Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Niedersachsen | Frauen in der Landesverwaltung besser fördern - Bericht zum Gleichstellungsgesetz

Das Kabinett hat den von Gleichstellungsministerin Carola Reimann vorgelegten Bericht zur Durchführung des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) zur Kenntnis genommen. Der 5. Bericht fasst für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2017 zusammen, wie es um die Gleichstellung in Landesbehörden, berufsbildenden Schulen und Kommunen in Niedersachsen gestellt ist. Der Bericht wird jetzt dem Landtag zugeleitet.

Die Anzahl weiblicher Beschäftigten insgesamt in der Landesverwaltung und in den Kommunen ist von 59,6 Prozent im Jahr 2013 auf 61,4 Prozent angestiegen. Im Jahr 2008 waren lediglich 57,2 Prozent der Beschäftigten Frauen. "Leider geht es in einigen Laufbahngruppen weniger gut voran", bedauert Gleichstellungsministerin Carola Reimann. "Der Frauenanteil sinkt, je höher die Besoldungs- und Entgeltgruppe. Es zeigen sich zwar Verbesserungen, doch in Führungspositionen sind Frauen immer noch stark unterrepräsentiert. Hier sind wir von Gleichberechtigung noch weit entfernt." So stieg beispielsweise in der Besoldungsgruppe A 16 die Quote nur von 26,2 auf 32,8 Prozent. Auch in den Besoldungsgruppen B 1 und B 2 erhöhte sich der Anteil an Frauen nur moderat von 18,7 auf 21,4 Prozent. "Frauen müssen", so Reimann, "beim Aufstieg in höhere Gehalts- und Besoldungsgruppen noch stärker unterstützt und gefördert werden. Wir brauchen auch im Landesdienst dringend mehr Frauen in Führungspositionen!"

Der Bericht zeigt, dass sich der Anteil der Teilzeitbeschäftigten insgesamt von 29,8 Prozent im Jahr 2013 auf 31,9 Prozent erhöht hat. Dieser Anteil sinkt allerdings mit ansteigenden Laufbahngruppen beispielsweise von rund 30 Prozent im ehemaligen gehobenen Dienst auf etwa 20 Prozent im ehemaligen höheren Dienst. Der Anteil der in Teilzeit arbeitenden Männer hat sich von 8,8 Prozent auf 9,4 Prozent leicht erhöht.

Der Bericht macht deutlich, dass das NGG aus dem Jahr 2010 die Gleichberechtigung noch nicht ausreichend weit vorangebracht hat. Daher verfolgt die Landesregierung das Ziel, in diesem Jahr die Novellierung des NGG auf den Weg zu bringen. Ein wesentliches Element des zukünftigen NGG soll es sein, Männern und Frauen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtichen des öffentlichen Dienstes Männer und Frauen zu etwa gleichen Teilen tätig sind.

Weitere Informationen

Der Bericht steht auf der Website des Niederächsischen Landtags zum Download bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>