Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Kommunalpolitik in Mainz - Informatives für interessierte Frauen

Kommunalpolitik-in-MainzWie werde ich Stadträtin oder Ortsbeirätin? Wie werden Wahllisten der Parteien gebildet und wie zeitintensiv ist die Arbeit in einem kommunalpolitischen Gremium? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich diese Broschüre des Frauenbüros der Stadt Mainz. Darüber hinaus zeigt sie anhand von Zahlenreihen die Entwicklung des Frauenanteils im Stadtrat seit 1919 - seit der ersten Kommunalwahl, bei der die Mainzerinnen ihr aktives und passives Wahlrecht ausüben konnten.

Mit Blick auf die Kommunalwahl im Mai 2019 setzt das Frauenbüro mit der 24-seitigen Veröffentlichung eine der im Zweiten Gleichstellungsaktionsplan der Landeshauptstadt enthaltenen Maßnahmen zur Erhöhung, beziehungsweise Sicherung des Frauenanteils in der Mainzer Kommunalpolitik um. Zugleich war es Wunsch des städtischen Frauenausschusses, Öffentlichkeitsarbeit für mehr Frauen in der Kommunalpolitik zu machen.

Auch wenn kaum ein Politikbereich so vielfältig und so unmittelbar mit dem täglichen Leben in der Stadt verknüpft ist wie die Kommunalpolitik, ist es gar nicht so leicht, selbst einen Weg in die Kommunalpolitik zu finden, sich zu engagieren und beispielsweise für einen Ortsbeirat oder den Stadtrat zu kandidieren. Über ihre eigenen Wege in die Kommunalpolitik geben drei der insgesamt sechs direkt gewählten Ortsvorsteherinnen Auskunft. Gebündelte Informationen bietet zudem eine Art Lexikon der kommunalpolitischen Gremien.

Dazu erinnert das Frauenbüro daran, dass die Mainzerinnen erstmals am 9. November 1919 ihr aktives und passives Wahlrecht bei einer Kommunalwahl ausüben konnten. Genau 100 Jahre später sind also die Mainzerinnen wieder aufgerufen, das politische Geschehen in der Stadt mitzugestalten.

Einen nachahmenswerte Broschüre, die auch begleitend zu Mentoring-Programmen gut in der Kommune eingesetz werden kann.

Frauenbüro Landeshauptstadt Mainz (Hrsg.): Kommunalpolitik in Mainz - Informatives für interessierte Frauen, Mainz 2018

Weitere Informationen

Die Broschüre steht als pdf-Datei auf Website der Stadt Mainz zum Download zur Verfügung.

<<< Zur Beitragsübersicht

Stader Erklärung

Stader-Erklaerung
Die internationale Konferenz "Fair Pay – Wie geht es besser in Skandinavien" widmete sich Fragen der Entgeltgleichheit und Arbeitsmarktpolitik in Deutschland und Skandinavien. Im Nachgang der Veranstaltung wurde die Stader Erklärung erarbeitet.
Die Dokumentation der Veranstaltung und die Stader Erklärung finden Sie unter www.cedaw-stade.de

Kalender 2022 'Kunst und Kultur'

Kalender-GuV-2022
Der Kalender 2022 von Gleichberechtigung und Vernetzung hat das Thema "Frauen in Kunst und Kultur": Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirkt auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung, aber auch durch Protagonistinnen und Protagonisten: Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Aber die gute Nachricht ist: Frauen holen auf! Alle Informationen zum Kalender und zur Bestellung finden Sie hier: weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2021

16.9.–18.9.2021 | 44. djb-Bundeskongress: Gleichstellung & Demokratie, online

18.9.2021 | Aktionstag der DGB-Frauen zur Bundestagswahl 2021, bundesweit

Oktober 2021

4.10.2021 | Forderungen an die Gleichstellungspolitik nach Corona, Berlin / online

5.10.2021 | Vorbereitung der 66. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission, online

6.10.2021 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Kristina Hänel

09_Kalenderblatt-September_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat September: Kristina Hänel ist Allgemeinmedizinerin und Notärztin. Sie engagiert sich seit 1981 für Frauengesundheit, arbeitete lange für Pro Familia und gründete Wildwasser Gießen mit. Außerdem bietet sie bis heute Therapeutisches Reiten für traumatisierte Kinder an. weiterlesen >>>