Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Niedersachsen | Frauen in der Landesverwaltung besser fördern - Bericht zum Gleichstellungsgesetz

Das Kabinett hat den von Gleichstellungsministerin Carola Reimann vorgelegten Bericht zur Durchführung des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) zur Kenntnis genommen. Der 5. Bericht fasst für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2017 zusammen, wie es um die Gleichstellung in Landesbehörden, berufsbildenden Schulen und Kommunen in Niedersachsen gestellt ist. Der Bericht wird jetzt dem Landtag zugeleitet.

Die Anzahl weiblicher Beschäftigten insgesamt in der Landesverwaltung und in den Kommunen ist von 59,6 Prozent im Jahr 2013 auf 61,4 Prozent angestiegen. Im Jahr 2008 waren lediglich 57,2 Prozent der Beschäftigten Frauen. "Leider geht es in einigen Laufbahngruppen weniger gut voran", bedauert Gleichstellungsministerin Carola Reimann. "Der Frauenanteil sinkt, je höher die Besoldungs- und Entgeltgruppe. Es zeigen sich zwar Verbesserungen, doch in Führungspositionen sind Frauen immer noch stark unterrepräsentiert. Hier sind wir von Gleichberechtigung noch weit entfernt." So stieg beispielsweise in der Besoldungsgruppe A 16 die Quote nur von 26,2 auf 32,8 Prozent. Auch in den Besoldungsgruppen B 1 und B 2 erhöhte sich der Anteil an Frauen nur moderat von 18,7 auf 21,4 Prozent. "Frauen müssen", so Reimann, "beim Aufstieg in höhere Gehalts- und Besoldungsgruppen noch stärker unterstützt und gefördert werden. Wir brauchen auch im Landesdienst dringend mehr Frauen in Führungspositionen!"

Der Bericht zeigt, dass sich der Anteil der Teilzeitbeschäftigten insgesamt von 29,8 Prozent im Jahr 2013 auf 31,9 Prozent erhöht hat. Dieser Anteil sinkt allerdings mit ansteigenden Laufbahngruppen beispielsweise von rund 30 Prozent im ehemaligen gehobenen Dienst auf etwa 20 Prozent im ehemaligen höheren Dienst. Der Anteil der in Teilzeit arbeitenden Männer hat sich von 8,8 Prozent auf 9,4 Prozent leicht erhöht.

Der Bericht macht deutlich, dass das NGG aus dem Jahr 2010 die Gleichberechtigung noch nicht ausreichend weit vorangebracht hat. Daher verfolgt die Landesregierung das Ziel, in diesem Jahr die Novellierung des NGG auf den Weg zu bringen. Ein wesentliches Element des zukünftigen NGG soll es sein, Männern und Frauen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtichen des öffentlichen Dienstes Männer und Frauen zu etwa gleichen Teilen tätig sind.

Weitere Informationen

Der Bericht steht auf der Website des Niederächsischen Landtags zum Download bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Informationen

Liebe Leserinnen und Leser unseres Webangebotes,
in unserem Terminkalender finden sich viele Veranstaltungen, die in den nächsten Wochen stattfinden sollten. Wir können leider nicht überall nachprüfen, ob es aufgrund des Corona-Virus zu Absagen kommt. Bitte kontaktieren Sie selbst die entsprechenden Veranstalterinnen und Veranstalter. Unsere eigenen Fortbildungen und Termine der nächsten Zeit verschieben wir.

Unser Büro ist weiterhin besetzt, einige Kolleginnen arbeiten allerdings im Homeoffice. Wir sind also per Mail und Telefon für Sie erreichbar. Bleiben Sie alle gesund und guten Mutes!

Ihr Team von Gleichberechtigung und Vernetzung.

Aktuelle Infos | Coronavirus

Corona-Spezial
Wir sammeln aktuelle Informationen und Hinweise zur Corona-Pandemie für Gleichstellungsbeauftragte. In erster Linie geht es dabei um Hilfen bei Häuslicher Gewalt, Angebote von Frauenhäusern und Beratungsstellen. Aber auch Fragen zur finanziellen Situation von Frauen, insbesondere Alleinerziehende. Die derzeit besonders sichtbare Systemrelevanz der Care-Berufe versuchen wir hier für Sie darzustellen. Zur Themenseite.

Termine Alle Termine >>>

April 2020

21.4.2020 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz - VERSCHOBEN!, Varel

Mai 2020

7.5.–8.5.2020 | Global Forum for Gender Equality, Mexico City

Juli 2020

7.7.–10.7.2020 | Generation Equality Forum / Weltfrauenkonferenz, Paris

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung