Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Glossar zum diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch

Glossar-der-Neuen-deutschen-MedienmacherDie Initiative "Neue deutsche Medienmacher" entwickelt seit einigen Jahren ein umfangreiches Glossar für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch im Journalismus. In Zusammenarbeit mit dem Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. wurde das Glossar für die Jugendarbeit, die Erwachsenenbildung sowie für die Arbeit mit Migrantenorganisationen und Geflüchteten überarbeitet und als Broschüre herausgegeben.

Sprache beeinflusst die Wahrnehmung und damit auch die gesellschaftliche Realität. Sie drückt die eigene Haltung aus und prägt gleichzeitig die Wahrnehmung der Menschen, an die sie sich wendet. In pädagogischen Kontexten ist die Sprache ein besonders wichtiges Handwerkszeug, ein diskriminierungssensibler Sprachgebrauch kann zum individuellen und gesellschaftlichen Perspektivwechsel beitragen.

Das Glossar der Neuen deutschen Medienmacher will zum Sprechen und Schreiben mit möglichst wenig Verletzungen und Diskriminierungen beitragen, damit Menschen in ihren individuellen Lebenssituationen betrachtet werden. Die Sammlung von Bezeichnungen, Formulierungen und Begriffen, die religiöse, politische oder gesellschaftliche Zuschreibungen beinhalten, ist eine wertvolle Hilfe für die pädagogische Arbeit und für Beratungsstellen. Das Glossar erläutert kurz und knapp Zusammenhänge und Herkunft von Begriffen und gibt Empfehlungen für ihre (Nicht-) Verwendung, unter anderem im Kontext von Religion, Migration, Flucht und Asyl. Dabei wird auch großer Wert auf eine geschlechtergerechte Sprache gelegt. Die Texte zu den einzelnen Stichworten sind daher mit dem gender_gap verfasst.

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (Hrsg.): Glossar der Neuen deutschen Medienmacher, Fomulierungshilfen für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch in der Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft, 2. ergänzte Auflage, Düsseldorf 2016

Weitere Informationen

Bestellung und Download unter www.idaev.de. Weitere Informationen: www.neuemedienmacher.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktionen

Faire-Woche_2019
Im Rahmen der Fairen Woche 2019 veranstaltet die Steuerungsgruppe "Fairtrade-Town Hildesheim" in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim, dem Frauennetzwerk Antonia e.V. und dem Weltladen/El Puente in Hildesheim am Mittwoch, den 25. September, einen Fairen Brunch. www.hildesheim.de

Broschüre der Woche

Viele-Akteurinnen-sind-noch-kein-Hilfesystem
Nimmt das bestehende Hilfesystem in Bremen gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder ausreichend in den Blick? Wie können Frauen so gestärkt werden, dass ihnen bei dem schwierigen Ausstieg aus einer Gewaltbeziehung Kraft für ihre Kinder bleibt? Antworten auf diese Fragen hat seit 2017 ein Modellprojekt im Land Bremen gesucht. Die Ergebnisse des Projektes wurden im Rahmen einer Fachtagung diskutiert, deren Dokumentation mit allen Vorträgen und Workshop-Ergebnissen nun vorliegt. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2019

11.10.2019 | Weltmädchentag, weltweit

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

November 2019

25.11.2019 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

27.11.2019 | 40 Jahre Verabschiedung Frauenrechtskonvention & 25 Jahre Pekinger Erklärung und Aktionsplattform | Dialog- und Jubiläumsveranstaltung, Berlin

Dezember 2019

4.12.–5.12.2019 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

09_Kalender-VNST_September
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat September: "EIGE. Ein Institut für Gleichstellungsfragen"