Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Niedersachsen: Fünf Spitzen-Kandidatinnen der großen Parteien stellen sich frauen- und genderpolitischen Fragen in Podiumsdiskussion

Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. (LFRN) und die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (LAG Gleichstellung) haben im Vorfeld der Landtagswahl am zur Podiumsdiskussion ins Restaurant Leineschloss im Niedersächsischen Landtag eingeladen.

Vor 75 Anwesenden, darunter Gleichstellungsbeauftragte und Vertreterinnen aus Frauenorganisationen sowie Sozial- und Berufsverbänden sprach Dr. Gabriele Andretta ein Grußwort an die Gäste. Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages trat entschlossen für Parität in den Parlamenten ein: „Frauen stärken die Demokratie, auch weil sie weniger stark radikalen, demokratiefeindlichen Kräften zuneigen. Wir sollten die kommende Legislaturperiode dafür nutzen, um endlich ein Parité-Gesetz auf den Weg zu bringen.“

Marion Övermöhle-Mühlbach (LFRN) und Maret Bening (LAG Gleichstellung) begrüßten die Teilnehmerinnen und honorierten die Bemühungen der Parteien, paritätische Listen aufzustellen. Dennoch sei dies keine Garantie für ein tatsächlich paritätisch besetztes Parlament. Bedeutend sei es daher, dass frauenpolitische Themen von allen Politiker*innen stets mitgedacht werden.

In diesem Zusammenhang stellten Marion Lenz (LAG Gleichstellung) und Dr. Barbara Hartung (LFRN) den fünf Kandidatinnen auf dem Podium Fragen zu frauen- und genderpolitischen Themen wie Digitalisierung, Gewalt, Erwerbsarbeit und Soziale Sicherung.

Den Fragen stellten sich:

  • Daniela Behrens Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung; Landtagskandidatin SPD
  • Barbara Otte-Kinast Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz; Landtagskandidatin CDU
  • Rashmi Grashorn Sprecherin der LAG Frauenpolitik BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN; Landtagskandidatin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Katharina Wieking MA Bildungswissenschaft; Landtagskandidatin FDP
  • Jessica Kaußen Fraktionsvorsitzende Die LINKE in der Regionsversammlung der Region Hannover; Landtagskandidatin DIE LINKE

Trotz des Engagements der Gesprächsteilnehmerinnen für frauen- und genderpolitische Themen stellten die Veranstalterinnen fest: Ein grundsätzliches Mitdenken von Gleichstellung zeige sich in den Wahlprogrammen der Parteien nur in Ansätzen. Dies decke sich mit den Beobachtungen im politischen Tagesgeschäft. Die Parteien seien dringend aufgefordert, die Wünsche von Wähler:innen in Bezug auf Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern in den Blick zu nehmen! Denn Frauen Entscheiden die Wahl. Als Handreichung für die Parteien veröffentlichten LFRN und LAG Gleichstellung gemeinsame Wahlprüfsteine. Diese sind abrufbar unter: www.landesfrauenrat-nds.de

Initiative #ParitätJetzt!

Im Deutschen Bundestag soll eine Wahlrechtsreform beschlossen und das Parlament im Interesse der Arbeitsfähigkeit auf die frühere Regelgröße von 598 verkleinert werden. Darüber hinaus besteht der gesetzliche Auftrag, eine gleichberechtigte Repräsentanz von Frauen und Männern auf den Kandidatenlisten und im Deutschen Bundestag zu erreichen. In der aktuellen Diskussion der Wahlrechtskommission und in den Vorschlägen der Bundestagsfraktionen wird das Thema bislang kaum berücksichtigt. Das will die Initiative #ParitätJetzt! ändern. Der Zusammenschluss von Frauen und Männern aus verschiedenen Verbänden, Organisationen und Netzwerken unterstützt eine bundesweite Kampagne des Vereins Parité in den Parlamenten, um die Botschaft #ParitätJetzt! in Medien, Öffentlichkeit und Politik breit zu streuen. Denn: Demokratie braucht uns ALLE. www.paritaetjetzt.de

Gender Award - Kommune mit Zukunft 2023

Mit dem Gender Award zeichnet die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter erfolgreiche und beispielhafte Frauen- und Gleichstellungsarbeit in den Kategorien Großstädte und Kommunen sowie Kreise unter 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner aus. Die Ausschreibung läuft vom 14. September bis zum 01. November 2022. Verliehen wird der Gender Award am 06.02.2023. www.frauenbeauftragte.org

KRIEG IN DER UKRAINE - FRAGEN UND ANTWORTEN

Hier haben wir Informationen für Sie zusammen gestellt.

Termine

Alle Termine >>>
01.10.2022 | Eröffnung frauenORT Martha Fuchs
06.10.2022 | Wir ziehen Bilanz: Ein Jahr in der Kommunalpolitik - Erkenntnisse, Erfahrungen und Bedarfe
11.10.2022 | Welt-Mädchentag
11.10.2022 | Niedersächsisches Landesarbeitsforum "Aktive Vaterrolle": Väter mit Migrationserfahrung besser erreichen
13.10.2022 | Wir ziehen Bilanz: Ein Jahr in der Kommunalpolitik - Erkenntnisse, Erfahrungen und Bedarfe
12.11.2022 | 5. BarCamp Frauen Saar

Newsletter

Monatlich erscheint unser kostenloser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2022 'Kunst und Kultur' - Beruf: Bildhauerin

Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2022 hat Frauen in Kunst und Kultur zum Thema gemacht: Ein weiblicher Bereich? Mitnichten. Wer verdient hier das große Geld? Wer entscheidet? Kunst und Kultur wirken auf Rollenbilder; durch die Inhalte und durch die Darstellung - Wer steht hinter der Kamera, vor dem Orchester? Hier unser Beitrag für den Monat Oktober: "Beruf: Bildhauerin". weiterlesen >>>

Stellenausschreibungen

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen aus den Themenfeldern Gleichstellung und Frauenpolitik:

FMGZ: Beratung, Schulung Konzeptentwicklung

Das Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover sucht ab sofort eine Krankheitsvertretung für Beratungs- und Schulungstätigkeiten, Konzeptentwicklung und Verfestigung bestehender Kooperationen gemäß der Satzung des Vereins. Die Vergütung der auf ein halbes Jahr befristeten Vollzeitstelle (39 Std./Woche) erfolgt nach TVöD. Weitere Informationen in der Stellenausschreibung

Stadt Lingen (Ems): Gleichstellungsbeauftragte

Die Stadt Lingen (Ems) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Gleichstellungsbeauftragte. Die Vergütung der unbefristeten Vollzeitstelle (39 Std./Woche) erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Bewerbungsschluss: 02.10.2022. Weitere Informationen auf der Website der Stadt Lingen (Ems)

Stadt Offenbach am Main: Interne Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Stadt Offenbach am Main sucht zum 01.07.2023 eine Interne Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte. Die Vergütung der unbefristeten Teilzeitstelle (30 Std./Woche) erfolgt nach Entgeltgruppe 12 TVöD / A 13 g.D. HBesO. Bewerbungsschluss: 02.10.2022. Weitere Informationen auf der Website der Stadt Offenbach am Main

BAG: Finanzverwaltung und Organisation

Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) sucht zu sofort eine Mitarbeiterin/ einen Mitarbeiter in der Geschäftsstelle mit den Schwerpunkten "Finanzverwaltung und Organisation". Die Vergütung der unbefristeten Teilzeitstelle (30 Std./Woche) erfolgt analog zur Entgeltgruppe E 9a TVöD. Bewerbungsschluss: 04.10.2022. Weitere Informationen in der Stellenausschreibung

BAG: Gleichstellung in ländlichen Räumen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) sucht zum 01.11.2022 eine Projektmitarbeiterin/ einen Projektmitarbeiter für das Projekt "Gleichstellung in ländlichen Räumen". Die Vergütung der bis zum 31.07.2025 befristeten Vollzeitstelle (39 Std/Woche) erfolgt analog bis zu Entgeltgruppe E 13 TVöD. Bewerbungsschluss: 17.10.2022. Weitere Informationen in der Stellenausschreibung