Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gesetzliche Grundlagen und Strategie

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Neu im Amt, neu in der Aufgabe, neue Kolleginnen und Kollegen - so geht es jeder Gleichstellungsbeauftragten, die frisch bestellt wurde. In einem Basisseminar behandeln wir die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen wie das Grundgesetz, die Kommunalverfassung und das Gleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetz des Landes.Weiterlesen >>>

Gleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetz

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Die Landesgleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetze sind im Bereich des öffentlichen Dienstes eine wichtige Grundlage für die Personalentwicklung. Wir bieten dieses Seminar für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ein- oder zweitägig an. An zwei Tagen haben wir die Gelegenheit, neben den Regelungen des Gesetzes den Gleichstellungsplan, der - als ein Instrument zur Umsetzung von Gleichstellung - von den Verwaltungen zu erstellen ist, zu behandeln.Weiterlesen >>>

Der Gleichstellungsplan / Frauenförderplan

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Der Gleichstellungsplan - je nach Bundesland und landesgesetzlicher Regelung auch Stufenplan, Frauenförderplan oder Chanchengleichheitsplan genannt - ist ein wichtiges Instrument der Personalentwicklung in den Verwaltungen. Im Gleichstellungsplan werden Maßnahmen verbindlich festgelegt, mit denen die Verwaltung in den kommenden Jahren die Unterrepräsentanz von Frauen oder gegebenenfalls auch Männern abbauen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern will.Weiterlesen >>>

Der Gleichstellungsplan - Workshop zur Maßnahmenentwicklung

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Gleichstellung-Personalentwicklung
Die Erstellung von konkreten Gleichstellungsplänen - je nach Bundesland und landesgesetzlicher Regelung auch Stufenplan, Frauenförderplan oder Chancengleichheitsplan genannt - ist eine Herausforderung, der sich die Personalverantwortlichen in der Verwaltung in Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten stellen. Oft ist die Gleichstellungsbeauftragte nicht nur Motor im Hinblick auf Erstellung des Planes oder Begleiterin der Umsetzung, sondern auch Ideengeberin für die Inhalte.Weiterlesen >>>

Verfassungsauftrag Gleichberechtigung

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Geschlechtergerechtigkeit in der kommunalen Praxis
Es ist die gemeinsame Aufgabe des Bundes, der Länder und auch der Kommunen, den Auftrag nach Artikel 3 II GG umzusetzen und Gleichberechtigung zu verwirklichen. In der Fortbildung wird der gesetzliche Hintergrund erläutert. Eine Abgrenzung zwischen dem Gleichstellungsbericht und dem Gleichstellungs- bzw. Frauenförderplan der Personalverwaltung wird vorgenommen. Genderaspekte des kommunalen Handelns und aller Bereiche der Kommunalverwaltung werden herausgearbeitet.Weiterlesen >>>

Die Berichtspflicht zur Umsetzung von Gleichberechtigung in Niedersachsen

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Die Berichtspflicht über die Maßnahmen der Gemeinden, Städte und Landkreise zur Umsetzung der Gleichstellung ist für Niedersachsen in § 9 Absatz 7 NKomVG festgeschrieben. Wer schreibt den Bericht? Wie ist er aufgebaut? Welche Inhalte gehören hinein? - Diese Fragen werden in der Fortbildung behandelt. Es wird aber auch Thema sein, welche Aktivitäten in der Kommunalverwaltung ergriffen werden könnten, um die Geschlechtergerechtigkeit voranzubringen.Weiterlesen >>>

Wie erkenne ich die Gleichstellungsrelevanz in (Rats-)Vorlagen und kommunalpolitischen Vorhaben?

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Kommunalpolitische-Themen
Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, zur Umsetzung des Verfassungsauftrages "Gleichberechtigung" in der Kommune beizutragen. Bei welchen kommunalpolitischen Aktivitäten oder Vorhaben der Verwaltung ist die Gleichstellungsbeauftragte gefragt? An welchen Stellen, bei welchen Themen, sollte sie sich einschalten? In der Fortbildung schauen wir uns den kommunalpolitischen Alltag an und besprechen Handlungsnotwendigkeiten und Möglichkeiten für kommunale Gleichstellungsbeauftragte.Weiterlesen >>>

Arbeits- und Tarifrecht für Gleichstellungsbeauftragte

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Gleichstellung-Personalentwicklung
In dieser Fortbildung lernen Sie die Regelungen des Tarif- und Arbeitsrechts kennen, die für Sie als Gleichstellungsbeauftragte besonders von Bedeutung sind. Stichworte hierzu sind: Teilzeit, Beurlaubung, Wiedereinstieg, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Vermeidung von Nachteilen daraus.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Dauernutzerinnen

Ausrufezeichen_klein...bezahlen für unsere Fortbildungen einen ermäßigten Preis. Alle Infos zu Service und Kosten der Dauernutzung (Abonnement) finden Sie hier.

München | Kampagne 'Kein Platz für sexuelle Übergriffe'

Ob-mit-oder-ohne-Wiesn
Auch wenn dieses Jahr keine Wiesn stattfinden kann: Unter dem Motto "Ob mit oder ohne Wiesn - in München ist kein Platz für sexuelle Übergriffe" ist die Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" gestartet. Die Kampagne sensibilisiert mit Plakaten in Stadt und Landkreis München und unter dem Hashtag #keinplatzfürsexuelleübergriffe digital auf Instagram, Facebook und Twitter dafür, dass - ganz gleich wo - kein Platz für sexuelle Belästigungen, für Nötigung oder Vergewaltigung ist. sicherewiesn.de

Neu vorgestellt

HSBN-2020
Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) stellt Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden empirisches Material zur Verfügung. Der Bericht zur HSBN wird durch das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) erstellt und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung herausgeben. Die Berichte werden durch Anlagenberichte der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAG FW) zu unterschiedlichen sozialen Problemlagen ergänzt. Der Anlagenbericht 2020 nimmt das Thema Gewalt gegen Frauen in den Blick. www.sozialberichterstattung-niedersachsen.de

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2020

22.10.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

22.10.–23.10.2020 | Zeitpolitik im/in Betrieb - Atmende Lebensläufe ermöglichen!, Mülheim an der Ruhr

23.10.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

27.10.2020 | Genderbewusste Arbeit bei Suchtstörungen, online

28.10.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kam-pagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, dass bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>