Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Mehr Frauen in die Politik - Landesfrauenrat begrüßt Vorstoß der SPD Niedersachsen

Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. (LFRN) ist hocherfreut über die Ankündigung der SPD Niedersachsen, rechtliche Vorgaben für eine stärkere Präsenz von Frauen in den Parlamenten auf den Weg zu bringen. Die Parität in der Politik umzusetzen ist schon seit Jahren eine der Forderungen des Landesfrauenrates, zuletzt bekräftigt beim Empfang des Niedersächsischen Ministerpräsidenten für die Frauenverbände im November 2018. "Der LFRN hat die Forderung nach einer Änderung des Wahlgesetzes noch einmal unterstrichen und auf die Chancen für Frauen und Männer hingewiesen. Die Politik hat die einmalige Möglichkeit, hier eine wichtige Vorreiterrolle einzunehmen und der Parität endlich eine gesetzliche Grundlage zu geben", so die LFRN-Vorsitzende Marion Övermöhle-Mühlbach.

Die Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) - der Zusammenschluss der 16 Landesfrauenräte in Deutschland - hat 2018 in Hamburg die Bundesregierung und die Landesregierungen aufgefordert, verfassungskonforme Gesetzesvorschläge zur Erreichung der gleichen Repräsentanz von Frauen und Männern in den Parlamenten zu erarbeiten. Die Landesfrauenräte setzen sich für eine paritätische Besetzung in den Parlamenten ein. Politik muss von Frauen und Männern in gleichem Maße gestaltet werden, damit alle Blickwinkel für gesellschaftliche Themen erfasst werden. Eine Änderung des Wahlgesetzes ermutigt und ermöglicht Frauen, sich in den politischen Diskurs und Entscheidungsprozess produktiv einzumischen. Das Wissen und Können von Frauen, die mehr als die Hälfte der Bevölkerung stellen, wird dringend gebraucht.

Bedauerlicherweise gehören dem Niedersächsischen Landtag in der 18. Wahlperiode weniger Frauen an, ihr Anteil ist bei der letzten Landtagswahl unter 30 Prozent gesunken und damit so niedrig wie zuletzt vor 20 Jahren. Von einer gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in der Politik sind wir weit entfernt.", so Övermöhle-Mühlbach. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts zeigt sich: Ohne mehr Engagement der politischen Parteien und eine Änderung des Wahlgesetzes geht es nicht!

Weitere Informationen

Quelle: Pressemitteilung des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. vom 11.01.2019, www.landesfrauenrat-nds.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Lebendiger-FrauenKalender-2019
Auch in 2019 gibt es wieder das Projekt "Lebendiger FrauenKalender Ostfriesland": in 12 Veranstaltungen wird jeden Monat das Wirken einer historischen Frau auf der Ostfriesischen Halbinsel vorgestellt, bzw. Themen aufgegriffen, die einen Bezug zur Gegenwart herstellen und Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. Auf dem Programm stehen Vorträge, Erzähltheater, geführte Routen, Ausstellungen, Konzerte und mehr. Initiiert wurde das Projekt vom "Runden Tisch FrauenLeben in Ostfriesland". Das Programm steht unter www.emden.de/frauenlebeninostfriesland zum Download bereit.

Broschüre der Woche

Das-Private-ist-Politisch
Vom Landesstreik 1918 bis zur Demonstration für Lohngleichheit 2018: Frauen in der Schweiz kämpfen seit jeher für ihre Rechte. Die Fachzeitschrift für Frauenfragen fragt nach Motiven, Aktionsformen und Zielen von prominenten Aktivistinnen. Fachartikel, Porträts, Interviews und viele historische Bilder zeigen: Das Private ist politisch! weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Januar 2019

30.1.2019 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen - Ausgebucht!, Hannover

Februar 2019

6.2.2019 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten - Ausgebucht!, Hannover

14.2.2019 | One Billion Rising for Justice | Weltweiter Aktionstag für Gerechtigkeit, weltweit

27.2.–28.2.2019 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit - Ausgebucht!, Hannover

März 2019

8.3.2019 | Internationaler Frauentag, weltweit

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

01_Kalender-VNST_Januar
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Januar: Europa ist weiblich - Schöpfungskraft und Kulturbringerin