Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Landeskonferenz der lag: Ein Parité-Gesetz auch für Niedersachsen!

"Ein Parité-Gesetz auch für Niedersachsen" war das Thema der Tagung der niedersächsischen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im November 2019 in Hannover. Schon im März 2015 startete die lag gemeinsam mit dem Landesfrauenrat Niedersachsen eine Onlinepetition: "Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!". Die Initiative hat die paritätische Teilhabe von Frauen in den Kommunalvertretungen des Landes Niedersachsen zum Ziel.

Leider sind Fortschritte bei der politischen Beteiligung von Frauen kaum vorhanden, sogar Rückschritte sind zu beobachten: Seit den Kommunalwahlen 2016 sind Frauen in Kommunalparlamenten im Schnitt nur mit 23,5 Prozent vertreten. Im niedersächsischen Landtag stellen Frauen ebenso nicht einmal ein Drittel der Abgeordneten, in einigen Räten fehlen Frauen ganz.

Zum gesellschaftlichen Fortschritt gehört ganz unverzichtbar eine angemessene Beteiligung von Frauen in Räten und Kreistagen. Und hier ist noch viel zu tun. Landesregierung und Politik sind aufgefordert wirksame Instrumente zu installieren, um mehr Frauen anzusprechen. Als eines dieser Instrumente hat sich in Frankreich das Paritégesetz erwiesen. Aber ist das Gesetz auch eine Lösung für Niedersachsen? Kann so eine Verpflichtung für 50 Prozent Frauen und 50 Prozent Männern auf Listen und in Rat und Kreistag umgesetzt werden?

Im Rahmen der Landeskonferenz diskutierte Dr. Silke Ruth Laskowski, Juristin und Professorin für Völker- und Europarecht, mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Chancen und Möglichkeiten dieser Strategie. Ist ein Paritégesetz der "goldene" Weg, um Frauen zu erreichen, sie für politische Ämter zu aktivieren und von ihren Erfahrungen zu profitieren?

Nach Grußworten der Bürgermeisterin der Stadt Hannover, Regine Kramarek, wurde zudem der Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft zum Teil neu besetzt. Aus dem Amt verabschiedet wurden Frauke Jelden, Monika Schulte und Magda Zynda-Elst. Neu im Amt begrüßt wurden Angelika Kruse, Susanne Häring, Anne Fehn und Elke Schulze.

Mit der Setzung des Schwerpunktes "Parité" auf der Landeskonferenz, zeigt die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen auf, wie wichtig gleiche Geschlechteranteile in der Politik, aber auch in anderen Lebensbereichen sind: denn Frauen stellen die Hälfte der Bevölkerung, also ist es doch angemessen, auch die Hälfte der Entscheidungsmacht zu besitzen.

Weitere Informationen

Quelle: Pressemitteilung der LAG kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen

Kontakt:
Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen-

und Gleichstellungsbüros Niedersachsen
Telefon (0511) 33 65 06 27
lag@vernetzungsstelle.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Website zum Bundesförderprogramm 'Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen' geht online!

Bundesfoerderprogramm_GemeinsamGegenGewaltAnFrauen
Das Bundesförderprogramm "Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist Teil des Gesamtprogramms der Bundesregierung zur Umsetzung der Istanbul-Konvention. Ab sofort können sich Interessierte und potenzielle Antragsstellerinnen und Antragsteller auf der neuen Website www.gemeinsam-gegen-gewalt-an-frauen.de rund um das Förderprogramm informieren. Neben zahlreichen Informationen, finden sich hier nun auch sämtliche Dokumente zum Zuwendungsverfahren.

Neu vorgestellt

Auf-den-Spuren-bedeutender-Frauen
Auf den Spuren bedeutender Frauen - mit dem Rad Niedersachsens Frauengeschichte erkunden: Im Rahmen der Initiative frauenORTE Niedersachsen hat der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. eine neue Broschüre herausgegeben. Sie bietet Einblicke in die Vielfalt niedersächsischer Frauengeschichte. Neben Texten zu 42 Frauenpersönlichkeiten gibt es Hinweise zu frauenORTE-Stadtführungen und -Ausstellungen sowie Tipps zu weiteren touristischen Zielen. Die Broschüre möchte außerdem dazu anregen, auf niedersächsischen Fernradwegen von frauenORT zu frauenORT zu radeln. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2020

1.9.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

17.9.2020 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen | Ausgebucht, Hannover

22.9.–23.9.2020 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit - Ausgebucht!, Hannover

28.9.–29.9.2020 | Deutscher Präventionstag, online

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung