Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Weltflüchtlingstag | Besondere Rolle von geflüchteten Frauen in den Blick nehmen

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni nimmt die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg Dr. Doris Lemmermeier die Rolle von geflüchteten Frauen besonders in den Blick: "Frauen spielen im Integrationsprozess eine sehr wichtige Rolle. Wir möchten geflüchtete Frauen auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben in Brandenburg unterstützen und sicherstellen, dass ihre Stimme gehört wird." Monika von der Lippe, Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern, betont die Bedeutung der langfristigen Integration von geflüchteten Frauen. Sie sollen gut in Brandenburg ankommen, ihre Rechte kennen und wahrnehmen, damit sie gleichberechtigt leben können.

Ein zweisprachiges Seminar für geflüchtete Frauen trägt zur Erreichung dieses Zieles bei. Vom 21. bis zum 23. Juni findet beim Bildungsträger HochDrei e.V. in Potsdam ein zweisprachiges Seminar für geflüchtete Frauen statt. Es richtet sich vor allem an Frauen aus Westafrika und an Frauen, die sich in Deutsch oder Französisch verständigen können. Die Teilnehmerinnen verbringen das Wochenende gemeinsam in der Bildungsstätte.

Das Seminar richtet sich an deutsch- oder französischsprachige Teilnehmerinnen. Themen sind Politik, das Verhältnis von Männern und Frauen, Chancen und Herausforderungen der Kinder sowie persönliche Perspektiven. Mit spannenden, kreativen Übungen, Inputs, Diskussionen und Erfahrungsaustausch verbringen die Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Wochenende. Das Projekt findet in Kooperation mit Refugees Emancipation, einer Flüchtlingsselbsthilfeorganisation, statt.

Die Veranstaltung ist Teil des Modellprojekts "Wir sind da: Ein Projekt auf 2 Beinen. Integration von geflüchteten Erwachsenen und Kindern durch politische Bildung", gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Die Frauenprojekte werden von der Integrationsbeauftragten und der Landesgleichstellungsbeauftragten aus Mitteln des Sozialministeriums kofinanziert. Ein spezielles Förderprogramm für Frauen- und Mädchenprojekte macht dies möglich. Gemeinsam leiten die beiden Beauftragten auch die Arbeitsgruppe "Geflüchtete Frauen in Brandenburg" unter dem Dach des Landesintegrationsbeirats.

Weitere Informationen

www.masgf.brandenburg.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Aktuelle Aktion

Hanna-Jursch-Preis
Mit dem Hanna-Jursch-Preis der Evangelischen Kirche in Deutschland können alle herausragenden wissenschaftlich-theologischen Arbeiten ausgezeichnet werden, in denen Gender- bzw. geschlechterspezifische Perspektiven eine wesentliche Rolle spielen. Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet: Lebensformen und Beziehungsweisen. Konstruktionen und Dekonstruktionen von Heteronormativität. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Geschäftsführung liegt beim Referat für Chancengerechtigkeit der EKD. Die Arbeiten sind möglichst mit Gutachten bis zum 17.2.2020 einzureichen. Alle weiteren Informationen zum Preis und zur Ausschreibung unter www.ekd.de/hanna-jursch-preis-info-25087.htm

Broschüre der Woche

Cedaw-Broschuere-VNST
Was ist eigentlich die UN-Frauenrechtskonvention? Warum nennen manche Leute sie CEDAW? Was regelt die Konvention? Welche Auswirkungen hat ein internationales Gleichstellungsinstrument auf Kommunen? Und wer überprüft die Einhaltung? Diesen und anderen Fragen geht die Broschüre "Die UN-Frauenrechtskonvention in der politischen Praxis" auf den Grund. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Juli 2019

18.7.–19.7.2019 | Geschlechtergerechte Jungenarbeit, München

August 2019

12.8.–30.8.2019 | Ingenieurinnen-Sommeruni - Internationales Sommerstudium für Frauen in den Ingenieurwissenschaften, Bremen

12.8.–30.8.2019 | Informatica Feminale - Internationale Sommeruniversität für Frauen in der Informatik, Bremen

September 2019

17.9.2019 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

07_Kalender-VNST_Juli
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juli: Europa-Pessimismus