder in den Blick zu nehmen sind die Lebenssituationen, Beteiligungsmöglichkeiten und Bedarfe von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen." (Handreichung "Stadt für alle!")

<<< Zur Beitragsübersicht

50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht

50-Jahre-Frauenstimmrecht
Am 7. Februar 2021 wird in der Schweiz das Jubiläum "50 Jahre Schweizer Frauenstimmrecht" begangen. Aus diesem Anlass wurde ein Sammelband mit dem Titel "50 Jahre Frauenstimmrecht. 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung" herausgegeben. Isabel Rohner und Irène Schäppi zeigen darin - unterstützt von namhaften Schweizer Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur - wie umkämpft die Frauenrechte in der Schweiz waren und immer noch sind, was bereits getan wurde und wo noch Handlungsbedarf besteht. Zum Buch | Mehr zum Schweizer Frauenstimmrecht

Neu vorgestellt

Vierter-Atlas-Gleichstellung-Niedersachsen
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat den 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Niedersachsen veröffentlicht. Ein erfreuliches Ergebnis: Der Anteil der Väterbeteiligung am Elterngeld stieg 2020 auf 38,4 Prozent. Der Bericht zeigt aber auch, dass nach wie vor statistisch nachweisbare Unterschiede in der Lebensrealität von Frauen und Männern bestehen. Die COVID-19-Pandemie des Jahres 2020 hat den Handlungsbedarf deutlich sichtbar werden lassen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Januar 2021

26.1.2021 | Das Ziel bleibt Parität! mehrfrauenindieparlamente | Neujahrsempfang, online

26.1.2021 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention, online

Februar 2021

3.2.2021 | Digitalisierung und Gleichstellung. Neue Chancen - alte Probleme, online

März 2021

12.3.2021 | Eröffnung frauenORT Marianne Fritzen, Lüchow

26.3.2021 | Eröffnung frauenORT Paula Modersohn-Becker, Worpswede

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Anne Jakob: Spitzensport

01_Kalenderblatt-Januar_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat Januar: Anne Jakob war selbst Leichtathletin. Sie wuchs in der DDR auf und absolvierte ein Jurastudium. Danach arbeitete die Juristin als Assistentin des Generalsekretärs des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) in Lausanne. Sie engagierte sich für die Anerkennung der Fachanwaltschaft im Sportrecht. weiterlesen >>>