Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Frauen MACHT Berlin!

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung hat die EAF Berlin eine Studie zur politischen Teilhabe von Frauen in Berlin erstellt. Der Anteil von Frauen in Parlamenten auf Bundes- und Landesebenen stagniert oder ist zum Teil rückläufig. Auf vielen Ebenen wird daher auch über Paritätsgesetze diskutiert. Diese Studie nimmt die politische Teilhabe von Frauen im Land Berlin genauer in den Blick und fragt: Wie gestaltet sich Teilhabe von Frauen in der Politik Berlins? Wie hoch ist der Anteil von Frauen in den Bezirksverordnetenversammlungen, im Abgeordnetenhaus und im Senat und wie hat er sich seit der Wiedervereinigung entwickelt? Wie sind die geringen Frauenanteile zu erklären? Welche Rolle spielt das Wahlrecht, was tun die Parteien? Und welche nötigen nächsten Schritte zu mehr Teilhabe von Frauen in der Berliner Politik ergeben sich daraus? Mit der vorliegenden Bestandsaufnahme politischer Partizipation von Frauen im Land Berlin möchte die Friedrich-Ebert-Stiftung einen Beitrag zur Debatte über mehr Partizipation von Frauen in der Politik leisten und Impulse für die Parität im Land Berlin senden.

Dr. Helga Lukoschat/ Paula Schweers: Frauen MACHT Berlin!, Politische Teilhabe, von Frauen in Berlin, hrsg. von Dr. Nora Langenbacher für die Friedrich-Ebert-Stiftung,
BerlinPolitik im Forum Berlin, 2020

Weitere Informationen

Die Broschüre steht auf der Website der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Download bereit

Übrigens!
Am 1. Juli 2020 findet eine Online Diskussion der Ergebenisse dieser Studie statt. Zur Anmeldung kommen Sie hier.

<<< Zur Beitragsübersicht

Deutscher Frauenrat | Gleichstellungs-Check 2021

Welche frauenpolitischen Ziele und Visionen haben die Parteien zur Bundestagswahl? Mit welchen Maßnahmen wollen sie mehr Gleichstellung herstellen? Fragen dazu hat der Deutsche Frauenrat an die Parteien gestellt. Der DF-Gleichstellungs-Check gibt die Antworten wieder. Ausserdem ruft der Frauenrat alle Wählerinnen und Wähler auf, bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 #frauenpolitischkritisch zu wählen! www.frauenrat.de

Kalender 2022 'Kunst und Kultur'

Kalender-GuV-2022
Der Kalender 2022 von Gleichberechtigung und Vernetzung hat das Thema "Frauen in Kunst und Kultur": Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirkt auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung, aber auch durch Protagonistinnen und Protagonisten: Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Aber die gute Nachricht ist: Frauen holen auf! Alle Informationen zum Kalender und zur Bestellung finden Sie hier: weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2021

4.10.2021 | Forderungen an die Gleichstellungspolitik nach Corona, Berlin / online

5.10.2021 | Vorbereitung der 66. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission, online

6.10.2021 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz, Hannover

7.10.2021 | Antifeministen und Frauenhasser auf dem Vormarsch, online

8.10.–10.10.2021 | Komponistinnen und Dirigentinnen im Musikleben heute, München

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Kristina Hänel

09_Kalenderblatt-September_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat September: Kristina Hänel ist Allgemeinmedizinerin und Notärztin. Sie engagiert sich seit 1981 für Frauengesundheit, arbeitete lange für Pro Familia und gründete Wildwasser Gießen mit. Außerdem bietet sie bis heute Therapeutisches Reiten für traumatisierte Kinder an. weiterlesen >>>