Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gewaltschutz von Frauen: Niedersachsen fordert verbindlichen Rechtsanspruch

Anlässlich der Auftaktsitzung des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einberufenden Runden Tisches „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ von Bund, Ländern und Kommunen, richtet Niedersachsens Sozial- und Gleichstellungsministerin Daniela Behrens eine klare Forderung an den Bund: „Wenn eine Frau täglich in Angst vor Gewalt durch den Partner leben muss, im eigenen Zuhause nicht mehr sicher ist, braucht sie Hilfe und Schutz. Das muss einfach selbstverständlich sein. Damit das so ist, braucht es einen bundeseinheitlichen Rechtsrahmen mit einem Anspruch auf Schutz vor Gewalt.

Vom Bund erwarte ich, dass der im vergangenen Jahr angekündigte Rechtsanspruch auf Schutz, Beratung und Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder mit Hochdruck vorangetrieben wird. Das Thema darf einfach nicht auf die lange Bank geschoben werden. Wir können auf die Vorarbeiten der vergangenen vier Jahre zurückgreifen. Der Bund, die Länder und die Kommunen haben sich bereits auf Eckpunkte verständigt. Das muss die Basis sein. In Niedersachsen haben wir ein gut aufgestelltes Unterstützungssystem für von Gewalt betroffene Frauen. Das muss weiterentwickelt werden. Dafür brauchen wir das klare Bekenntnis der Mitfinanzierung durch den Bund.

Fast 25.000 Frauen waren in Niedersachsen im vergangenen Jahr von häuslicher Gewalt betroffen. Und das sind nur die angezeigten Fälle. Wer Angst hat, braucht Hilfe – ohne Wenn und Aber. So sehen wir es in Niedersachsen und so handeln wir in Niedersachsen. Wir nehmen jährlich über 9 Millionen Euro für ein engmaschiges Netz an Hilfen in die Hand. Und das ohne rechtliche Verpflichtung. Wir fühlen uns verantwortlich für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Der Bund muss nun dazukommen.“

Pressemitteilung des Sozialministeriums Niedersachsen, www.ms.niedersachsen.de

Petition zur Aufnahme der Geburtshilfe in die Grundversorgung in Niedersachsen gestartet

Bereits seit 2017 setzt sich das Aktionsbündnis "Gesundheit rund um die Geburt" für die flächendeckende Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit rund um die Geburt“ ein. Wohlfahrtsverbände 
und Elterninitiativen stehen gemeinsam mit Frauenverbänden für eine wohnortnahe Geburtshilfe ein, sowie für gute Rahmenbedingungen während der Schwangerschaft und im 1.Lebensjahr des Kindes. Nun hat das Aktionsbündnis eine Petition gestartet um die wohnortnahe Versorgung in der Geburtshilfe zu sichern. Sie können unterschreiben unter Change.org.

KRIEG IN DER UKRAINE - FRAGEN UND ANTWORTEN

Auf der Website des Landes Niedersachsen finden Sie aktuelle Informationen und Ansprechstellen für Fragen zur Einreise aus der Ukraine nach Deutschland / Niedersachsen sowie Beratungs- und Hilfsangebote.

Ukraine Infos für geflüchtete Frauen und Helfende auf der Website des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Auf der Website des Bundesfamilienministeriums sind Informations- und Beratungsangebote für geflüchtete Frauen aufgelistet.

Die Beratungsstelle Jadwiga aus München hat Informationen auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch erstellt. Hier finden Sie die Materialien: www.jadwiga-online.de/aktuelles/55-meldungen/2022/127-fuer-frauen-aus-der-ukraine-sicherheitsinformationen.

Termine

Alle Termine >>>
01.06.2022 | Die Aufgaben im Gleichstellungsbüro
13.06.2022 | Grundlagen der Gleichstellungsarbeit
23.06.2022 | Personalauswahlverfahren - geschlechtergerecht?!
12.07.2022 | Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Niedersachsen

Newsletter

Monatlich erscheint unser kostenloser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2022 'Kunst und Kultur' - Musikbusiness

Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2022 hat Frauen in Kunst und Kultur zum Thema gemacht: Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirken auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung - Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Hier unser Beitrag für den Monat Mai: "Rock, Hip-Hop und Techno: Modernes Musikbusiness". weiterlesen >>>

Stellenausschreibungen

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen aus den Themenfeldern Gleichstellung und Frauenpolitik: