Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Filmverleih

Die Vernetzungsstelle entleiht für eine nicht-kommerzielle Nutzung Filme, die geeignet sind, frauen- und gleichstellungspolitische Themen darzustellen. Dazu gehören u.a. Filme, die mit dem niedersächsischen Juliane Bartel Medienpreis ausgezeichnet wurden.

Die Filme werden in Veranstaltungen von Gleichstellungsbeauftragten eingesetzt um Frauenfilmveranstaltungen durchzuführen, oder um über bestimmte Themen und auch über das Medium Film zu informieren. Beispiele sind "Embrace - Du bist schön", "Die Göttliche Ordnung" zum Thema Wahlrecht, "We want Sex" zum Thema "Equal Pay", "Die Fremde" zum Thema Zwangsheirat uvm.

Embrace - Du bist schön

EmbraceMedien, Werbung und Gesellschaft geben ein Körperbild vor, nach dem wir uns selbst und andere immer wieder bewerten und verurteilen. Die australische Fotografin und dreifache Mutter Taryn Brumfitt wollte das nicht mehr hinnehmen. Mit ihrem Dokumentarfilm möchte sie allen, die unter den vermeintlichen Schönheitsidealen leiden, einen Gegenentwurf vorstellen.Weiterlesen >>>

Die Göttliche Ordnung

Die-goettliche-OrdnungNora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen...Weiterlesen >>>

Suffragette - Taten statt Worte

SuffragetteLondon 1912: Maud schuftet in einer Wäscherei, um ihren jungen Sohn durchzubringen und ihrem Mann eine gute Ehefrau zu sein. Als sie sich von einer Kollegin überreden lässt und den Suffragetten anschließt, riskiert sie damit alles: ihren Job, ihre Ehe und ihre Zukunft. Packendes historisches Drama über die Opfer, die britische Arbeiterinnen 1912 im Kampf um Wahlrecht und Gleichstellung bringen mussten.Weiterlesen >>>

Die Ungehorsame

Die-Ungehorsame_SAT1_150px"Am Anfang stehen ein erstochener Ehemann und eine blutverschmierte Frau. Es ist Leonie. Im Rahmen des Gerichtsverfahrens wird in Rückblenden die Geschichte der schweigsamen Täterin erzählt: Sie hat den Kardiologen Alexander kennengelernt, verliebt sich, heiratet ihn und zieht mit Sohn Jonas zu ihm. Nach und nach stellt sich der Muster-Ehemann als Kontrollfreak heraus, der ein System aus Willkür, Gewalt, konsequenter Abschottung und sozialer Isolierung errichtet."Weiterlesen >>>

Her mit dem ganzen Leben! - 25 Jahre Nürnberger Frauenbüro

Her-mit-dem-ganzen-Leben1986 wurde das Nürnberger Frauenbüro geschaffen. Die MEDIENWERKSTATT hat das Jubiläum im November 2011 zum Anlass genommen, die Arbeit der Frauenbeauftragten Ida Hiller und ihrer Stellvertreterin Eva Löhner vorzustellen und gemeinsam zu bilanzieren.Weiterlesen >>>

We want Sex

We-want-SexEngland, 1968: Die Ford-Arbeiterinnen in Dagenham, Essex, nähen in brütender Hitze Autositzbezüge - und bekommen viel weniger Geld als die männlichen Kollegen. Irgendwann reicht es ihnen und sie streiken für gleichen Lohn.Weiterlesen >>>

Die Fremde

Die-FremdeDie in Deutschland aufgewachsene 25-jährige Umay lebt in einer unglücklichen Ehe in Istanbul. Nach einer heimlichen Abtreibung und gewalttätigen häuslichen Auseinandersetzungen flüchtet sie mit ihrem kleinen Sohn Cem zu ihrer Familie nach Berlin.Weiterlesen >>>

Schlegl in Aktion: Es geht auch ohne Frauen

Nur zwei Prozent Frauen sitzen in den Vorständen der 30 größten deutschen Unternehmen. Tobias Schlegl fragt die Männer warum. Eine ungewollte Satire. Ein reales Bild über die Meinung von Männern und Frauen in Führungspositionen.Weiterlesen >>>

Türkische Hochzeitsreisende - Familienehre vor Liebe

Auf ihrer Filmreise durch das "türkische Deutschland" geht die Autorin den Spuren von Zwangsheirat und Scheidung nach.Weiterlesen >>>

Roots Germania

Auf ihrer filmischen Spurensuche versucht die Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Mo Asumang, die Ursachen von Hass und die Ausgrenzung von Migranten und Migrantinnen zu ergründen.Weiterlesen >>>

Feuertod

Die Reportage zeigt hautnah das Drama einer jungen Frau, die versucht hat, durch Selbstverbrennung der Zwangsehe zu entkommen.Weiterlesen >>>

Luise - Eine deutsche Muslima

Der Film dokumentiert die Geschichte der Deutschen Luise, die vor der Heirat mit einem Algerier im Alter von 19 Jahren zum Islam konvertiert ist und seitdem mit ihrem Mann im Haus ihrer Eltern lebt.Weiterlesen >>>

Churubamba - Frauen am Ball

Die Sendereihe "360° - GEO Reportage" begleitet die Frauenfußballmannschaft eines kleinen Dorfes in den Anden während einer Reihe turbulenter Spiele.Weiterlesen >>>

Aufstand der Putzfrauen - Kein Job, kein Geld aber Power

Eine Reportage über clevere Frauen, die sich durch den Jobverlust nicht unterbuttern lassen und auf ungewöhnlichen Wegen für Ehre, Geld und neue Arbeit kämpfen.Weiterlesen >>>

Junge Muslima in Deutschland

... zwischen Tradition und Moderne. Ein Beitrag aus der Reihe "frau TV".Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Filmverleih auf einen Blick

Alle Filme im Verleih der Vernetzungsstelle auf einen Blick finden Sie auch in einer pdf-Datei zum Download.

Filmrollen_Filmverleih

Ausstellungen

Informationen zu den aktuellen Ausstellungen, die die Vernetzungsstelle verleiht, finden Sie hier.

Medienprojekt Wuppertal

Das Medienprojekt Wuppertal konzipiert und realisiert Modellprojekte aktiver Jugendvideoarbeit. Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 28 Jahren werden bei ihren Videoproduktionen unterstützt. Die Videos werden im Kino uraufgeführt und anschließend als Bildungsmittel bundesweit nicht-gewerblich vertrieben. Die behandelten Themen sind äußerst vielfältig. Ein Themenspektrum ist zum Beispiel "Sexualität und sexualisierte Gewalt". www.medienprojekt-wuppertal.de

Aktuelle Aktion

Wer-braucht-Feminismus_Logo
Wer braucht Feminismus? - Mit dieser Frage beschäftigt sich eine gleichnamige Wanderausstellung. Gezeigt wird eine Auswahl von persönlichen Statements von Frauen und Männern zum Thema Feminismus, die im Rahmen einer Kampagne zusammengetragen wurden. Ziel ist es, den Begriff Feminismus mit Inhalten zu füllen und ihm ein Gesicht zu geben. Die Ausstellung ist noch bis zum 25. Oktober 2018 im Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz zu sehen. Weitere Informationen zum Termin und zur Ausleihe unter werbrauchtfeminismus.de/ausstellung

Broschüre der Woche

Alle-mitnehmen_Deutscher-Frauenrat
Der Deutsche Frauenrat hat ein Positionspapier zur nachhaltigen gesellschaftlichen Integration geflüchteter Frauen und Mädchen veröffentlicht. Viele von ihnen wollen aktiv bleiben und ihre beruflichen, sozialen und politischen Kompetenzen weiterentwickeln. Dazu gehört auch ein neues oder tieferes Verständnis von Demokratie, Frauenrechten und Gleichberechtigung. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2018

3.10..2018–1.11.2019 | 100 Jahre frauenpolitischer Aufbruch - vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat | Ausstellung, Bonn

November 2018

8.11.2018 | Mehr als Sprache. Qualitätssicherung bei Übersetzungen im Beratungskontext, Hannover

25.11.2018 | Fahnenaktionen von TERRE DES FEMMES, deutschlandweit

25.11.2018 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

30.11.2018 | 3. Münchner Frauenkonferenz - 100 Jahre Frauenwahlrecht, München

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: Der Kampf der Suffragetten.