RSS RSS-Icon

Aus der Vernetzungsstelle

Scheckkarten

Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes, Artikel 3 Abs. 2 Satz 3 der Niedersächsischen Verfassung und die Definition von Gender Mainstreaming im Scheckkartenformat! Weitere Informationen zur Bestellung finden Sie hier.

Internationaler Frauentag

2015-02_Internationaler-Frauentag_250px

Das Niedersächsische Sozialministerium und die Gleichstellungsbeauftragte der Region Hannover laden am 7.3. zur Veranstaltung "Die zwei Seiten der gläsernen Decke" ein. Weitere Termine in unserem Terminkalender. [mehr]

Broschüre der Woche

2015-02-27_Entscheidungshilfe-Implementierung-Familienunterstuetzender-Dienstleistungen

Entscheidungshilfe der 'hessenstiftung - familie hat zukunft' für Kommunen, die darüber nachdenken Familienunterstützende Dienstleistungen zu implementieren. [mehr]

Magazin

'Schaust Du hin?' | Kampagnenstart

2015-02_TDF-Kampagne-Schaust-du-hin-LogoZum Weltfrauentag am 8. März 2015 startet die von TERRE DES FEMMES initiierte Kampagne "Schaust Du hin?" zum Thema "Gemeinsam gegen Gewalt an Mädchen und Frauen". Kernpunkt der Kampagne ist ein Video, in dem Prominente ihr Statement zum Thema Gewalt gegen Mädchen und Frauen abgeben. Es wird am 06. März 2015 bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne im Schloss Bellevue erstmals vorgestellt. (26.02.2015) [mehr]

OnlineVideo 2015 gesucht

2015_JBP_Ausschreibung-OnlineVideoDas Niedersächsische Sozial- und Gleichstellungsministerium verleiht in diesem Jahr erneut einen Preis für selbsterstellte Kurzvideos. Es werden Clips prämiert, die als nutzergenerierte Webinhalte auf kreative und unterhaltsame Weise das Thema Gleichberechtigung thematisieren. Erwünscht sind Videoclips, die sich auf innovative Weise mit dem Thema Rollenvielfalt und Geschlechtergerechtigkeit auseinandersetzen. Einsendeschluss für Beiträge ist der 1. Juli 2015. (20.2.2015) [mehr]

Aufruf zum Equal Pay Day 2015

Am 20. März 2015 ist Equal Pay Day - der Tag, bis zu dem Frauen in Deutschland bei einer Lohnlücke von fast 22 Prozent umsonst arbeiten. Bundesministerin Manuela Schwesig und die Business and Professional Women Germany rufen zu bundesweiten Aktionen, die auf die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern in Deutschland aufmerksam machen, auf. Im Fokus des Aktionstags steht das Thema Transparenz. (20.2.2015) [mehr]

Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund für den Arbeitsmarkt gewinnen

Das Bundesfamilienministerium hat den Startschuss zum Programm "Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein" gegeben. Ausgewählte Projektträger können nun nach einer einjährigen Pilotphase mit ihrer Arbeit vor Ort beginnen. Sie setzen sich mit unterschiedlichen Konzepten für bessere Chancen von Müttern mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt ein. In Niedersachsen laufen zwei der Projekte. Finanziert wird das Bundesprogramm vom Europäischen Sozialfonds (ESF). (19.02.15) [mehr]

Hessische Landesregierung schreibt Elisabeth-Selbert-Preis aus

Das Land Hessen vergibt in diesem Jahr wieder den Elisabeth-Selbert-Preis für herausragende Leistungen zur Verwirklichung von Chancengleichheit und Gleichberechtigung. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung richtet sich an Frauen und Männer, die sich in der alltäglichen Praxis durch besonderes Engagement oder durch berufliche Kompetenz für Chancengleichheit und Gleichberechtigung eingesetzt haben, gepaart mit umfassendem Wissen um die Notwendigkeit von Gleichberechtigung in der Demokratie. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2015. Mehr auf der Website des Hessischen Sozialministeriums. (12.2.2015)

Stellungnahme der LAG Baden-Württemberg zur Neuregelung des Prostitutionsgesetzes

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Baden-Württemberg (LAG) hat zur Neuregelung des Prostitutionsgesetzes in Deutschland eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin wird festgestellt, dass sich die Mehrheit der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Baden-Württemberg langfristig für das sogenannte "nordische Modell" ausspricht, das den Kauf sexueller Dienstleistungen unter Strafe stellt. Die Stellungnahme steht auf der Website der LAG Baden-Württemberg zum Download zur Verfügung: www.frauenbeauftragte-ba-wue.de. (12.2.2015)

Arbeitsmarktprognose 2030: Steigendes Arbeitsangebot trotz Bevölkerungsrückgang

Der zweite Forschungsbericht "Arbeitsmarkt 2030. Die Bedeutung der Zuwanderung für Beschäftigung und Wachstum" im Auftrag des Bundeministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) stellt eine positivere Arbeitsmarktentwicklung als noch 2012 fest. Dazu tragen insbesondere eine stärkere Erwerbsbeteiligung als auch eine höhere Nettozuwanderung bei. Fachkräftelücken werden bis zum Jahr 2030 insbesondere bei den Gesundheitsberufen, im Management, in Ingenieurberufen und in den naturwissenschaftlichen Berufen erwartet. Hinsichtlich der Fachkräftesicherung sieht die Prognose große Potentiale bei Frauen sowie Menschen mit Migrationshintergrund. (12.02.15) [mehr]

Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Am 6. Februar ist Internationaler Tag "Null-Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung". Weibliche Genitalverstümmelung ist eine weltweit verbreitete Menschenrechtsverletzung. 140 Millionen Mädchen und Frauen sind von weiblicher Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation - FGM) betroffen, drei Millionen Mädchen erleiden dies jedes Jahr. Um Mädchen davor zu schützen, müssen in den Herkunftsländern der Betroffenen neben gesetzlichen Verboten auch mehr koordinierte nationale Maßnahmen zur Bekämpfung erfolgen. Das gleiche gilt für europäische Länder wie Deutschland, denn auch dort leben Betroffene und sind Mädchen in Gefahr, an ihren Genitalien verstümmelt zu werden. Weitere Informationen zum Thema und zu Kampagnen gegen FGM finden Sie auf der Website von Terre des Femmes. www.terre-des-femmes.de (6.2.2015)

Rheinland-Pfalz | Ergebnisse der Online-Umfrage zur Lebenssituation von LSBTTI

Wie ist die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen (LSBTTI) in Rheinland-Pfalz? Wie schätzen sie die Akzeptanz ihrer sexuellen Identität ein, sowohl im privaten wie im beruflichen Umfeld? Welche Diskriminierungserfahrungen haben sie und welche Wünsche? Diesen Fragen ging das Familienministerium mit einer nicht repräsentativen Online-Studie nach, deren Ergebnisse Familienministerin Irene Alt und der Sprecher von QueerNet e.V., Joachim Schulte, gemeinsam vorgestellt haben. (6.2.2015) [mehr]

Mädchenkalender 'Kalendrina' von Mädchen mit und ohne Behinderung geht online

Kalendrina, der Mädchenkalender von Mädchen mit und ohne Behinderung, ist jetzt auch online verfügbar. Der Kalender soll Mädchen mit und ohne Behinderung zu allen Fragen ihres Lebens durch das Jahr begleiten und somit die gedruckte Kalendrina multimedial erweitern. Ziel der Online-Version ist, einen kritischen Blick auf einseitige Rollenbilder, sexualisierte Darstellungen und mangelnde Toleranz in den neuen Medien zu werfen. Träger des Projektes "Kalendrina-Online" ist der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW). Gefördert wurde das Projekt vom nordrhein-westfälischen Emanzipationsministerium. www.kalendrina.de (3.2.2015)

Natürliche Geburt stärken

In einer Rede vor dem Landtag hat Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt sich für die Stärkung der natürlichen Geburt ausgesprochen. Die Kaiserschnittrate liege heute doppelt so hoch wie vor 20 Jahren. Medizinisch angezeigt sei diese Art der Entbindung jedoch nur in Notfällen. Die Landesregierung informiert werdende Eltern in einer Kampagne über den natürlichen Vorgang der Geburt, um das Selbstvertrauen der Schwangeren zu stärken. (26.1.2015) [mehr]

Aufruf zum bundesweiten Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag 2015

2015-01_GirlsDay-LogoAm 23. April 2015 ist der Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag! In ganz Deutschland laden Unternehmen und Organisationen an diesem Donnerstag Schülerinnen ab Klasse 5 ein, um Berufe in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften zu erkunden. Mehr als 1,5 Millionen Mädchen haben seit 2001 am Girls'Day teilgenommen. Für Informationen und Beratung können Sie sich an die bundesweite Koordinierungsstelle für den Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag, die jeweiligen Ansprechpersonen in den Bundesländern und die regionalen Arbeitskreise wenden. Informationen und Materialien sind unter www.girlsday.de eingestellt. Parallel zum Girls'Day findet am gleichen Tag der Boys'Day - Jungen-Zukunftstag statt. Mehr unter www.boys-day.de. In Niedersachsen läuft ebenfalls zeitgleich der Zukunftstag für Mädchen und Jungen. Dazu finden Sie Informationen unter www.zukunftstag-fuer-Maedchen-und-Jungen.de (26.1.2015)

Antidiskriminierungsstelle | Themenjahr gegen Geschlechterdiskriminierung

"Gleiches Recht. Jedes Geschlecht." So lautet das Motto des Themenjahres gegen Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts, das die Antidiskriminierungsstelle des Bundes für 2015 ausgerufen hat. Als Startpunkt für das Themenjahr wird am 3. März eine Pressekonferenz gemeinsam mit prominenten Botschafterinnen und Botschaftern durchgeführt. Thematische Schwerpunkte sind unter anderem die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sowie Entgeltgleichheit. Die Themenjahre laufen seit 2012 und legen einen Schwerpunkt auf ein Diskriminierungsmerkmal des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes. Den Auftakt der in alphabetischer Reihenfolge geplanten Themenjahre machte 2012 das Alter, gefolgt von Behinderung 2013 und einem Themenjahr gegen Rassismus in 2014. www.antidiskriminierungsstelle.de (26.1.2015)

Aktuell

Halbe/Halbe in Rat und Kreistag

Vorankündigung: Die Online-Petition zur Änderung des Wahlrechts startet am 2. März 2015.

Fahne und Roll-up Banner zum Internationalen Frauentag

2014_Fahne-Internationaler-Frauentag_VIOLETT_100pxGleichberechtigung und Vernetzung e.V. bietet eine Fahne und ein Roll-up Banner zum Internationalen Frauentag an. Neben der blauen gibt es ab sofort auch eine blau-violette Farbvariante! [mehr]

Jetzt zum Download: Was Sie schon immer über Gender wissen wollten...

2008_Was-Sie-schon-immer-ueber-Gender-wissen-wollten_Kurztext
"Was Sie schon immer über Gender wissen wollten..." - Broschüre und Präsentation sind zum Download erhältlich.

Termine

08.03.15: Internationaler Frauentag, weltweit

11.03.15: Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz, Hannover

18.03.15: Erstellung des Gleichstellungsberichts, Hannover

20.03.15: Equal Pay Day, international

23.03.15: Öffentlichkeitsarbeit nicht nur zum Frauentag, Hannover


Newsletter

Vernetzungsstelle-LogoBestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.


Kalenderblatt des Monats Februar

02_Februar_Kalenderblatt_klein"Lebenswelten" - Der Jahreskalender 2015 der Vernetzungsstelle zeigt die Lebenswelten von zwölf ganz unterschiedlichen Frauen. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Februar: "Cosplay - von Heldinnen und Dienerinnen"