Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Januar | Zerstört

01_Kalenderblatt_Januar-2020Spitzensportlerinnen müssen ihren Testosteronwert messen lassen. Übersteigt er eine vom Leichtathletik-Weltverband festgesetzte Größe, werden sie dazu gezwungen, sich einer medizinisch unsinnigen Hormontherapie auszusetzen, um ihr Leistungsniveau zu senken. Darüber hinaus werden Frauen im Spitzensport systematisch diskriminiert. Beispiele sind der Ausschluss von Frauen in einzelnen Disziplinen und der höchste Gender-Pay-Gap überhaupt.Weiterlesen >>>

Februar | Unterrepräsentiert

02_Kalenderblatt_Februar-2020Frauen sind nach wie vor in der Politik unterrepräsentiert. Die USA rangierten 2016 mit 19,2 Prozent Frauenanteil im Parlament auf Platz 104 von 194 gelisteten Ländern. 2018 stieg der Frauenanteil durch gezieltes Engagement gegen die frauenfeindliche Politik des Präsidenten auf 23 Prozent (Platz 80).Weiterlesen >>>

März | Schutzlos

03_Kalenderblatt_Maerz-2020Sexualisierte Gewalt, zu der Vergewaltigung, Zwangsprostitution und erzwungene Schwangerschaft zählen, ist weltweit in Kriegsgebieten ein Mittel, um Angst und Terror zu verbreiten. Russland und China lehnen Regeln zur Verfolgung sexualisierter Gewalttaten in Kriegsgebieten ab.Weiterlesen >>>

April | Ungeregelt

04_Kalenderblatt_April-2020Leihmütter aus Niedriglohnländern riskieren ihre Gesundheit und ihr gesellschaftliches Ansehen. In Indien, in der Ukraine und in Kalifornien ist Leihmutterschaft geregelt. Wird Leihmutterschaft damit zu einer Dienstleistung, die allen Paaren Wunschkinder ermöglicht und neuen Familienformen zur Akzeptanz verhilft?Weiterlesen >>>

Mai | Unversorgt

05_Kalenderblatt_Mai-2020Wo finden Schwangere Unterstützung? Ärztinnen und Ärzte fehlen, Hebammen Fehlanzeige, Geburtskliniken sind weit verstreut. Es regt sich Widerstand auf allen Ebenen.Weiterlesen >>>

Juni | Ungerecht

06_Kalenderblatt_Juni-2020Das deutsche Steuer- und Sozialversicherungssystem erzeugt eklatante Nachteile insbesondere für Frauen. Fehlanreize im Steuer- und Krankenversicherungssystem, gepaart mit überkommenen Rollenbildern und langjähriger politischer Reformunwilligkeit, sind der Grund. Das Resultat: ein Gender Pension Gap von 53 Prozent!Weiterlesen >>>

Juli | Gefährdet

07_Kalenderblatt_Juli-2020Frauen stellen 70 Prozent aller Arbeitskräfte in der Schnittblumenproduktion in Kenia. Sie arbeiten für wenig Geld unter harten Arbeitsbedingungen. Ihre Gesundheit wird durch Pestizide bedroht. Deutschland bezieht 80 Prozent der importierten Rosen von dort.Weiterlesen >>>

August | Ausgegrenzt

08_Kalenderblatt_August-2020Frauen fordern mit Aktionstagen und Kirchenstreiks Gleichberechtigung in der katholischen Kirche. Sie machen auf Missbrauch, Machtmissbrauch und die Ausgrenzung von Frauen aufmerksam. Sie fordern Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche, die Aufhebung des "Pflichtzölibats" und eine Ausrichtung der Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen.Weiterlesen >>>

September | Bevormundet

09_Kalenderblatt_September-2020Ungewollte Schwangerschaften haben Frauen Jahrhunderte lang in die Hände von Kurpfuschern und "Engelmacherinnen" getrieben. Viele Frauen bezahlten mit dem Leben. Das Selbstbestimmungsrecht der Frauen über ihren Körper ist noch immer keine Selbstverständlichkeit. In Ländern wie den USA und Polen verschärfen sich die gesetzlichen Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch. Auch in Deutschland dürfen Frauen nur "abtreiben", wenn sie eine Beratung in Anspruch genommen haben. Was für eine Bevormundung!Weiterlesen >>>

Oktober | Unrein

10_Kalenderblatt_Oktober-2020Das Thema Menstruation ist in vielen Kulturen negativ behaftet und stark tabuisiert. Schweigen und damit auch fehlende Aufklärung, Scham, Ausgrenzung und Benachteiligung in vielen Lebensbereichen sind Lebenswirklichkeit von Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter - nicht nur in Entwicklungsländern.Weiterlesen >>>

November | Getötet

11_Kalenderblatt_November-2020In Deutschland stirbt jeden dritten Tag eine Frau infolge Partnergewalt. Nach dem statistischen Jahresbericht des Bundeskriminalamtes 2018 wurden im Vorjahr 147 Frauen getötet. Insgesamt registriert der Report 357 Fälle versuchten Mordes oder Totschlags. 208 Opfer überlebten die Tat.Weiterlesen >>>

Dezember | Kontrolliert

12_Kalenderblatt_Dezember-2020In vielen Familien aus muslimischen Kulturen hängt die "Ehre" der Familie an der Sexualität der Töchter. Sexualität gilt für Frauen als unanständig, Wissen über den eigenen Körper wird unterbunden. Junge Frauen werden zum Schutz ihrer "Jungfräulichkeit" von ihrer Familie kontrolliert und in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Tatsächlich gibt das Jungfernhäutchen keinen Aufschluss darüber, wie oft eine Frau Geschlechtsverkehr hatte. Aufklärungsarbeit ist bitter nötig!Weiterlesen >>>

Aktuelle Informationen

Liebe Leserinnen und Leser unseres Webangebotes,
in unserem Terminkalender finden sich viele Veranstaltungen, die in den nächsten Wochen stattfinden sollten. Wir können leider nicht überall nachprüfen, ob es aufgrund des Corona-Virus zu Absagen kommt. Bitte kontaktieren Sie selbst die entsprechenden Veranstalterinnen und Veranstalter.

Unsere eigenen Fortbildungen und Termine der nächsten Zeit verschieben wir. Unser Büro ist weiterhin besetzt, einige Kolleginnen arbeiten allerdings im Homeoffice. Wir sind also per Mail und Telefon für Sie erreichbar.
Bleiben Sie alle gesund und guten Mutes!

Ihr Team von Gleichberechtigung und Vernetzung.

Hilfe gegen Gewalt | Angebote des BMFSFJ

Das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" unter der kostenfreien Nummer 08000 116 016 leistet Erst- und Krisenunterstützung, bei Gewalt gegen Frauen gibt es Rat und Hilfe rund um die Uhr, anonym, in insgesamt 18 Sprachen, barrierefrei. Das Hilfetelefon ist online zu erreichen unter www.hilfetelefon.de. Angesichts der Corona-Krise könnten Druck und Konflikte in Familien auch in Gewalt gegen Kinder und Jugendliche münden. Das Bundesfamilienministerium stärkt daher die telefonischen Beratungsangebote. Dazu gehören die "Nummer gegen Kummer" (116 111) für Kinder und Jugendliche oder das Elterntelefon (0800 111 0550). Zudem werden im Netz niedrigschwellige Hilfsangebote für Kinder, Jugendliche und Eltern ausgebaut.

Termine Alle Termine >>>

März 2020

24.3.–29.3.2020 | Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln, Köln

April 2020

21.4.2020 | Der Gleichstellungsplan nach dem Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetz - VERSCHOBEN!, Varel

Mai 2020

7.5.–8.5.2020 | Global Forum for Gender Equality, Mexico City

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Ausstellung zur Frauenrechtskonvention

Cedaw-Ausstellung
Über 40 Jahre gibt es die UN-Frauenrechtskonvention (engl. Abk. CEDAW) schon. Doch leider sind die Inhalte der Konvention nur wenigen Menschen bekannt. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat eine Ausstellung zum Verleih entwickelt. Sie informiert über die Reichweite, Entwicklung sowie Inhalte des CEDAW-Abkommens. Außerdem werden gleichstellungspolitische Inhalte der UN-Frauenrechtskonvention dargestellt, die auch auf kommunaler Ebene von Bedeutung sind. Die Ausstellung ist in Form von Roll-ups sowie als Posterausstellung erhältlich. Mehr unter www.gleichstellung-sichtbar-machen.de/projekt/ausstellung