Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

11. Oktober | Welt-Mädchentag

Zum Welt-Mädchentag der Vereinten Nationen am 11. Oktober legt die Kinderrechtsorganisation Plan International in diesem Jahr einen besonderen Fokus auf das Thema "Falschinformationen im Netz" und deren spezielle Auswirkungen auf Mädchen und junge Frauen. Es werden in Deutschland verschiedene Aktivitäten dazu durchgeführt:

Report zur Situation von Mädchen 2021
"Fakt oder Fake - Wie Mädchen und junge Frauen mit Falschinformationen im Netz umgehen" heißt der diesjährige Welt-Mädchenbericht von Plan International (State of the World's Girls Report), der am 05. Oktober 2021 veröffentlicht wurde. Der Bericht untersucht, wie heranwachsende Mädchen und Frauen sich online mit politischen und sozialen Themen auseinandersetzten und insbesondere, wie sie mit Miss- und Desinformation umgehen. Wie wirkt sich die Informationsflut, die im Internet zirkuliert, auf das Leben von Mädchen und ihr Engagement aus? Für den Bericht wurden 26.000 Mädchen und junge Frauen in 26 Ländern befragt, darunter auch 1.000 aus Deutschland. Der Bericht steht in englischer Sprache und als Zusammenfassung auf Deutsch zum Download bereit: www.plan.de

Petition für die Schulung von Jugendlichen in digitaler Kompetenz
In enger Anlehnung an die Ergebnisse der Umfrage "Fakt oder Fake - Wie Mädchen und junge Frauen mit Falschinformationen im Netz umgehen" hat Plan International Deutschland eine Petition an die Bundesregierung gestartet, mit dem Aufruf, Kinder und Jugendliche in digitaler Kompetenz zu schulen. Damit Mädchen sich sicherer im Internet bewegen können, müssen sie in die Lage versetzt werden, zu erkennen, was wahr ist und was nicht. Alle jungen Menschen sollten außerdem fähig sein, Informationen zu hinterfragen und Fakten zu überprüfen, bevor sie sie ungefiltert weitergeben. Plan International fordert deshalb die künftige Bundesregierung auf, in der Entwicklungszusammenarbeit mehr Gelder für Projekte bereitzustellen, die die digitale Kompetenz von Mädchen und junge Frauen weltweit stärken. Zur Petition: www.openpetition.de

Einmal um die Welt mit Kilometerzähler für Gleichberechtigung
Zum Welt-Mädchentag 2021 macht Plan International in Deutschland mit einer ganz besonderen Mitmachaktion auf die Rechte von Mädchen aufmerksam: dem Kilometerzähler für Gleichberechtigung. Gemeinsam mit Patinnen, Paten, Spenderinnen, Spendern, Unterstützerinnen und Unterstützern sollen innerhalb eines Monats 40.075 Kilometer symbolisch um die ganze Welt zurückgelegt und dabei Spenden für den Mädchenfonds von Plan International gesammelt werden. Die Aktion läuft noch bis zum 11. Oktober: Ob zu Fuß, auf dem Rad oder auf dem Wasser - jeder Kilometer zählt. Weitere Informationen unter www.plan.de/kilometerzaehler

Bundesweite Beleuchtungsaktionen für Rechte von Mädchen am 11. Oktober
Anlässlich des Welt-Mädchentages macht Plan International am 11. Oktober mit der pinkfarbenen Illuminierung bekannter Wahrzeichen und Gebäude in Deutschland auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam. Auch dieses Jahr nehmen wieder zahlreiche Städte mit rund 60 Wahrzeichen und Gebäuden an der bundesweiten Beleuchtungsaktion teil. Pink leuchten werden unter anderem das Riesenrad am Ostbahnhof in München, das Schokoladenmuseum in Köln, die St. Petri Kirche in Hamburg und die Seebrücke in Sellin auf Rügen.

Liederabend mit Christiane Karg in der Elbphilharmonie
Ebenfalls am 11. Oktober findet in der Hamburger Elbphilharmonie um 19.30 Uhr ein Liederabend mit der Sopranistin und Plan-Botschafterin Christiane Karg statt. Die Künstlerin engagiert sich gemeinsam mit Plan für die Rechte von Mädchen weltweit ein. Auf dem Programm stehen Werke von Gustav Mahler. Begleitet wird Christiane Karg von der Pianistin Ulrike Payer. Weitere Informationen und Tickets unter www.elbphilharmonie.de

<<< Zur Beitragsübersicht

Jetzt noch bewerben: Kölner Frauenpreis

Koelner-Frauenpreis
Der Else-Falk-Preis der Stadt Köln würdigt das herausragende Engagement von Frauen, die sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern beziehungsweise Mädchen und Jungen in Köln einsetzen. Der Preis soll die Öffentlichkeit für das Thema "Geschlechtergerechtigkeit" sensibilisieren, Vorbilder zeigen, die zur Nachahmung animieren, und dazu beitragen, dass Verdienste von Frauen nicht in Vergessenheit geraten. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2021. www.frauenpreis.koeln

Kalender 2022 'Kunst und Kultur'

Kalender-GuV-2022
Der Kalender 2022 von Gleichberechtigung und Vernetzung hat das Thema "Frauen in Kunst und Kultur": Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirkt auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung, aber auch durch Protagonistinnen und Protagonisten: Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Aber die gute Nachricht ist: Frauen holen auf! Alle Informationen zum Kalender und zur Bestellung finden Sie hier: weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

November 2021

3.11.2021 | Die Aufgaben im Gleichstellungsbüro, online

25.11.2021 | Internationaler Tag 'NEIN zu Gewalt an Frauen', weltweit

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Eva Dannenberg

10_Kalenderblatt-Oktober_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat Oktober: Eva Dannenberg ist Gründerin und Geschäftsführerin der WERKHAUS Design + Produktion GmbH. WERKHAUS wurde mehrfach mit Preisen für ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet. Im Jahr 2018 erhielt Eva Dannenberg den Lore-Preis des Club Uelzen Soroptimist International. weiterlesen >>>