Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Parité-Initiativen in Deutschland

11_Kalender-VNST_November"Die mangelnde Heranziehung von Frauen zu öffentlichen Ämtern und ihre geringe Beteiligung in den Parlamenten ist doch schlicht Verfassungsbruch in Permanenz." (Elisabeth Selbert, Juristin 1896-1986)

Brauchen Frauen denn wirklich die ganze Hälfte des Himmels? Ja, denn die Hälfte der Menschheit ist weiblich, und Gesetze, die Gleichberechtigung garantieren sind jung, oft kaum zarte 100 Jahre alt. Solange weibliche Abgeordnete, selbst wenn sie sich in der Sache überparteilich einig sind, von Parlamentariern zahlenmäßig überstimmt werden können, ist die Demokratie unvollendet!

Forderungen nach Parität, zumindest aber nach Erhöhung des Frauenanteils in den deutschen Parlamenten, finden sich seit Jahren in Aktionsprogrammen und Veröffentlichungen wieder. Vor Wahlen wird regelmäßig zu Diskussionsrunden eingeladen. Öffentliche Appelle an die Verantwortlichen, Wahllisten paritätisch mit Frauen und Männern zu besetzen, bleiben dennoch wirkungslos. Verbindliche Regelungen existieren in Deutschland nicht. Der Frauenanteil in den Parlamenten stagniert bereits seit Beginn der 1990iger Jahre. 30,7% der Mitglieder im Deutschen Bundestag sind Frauen. Auf Landesebene liegt er bei knapp einem Drittel, in Kommunalvertretungen nicht einmal bei 25%. Es muss wirkungsvoll Druck erzeugt und ein breiter gesellschaftlicher Konsens erreicht werden.

Debatten, wie sie z.B. der Deutsche Frauenrat angestoßen hat, sind wichtig. Aber der Durchbruch ist nur von einer Gesetzesinitiative zu erwarten: Ein Parité-Gesetz, das in Frankreich bereits seit 16 Jahren und inzwischen in 8 weiteren europäischen Staaten existiert, kann den Durchbruch bewirken. Deshalb hat das "Aktionsbündnis Parité in den Parlamenten" am 30.11.2016 Klage beim Bayerischen Landesverfassungsgericht eingereicht (126 Klagende). Nun ist richterlich zu klären, in wie weit die ungleiche Teilhabe von Männern und Frauen an parlamentarischen Entscheidungen einen Verfassungsbruchdarstellt.

Weitere Informationen

"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Frauenkalender 2018 - 100 Jahre Frauenwahlrecht, Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (Hrsg.), Hannover 2017

<<< Zur Beitragsübersicht

Frankfurt | Plakatkampagne gegen Übergriffe im öffentlichen Raum gestartet

Plakatkampagne-Uebergriffe-oeffentlicher-Raum
"Alle Frauen und Mädchen haben das Recht auf Respekt" - so lautet der Slogan einer neuen Plakatkampagne des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main gegen Übergriffe im öffentlichen Raum. Die Plakatmotive der Kampagne sind inspiriert von Erfahrungen und Forderungen von Mädchen und jungen Frauen. An über 600 Litfaßsäulen und Plakatwänden sind ihre Appelle zu sehen. weiterlesen >>>

Neu vorgestellt

Frauenkalender-2021
Zwölf Frauen stellen wir in unserem Kalender 2021 vor. "Zwölf von uns". Frauen, die zu den Themen, unter denen Frauen leiden, die Frauen zugemutet werden, tätig sind. Zwölf Frauen, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. In der Politik, im Recht, in der Kirche, in der Wirtschaft.
Ein hochwertiges Geschenk für Ihre Netzwerkpartnerinnen und -partner, Rats- und Kreistagsmitglieder und andere, die Sie zum Jahreswechsel beschenken wollen, mit denen Sie sich für Frauenrechte und für Menschenrechte engagieren wollen. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

September 2020

22.9.–23.9.2020 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit - Ausgebucht!, Hannover

28.9.–29.9.2020 | Deutscher Präventionstag, online

Oktober 2020

5.10.–6.10.2020 | Fachkraft der Antidiskriminierungsberatung, Lüneburg

7.10.2020 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

7.10.2020 | Gründen als Antwort auf die VUCA-Welt - Vision, Understanding, Clarity und Agility, online

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung