Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Januar | Zerstört

01_Kalenderblatt_Januar-2020Spitzensportlerinnen müssen ihren Testosteronwert messen lassen. Übersteigt er eine vom Leichtathletik-Weltverband festgesetzte Größe, werden sie dazu gezwungen, sich einer medizinisch unsinnigen Hormontherapie auszusetzen, um ihr Leistungsniveau zu senken. Darüber hinaus werden Frauen im Spitzensport systematisch diskriminiert. Beispiele sind der Ausschluss von Frauen in einzelnen Disziplinen und der höchste Gender-Pay-Gap überhaupt.Weiterlesen >>>

Februar | Unterrepräsentiert

02_Kalenderblatt_Februar-2020Frauen sind nach wie vor in der Politik unterrepräsentiert. Die USA rangierten 2016 mit 19,2 Prozent Frauenanteil im Parlament auf Platz 104 von 194 gelisteten Ländern. 2018 stieg der Frauenanteil durch gezieltes Engagement gegen die frauenfeindliche Politik des Präsidenten auf 23 Prozent (Platz 80).Weiterlesen >>>

März | Schutzlos

03_Kalenderblatt_Maerz-2020Sexualisierte Gewalt, zu der Vergewaltigung, Zwangsprostitution und erzwungene Schwangerschaft zählen, ist weltweit in Kriegsgebieten ein Mittel, um Angst und Terror zu verbreiten. Russland und China lehnen Regeln zur Verfolgung sexualisierter Gewalttaten in Kriegsgebieten ab.Weiterlesen >>>

April | Ungeregelt

04_Kalenderblatt_April-2020Leihmütter aus Niedriglohnländern riskieren ihre Gesundheit und ihr gesellschaftliches Ansehen. In Indien, in der Ukraine und in Kalifornien ist Leihmutterschaft geregelt. Wird Leihmutterschaft damit zu einer Dienstleistung, die allen Paaren Wunschkinder ermöglicht und neuen Familienformen zur Akzeptanz verhilft?Weiterlesen >>>

Mai | Unversorgt

05_Kalenderblatt_Mai-2020Wo finden Schwangere Unterstützung? Ärztinnen und Ärzte fehlen, Hebammen Fehlanzeige, Geburtskliniken sind weit verstreut. Es regt sich Widerstand auf allen Ebenen.Weiterlesen >>>

Juni | Ungerecht

06_Kalenderblatt_Juni-2020Das deutsche Steuer- und Sozialversicherungssystem erzeugt eklatante Nachteile insbesondere für Frauen. Fehlanreize im Steuer- und Krankenversicherungssystem, gepaart mit überkommenen Rollenbildern und langjähriger politischer Reformunwilligkeit, sind der Grund. Das Resultat: ein Gender Pension Gap von 53 Prozent!Weiterlesen >>>

Juli | Gefährdet

07_Kalenderblatt_Juli-2020Frauen stellen 70 Prozent aller Arbeitskräfte in der Schnittblumenproduktion in Kenia. Sie arbeiten für wenig Geld unter harten Arbeitsbedingungen. Ihre Gesundheit wird durch Pestizide bedroht. Deutschland bezieht 80 Prozent der importierten Rosen von dort.Weiterlesen >>>

August | Ausgegrenzt

08_Kalenderblatt_August-2020Frauen fordern mit Aktionstagen und Kirchenstreiks Gleichberechtigung in der katholischen Kirche. Sie machen auf Missbrauch, Machtmissbrauch und die Ausgrenzung von Frauen aufmerksam. Sie fordern Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche, die Aufhebung des "Pflichtzölibats" und eine Ausrichtung der Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen.Weiterlesen >>>

September | Bevormundet

09_Kalenderblatt_September-2020Ungewollte Schwangerschaften haben Frauen Jahrhunderte lang in die Hände von Kurpfuschern und "Engelmacherinnen" getrieben. Viele Frauen bezahlten mit dem Leben. Das Selbstbestimmungsrecht der Frauen über ihren Körper ist noch immer keine Selbstverständlichkeit. In Ländern wie den USA und Polen verschärfen sich die gesetzlichen Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch. Auch in Deutschland dürfen Frauen nur "abtreiben", wenn sie eine Beratung in Anspruch genommen haben. Was für eine Bevormundung!Weiterlesen >>>

Oktober | Unrein

10_Kalenderblatt_Oktober-2020Das Thema Menstruation ist in vielen Kulturen negativ behaftet und stark tabuisiert. Schweigen und damit auch fehlende Aufklärung, Scham, Ausgrenzung und Benachteiligung in vielen Lebensbereichen sind Lebenswirklichkeit von Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter - nicht nur in Entwicklungsländern.Weiterlesen >>>

November | Getötet

11_Kalenderblatt_November-2020In Deutschland stirbt jeden dritten Tag eine Frau infolge Partnergewalt. Nach dem statistischen Jahresbericht des Bundeskriminalamtes 2018 wurden im Vorjahr 147 Frauen getötet. Insgesamt registriert der Report 357 Fälle versuchten Mordes oder Totschlags. 208 Opfer überlebten die Tat.Weiterlesen >>>

Dezember | Kontrolliert

12_Kalenderblatt_Dezember-2020In vielen Familien aus muslimischen Kulturen hängt die "Ehre" der Familie an der Sexualität der Töchter. Sexualität gilt für Frauen als unanständig, Wissen über den eigenen Körper wird unterbunden. Junge Frauen werden zum Schutz ihrer "Jungfräulichkeit" von ihrer Familie kontrolliert und in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Tatsächlich gibt das Jungfernhäutchen keinen Aufschluss darüber, wie oft eine Frau Geschlechtsverkehr hatte. Aufklärungsarbeit ist bitter nötig!Weiterlesen >>>

München | Kampagne 'Kein Platz für sexuelle Übergriffe'

Ob-mit-oder-ohne-Wiesn
Auch wenn dieses Jahr keine Wiesn stattfinden kann: Unter dem Motto "Ob mit oder ohne Wiesn - in München ist kein Platz für sexuelle Übergriffe" ist die Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" gestartet. Die Kampagne sensibilisiert mit Plakaten in Stadt und Landkreis München und unter dem Hashtag #keinplatzfürsexuelleübergriffe digital auf Instagram, Facebook und Twitter dafür, dass - ganz gleich wo - kein Platz für sexuelle Belästigungen, für Nötigung oder Vergewaltigung ist. sicherewiesn.de

Neu vorgestellt

HSBN-2020
Die Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) stellt Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden empirisches Material zur Verfügung. Der Bericht zur HSBN wird durch das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) erstellt und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung herausgeben. Die Berichte werden durch Anlagenberichte der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAG FW) zu unterschiedlichen sozialen Problemlagen ergänzt. Der Anlagenbericht 2020 nimmt das Thema Gewalt gegen Frauen in den Blick. www.sozialberichterstattung-niedersachsen.de

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2020

22.10.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

22.10.–23.10.2020 | Zeitpolitik im/in Betrieb - Atmende Lebensläufe ermöglichen!, Mülheim an der Ruhr

23.10.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

27.10.2020 | Genderbewusste Arbeit bei Suchtstörungen, online

28.10.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kam-pagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, dass bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>