Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Verlacht-verboten-und-gefeiertDeutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Die Nationalelf ist zweifacher Weltmeister und sechsfacher Europameister, die Zahl der aktiven Kickerinnen steigt weiter an. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte der Fußball-Gleichberechtigung voraus, mit Spott und Häme, Behinderungen und tätlichen Angriffen.

Schon 1930 wurde der erste Damenfußballklub in Deutschland gegründet. Zwischen 1955 und 1970 verbietet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Frauen das Fußballspielen "aus ästhetischen Gründen und grundsätzlichen Erwägungen". Die Frauen kicken trotzdem weiter - abseits des DFB. Als die Fußballerinnen Ende der 1960er Jahre die Gründung eines Dachverbandes erwägen, lenkt der DFB ein und hebt sein Frauenfußball-Verbot auf. 1974 wird die erste Deutsche Frauenfußball Meisterschaft ausgespielt. 1982 spielt erstmals eine DFB-Frauennational-Elf. Mit dem ersten Europameistertitel 1989 kommt es zum Durchbruch des Frauenfußballs in Deutschland. Eine rasante Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf.

Diese mutlimedial aufbereitete Geschichte des Frauenfußballs birgt viele Fakten und Zusammenhänge und ist in der Darstellung ein Genuß!

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland, CD-ROM, Bonn Sept. 2007

Weitere Informationen

Die CD-ROM kann gegen eine Schutzgebühr von 4,50 Euro bei der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt werden.

<<< Zur Beitragsübersicht

München | Kampagne 'Kein Platz für sexuelle Übergriffe'

Ob-mit-oder-ohne-Wiesn
Auch wenn dieses Jahr keine Wiesn stattfinden kann: Unter dem Motto "Ob mit oder ohne Wiesn - in München ist kein Platz für sexuelle Übergriffe" ist die Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" gestartet. Die Kampagne sensibilisiert mit Plakaten in Stadt und Landkreis München und unter dem Hashtag #keinplatzfürsexuelleübergriffe digital auf Instagram, Facebook und Twitter dafür, dass - ganz gleich wo - kein Platz für sexuelle Belästigungen, für Nötigung oder Vergewaltigung ist. sicherewiesn.de

Neu vorgestellt

Frauenkalender-2021
Zwölf Frauen stellen wir in unserem Kalender 2021 vor. "Zwölf von uns". Frauen, die zu den Themen, unter denen Frauen leiden, die Frauen zugemutet werden, tätig sind. Zwölf Frauen, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. In der Politik, im Recht, in der Kirche, in der Wirtschaft.
Ein hochwertiges Geschenk für Ihre Netzwerkpartnerinnen und -partner, Rats- und Kreistagsmitglieder und andere, die Sie zum Jahreswechsel beschenken wollen, mit denen Sie sich für Frauenrechte und für Menschenrechte engagieren wollen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

7.10.2020 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

7.10.2020 | Gründen als Antwort auf die VUCA-Welt - Vision, Understanding, Clarity und Agility, online

22.10.–23.10.2020 | Zeitpolitik im/in Betrieb - Atmende Lebensläufe ermöglichen!, Mülheim an der Ruhr

27.10.2020 | Genderbewusste Arbeit bei Suchtstörungen, online

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kam-pagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, dass bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>