Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

20 Jahre Vernetzungsstelle | Unverzichtbar oder überholt? Kommunale Gleichstellungsarbeit im Umbruch

20-Jahre-VNST_Kuchen1994 wurde die Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ins Leben gerufen. In dem Jahr, in dem Frauen mit der Forderung "Frauenrechte in die Verfassung" erreichten, dass Artikel 3 Absatz 2 GG um die Verpflichtung ergänzt wurde, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin zu wirken. In Loccum haben wir dieses Jubiläum mit einer Fachtagung und anschließendem Empfang gefeiert. Sehen Sie hier einen kleinen Rückblick.

Die erste kommunale Gleichstellungsbeauftragte in der Bundesrepublik nahm 1982 in Köln ihren Dienst auf. Seither sind 32 Jahre vergangen. 1994 wurde die Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ins Leben gerufen. Gefördert wurde sie zunächst für drei Jahre vom Bund, eröffnet in Hannover von der damaligen Bundesfrauenministerin Angela Merkel. Das ist jetzt 20 Jahre her. Viel wurde erreicht, viel bleibt noch zu tun.

Die Gleichstellungsbeauftragten haben sich als innovative Kraft in den Verwaltungen gezeigt und ihren Platz behauptet. Geschlechterpolitische Strategien haben sich weiterentwickelt. Frauenförderung als einzige Strategie wurde ergänzt um Gender Mainstreaming. Diversity-Konzepte haben die Vielfalt der Lebensbedingungen in den Vordergrund gerückt, Antidiskriminierungsforderungen wurden durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz voran gebracht. Der erste Gleichstellungsbericht der Bundesregierung hat den Blick auf die Entstehung von Ungleichheiten im Lebensverlauf gelenkt. Wir haben diese Veränderungen auf der Fachtagung mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, Forscherinnen und frauen- und gleichstellungspolitisch engagierten Frauen analysiert und diskutiert. Darüber hinaus haben wir uns mit den künftigen Bedingungen und Anforderungen an Gleichstellungsarbeit befasst und Forderungen aufgestellt.

Beim anschließenden Festakt mit Gästen aus Politik und Verwaltung haben wir einen Rückblick auf 20 Jahre erfolgreicher Arbeit der Vernetzungsstelle geworfen. Die folgenden Fotos geben einen kleinen Einblick in zwei Tage Loccum.

Weitere Informationen

Das Programm der Tagung steht hier zum Download bereit.

<<< Zur Beitragsübersicht


1 von 27

Equal Care Day

Equal-Care-Day
29.02.2020: Equal Care Day
Care-Arbeit ist zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt und erfährt geringe Wertschätzung. Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, ruft die Initiative Equal Care Day dazu auf, am 29. Februar 2020 einen Aktionstag zu feiern. Die Initiative wird getragen vom Verein klische*esc, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und für die Vernetzung der Beteiligten sorgt. In Bonn wird es zum Anlass des Equal Care Days am 28. und 29. Februar eine Konferenz geben. Informationen zur Anmeldung, weitere geplante Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten finden sich unter equalcareday.de.

Frauen haben die Wahl

Frauen-haben-die-Wahl_Muenchen#
Neu erschienen: Broschüre der Gleichstellungsstelle der Landeshauptstadt München für Frauen zur Kommunalwahl am 15. März 2020. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

Februar 2020

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

25.2.–20.3.2020 | Auricher Frauenwochen, Aurich

29.2.2020 | Equal Care Day, bundesweit

März 2020

8.3.2020 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.–10.3.2020 | Kongress Armut und Gesundheit, Berlin

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Materialien zum Internationalen Frauentag

Materialien-Frauentag
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet verschiedene Materialien zum Internationalen Frauentag an. Eine Fahne kann vor Rathäusern, Kreishäusern oder an anderen Stellen gehisst werden, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass von der Kommune Impulse ausgehen, um die Gleichberechtigung voran zu bringen. Ein passendes Roll-up Banner kann alternativ oder ergänzend aufgestellt werden. Für Aktionen und um den Anliegen der Frauen mehr Gehör zu verschaffen, sind Aktionsklatschen erhältlich. weiterlesen >>>