Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?

Unter der Fragestellung "Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?" nahm die Frühjahrstagung im Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) in diesem Jahr Datenlage und Datenbedarf zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit, Familienaufgaben und ehrenamtlichem Engagement in den Blick. Simone Lehmann, Präsidentin des LSN, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen, Verwaltung Politik und Wirtschaft in Niedersachsen.Weiterlesen >>>

Arbeitszeit von Frauen | Ein Drittel Erwerbsarbeit, zwei Drittel unbezahlte Arbeit

Erwachsene verbrachten 2012/2013 durchschnittlich rund 24,5 Stunden je Woche mit unbezahlter Arbeit und rund 20,5 Stunden mit Erwerbsarbeit. Nach ersten Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes aus der Zeitverwendungserhebung 2012/2013 arbeiteten Frauen mit rund 45,5 Stunden insgesamt 1 Stunde mehr als Männer. Dabei leisteten Frauen zwei Drittel ihrer Arbeit unbezahlt, Männer weniger als die Hälfte. Im Vergleich zur vorangegangenen Erhebung 2001/2002 ist der Anteil der unbezahlten Arbeit bei beiden Geschlechtern gesunken. Zu den unbezahlten Arbeiten zählen neben der Haushaltsführung und Betreuung von Haushaltsmitgliedern auch die Unterstützung von Personen in anderen Haushalten sowie ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. www.destatis.de

In Deutschland ist die Erwerbsarbeit zwischen Männern und Frauen besonders ungleich verteilt

Frauen in einer festen Partnerschaft sind in allen westlichen Industriestaaten seltener und mit weniger Stunden erwerbstätig als ihre Männer. In Deutschland ist die Aufteilung von Erwerbsarbeit in Paarbeziehungen besonders ungleich verteilt, wie eine Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zeigt, in der die Arbeitszeitunterschiede in Paarbeziehungen in 27 Ländern untersucht wurden. In Deutschland beträgt der Arbeitszeitunterschied zwischen Männern und Frauen 16 Stunden pro Woche; in Slowenien nur 3 Stunden.Weiterlesen >>>

Arbeitszeit | Veränderungswünsche nach Geschlecht unterschiedlich

Die Wünsche von Beschäftigten, ihre Arbeitszeit zu verkürzen oder zu verlängern, halten sich in der Summe weitgehend die Waage. Dahinter verbergen sich aber große Unterschiede zwischen den Arbeitszeitwünschen von Minijobbern, regulär Teilzeitbeschäftigten und Vollzeitbeschäftigten - und zwischen Männern und Frauen. Dies geht aus einer Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.Weiterlesen >>>

Jede fünfte Neueinstellung erfolgt in Teilzeit

Jede fünfte Stelle, die im Jahr 2012 neu besetzt wurde, war eine Teilzeitstelle. Drei Viertel dieser Teilzeitstellen wurden mit einer Frau besetzt. Damit ist Teilzeitarbeit nach wie vor eine Frauendomäne und besonders im Dienstleistungsbereich stark verbreitet. Das zeigen die Ergebnisse einer Stellenerhebung für Deutschland des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Teilzeitbeschäftigung kann den Weg zurück in den Arbeitsmarkt ebnen: Im Jahr 2012 waren acht Prozent der neu eingestellten Teilzeitbeschäftigten zuvor länger als ein Jahr arbeitslos. 14 Prozent kamen aus der Stillen Reserve, das heißt, sie waren nicht erwerbstätig, aber auch nicht arbeitslos gemeldet. Bei der Besetzung von Vollzeitstellen kommen diese Personengruppen hingegen wesentlich seltener zum Zuge: Lediglich zwei Prozent der Neueinstellungen auf Vollzeitstellen sind ehemals Langzeitarbeitslose, weitere zwei Prozent entfallen auf Personen aus der Stillen Reserve. Weitere Informationen - auch Zahlen zu den Frauenanteilen - finden Sie im IAB Kurzbericht unter doku.iab.de/kurzber/2013/kb1913.pdf.

Teilzeitmodelle

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales definiert sieben Teilzeitmodelle

  • Teilzeit Classic - die stundenweise Reduzierung der täglichen Arbeitszeit
  • Teilzeit Classic Vario - Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit mit variierender Stundenanzahl
  • Teilzeit Jobsharing - Arbeitnehmende teilen sich eine Stelle
  • Teilzeit Invest - Vollzeit arbeiten, aber nur Teilzeit bezahlt bekommen mit Zeit- oder Geldguthaben für langfristigen Ausstieg (z.B. Sabbatical)
  • Teilzeit Team - Vorgabe, wieviele Mitarbeitende in einem Zeitabschnitt anwesend sein müssen, die Verteilung regelt das Team
  • Teilzeit Saison - saisonale Arbeitszeiten, z.B. in Tourismus, Landwirtschaft
  • Teilzeit Home - von zuhause aus Teilzeit, Kombinationen von täglicher oder wöchentlicher Reduzierung möglich

Weitere Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Weitere Informationen

Teilzeit-Netto-Rechner

Taschenrechner

Berechnen Sie Ihr Gehalt mit dem Online-Angebot des Bundesarbeitsministeriums (auch als App erhältlich). www.bmas.de/static/Teilzeit-Netto-Rechner/index.html

WSI GenderDatenPortal

Ein Informationsangebot der Hans-Böckler-Stiftung mit Daten und Grafiken zum Thema Arbeitszeit aus Geschlechterperspektive. Zur Website der Hans-Böckler-Stiftung.

Familienbewusste Arbeitszeiten

Ein Webangebot zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf des DGB. familie.dgb.de

Bundesarbeitsministerium

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zum Thema Teilzeit und Arbeitszeitmodelle.

Aktuelle Aktion

werbemelderin_pinkstinks
Sexistische Werbung kann ab sofort direkt über Smartphone oder Tablet bei Pinkstinks gemeldet werden. Werbung fotografieren, an Pinkstinks senden, dann wird die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar. Einfach http://werbemelder.in in den Browser eingeben. Dort sind ein Webformular, eine Deutschlandkarte und aktuelle Blogeinträge zu sexistischer Werbung sichtbar. So kann auch verfolgt werden, was Pinkstinks unternimmt. http://werbemelder.in

Broschüre der Woche

Selbstverteidigung-braucht-Selbstbehauptung
Die Broschüre der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau befasst sich mit Standards für Selbstbehauptungskurse. Sie richtet sich an Trainerinnen und Trainer und führt Schwerpunkte für verschiedene Zielgruppen auf. Dabei wird zwischen weiblichen und männlichen Gruppen unterschieden, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderung, Trans* und Inter* Personen sowie das Alter der Teilnehmenden in den Fokus genommen. Gleichzeitig richtet sie sich auch an potenzielle Teilnehmende und klärt über die Inhaltspunkte für seriöse und effiziente Trainings auf. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2017

24.10.2017 | Verleihung des Juliane Bartel Medienpreises, Hannover

26.10.2017 | Jahresempfang des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Hannover

November 2017

6.11.2017 | Unverzichtbar oder überholt? - Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock

6.11.2017 | Gleichstellung in Sachsen - gestern - heute - morgen, Dresden

15.11.2017 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz - ausgebucht -, Hannover

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Engagiert"