Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?

Unter der Fragestellung "Arbeit 4.0 - Bleibt noch Zeit für Familie und Ehrenamt?" nahm die Frühjahrstagung im Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) in diesem Jahr Datenlage und Datenbedarf zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit, Familienaufgaben und ehrenamtlichem Engagement in den Blick. Simone Lehmann, Präsidentin des LSN, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen, Verwaltung Politik und Wirtschaft in Niedersachsen.Weiterlesen >>>

Arbeitszeit von Frauen | Ein Drittel Erwerbsarbeit, zwei Drittel unbezahlte Arbeit

Erwachsene verbrachten 2012/2013 durchschnittlich rund 24,5 Stunden je Woche mit unbezahlter Arbeit und rund 20,5 Stunden mit Erwerbsarbeit. Nach ersten Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes aus der Zeitverwendungserhebung 2012/2013 arbeiteten Frauen mit rund 45,5 Stunden insgesamt 1 Stunde mehr als Männer. Dabei leisteten Frauen zwei Drittel ihrer Arbeit unbezahlt, Männer weniger als die Hälfte. Im Vergleich zur vorangegangenen Erhebung 2001/2002 ist der Anteil der unbezahlten Arbeit bei beiden Geschlechtern gesunken. Zu den unbezahlten Arbeiten zählen neben der Haushaltsführung und Betreuung von Haushaltsmitgliedern auch die Unterstützung von Personen in anderen Haushalten sowie ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. www.destatis.de

In Deutschland ist die Erwerbsarbeit zwischen Männern und Frauen besonders ungleich verteilt

Frauen in einer festen Partnerschaft sind in allen westlichen Industriestaaten seltener und mit weniger Stunden erwerbstätig als ihre Männer. In Deutschland ist die Aufteilung von Erwerbsarbeit in Paarbeziehungen besonders ungleich verteilt, wie eine Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zeigt, in der die Arbeitszeitunterschiede in Paarbeziehungen in 27 Ländern untersucht wurden. In Deutschland beträgt der Arbeitszeitunterschied zwischen Männern und Frauen 16 Stunden pro Woche; in Slowenien nur 3 Stunden.Weiterlesen >>>

Arbeitszeit | Veränderungswünsche nach Geschlecht unterschiedlich

Die Wünsche von Beschäftigten, ihre Arbeitszeit zu verkürzen oder zu verlängern, halten sich in der Summe weitgehend die Waage. Dahinter verbergen sich aber große Unterschiede zwischen den Arbeitszeitwünschen von Minijobbern, regulär Teilzeitbeschäftigten und Vollzeitbeschäftigten - und zwischen Männern und Frauen. Dies geht aus einer Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.Weiterlesen >>>

Teilzeitmodelle

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales definiert sieben Teilzeitmodelle

  • Teilzeit Classic - die stundenweise Reduzierung der täglichen Arbeitszeit
  • Teilzeit Classic Vario - Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit mit variierender Stundenanzahl
  • Teilzeit Jobsharing - Arbeitnehmende teilen sich eine Stelle
  • Teilzeit Invest - Vollzeit arbeiten, aber nur Teilzeit bezahlt bekommen mit Zeit- oder Geldguthaben für langfristigen Ausstieg (z.B. Sabbatical)
  • Teilzeit Team - Vorgabe, wieviele Mitarbeitende in einem Zeitabschnitt anwesend sein müssen, die Verteilung regelt das Team
  • Teilzeit Saison - saisonale Arbeitszeiten, z.B. in Tourismus, Landwirtschaft
  • Teilzeit Home - von zuhause aus Teilzeit, Kombinationen von täglicher oder wöchentlicher Reduzierung möglich

Weitere Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Weitere Informationen

Teilzeit-Netto-Rechner

Taschenrechner

Berechnen Sie Ihr Gehalt mit dem Online-Angebot des Bundesarbeitsministeriums (auch als App erhältlich). www.bmas.de/static/Teilzeit-Netto-Rechner/index.html

WSI GenderDatenPortal

Ein Informationsangebot der Hans-Böckler-Stiftung mit Daten und Grafiken zum Thema Arbeitszeit aus Geschlechterperspektive. Zur Website der Hans-Böckler-Stiftung.

Familienbewusste Arbeitszeiten

Ein Webangebot zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf des DGB. familie.dgb.de

Bundesarbeitsministerium

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zum Thema Teilzeit und Arbeitszeitmodelle.

Aktuelle Aktion

Wer-braucht-Feminismus_Logo
Wer braucht Feminismus? - Mit dieser Frage beschäftigt sich eine gleichnamige Wanderausstellung. Gezeigt wird eine Auswahl von persönlichen Statements von Frauen und Männern zum Thema Feminismus, die im Rahmen einer Kampagne zusammengetragen wurden. Ziel ist es, den Begriff Feminismus mit Inhalten zu füllen und ihm ein Gesicht zu geben. Die Ausstellung ist noch bis zum 25. Oktober 2018 im Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz zu sehen. Weitere Informationen zum Termin und zur Ausleihe unter werbrauchtfeminismus.de/ausstellung

Broschüre der Woche

Alle-mitnehmen_Deutscher-Frauenrat
Der Deutsche Frauenrat hat ein Positionspapier zur nachhaltigen gesellschaftlichen Integration geflüchteter Frauen und Mädchen veröffentlicht. Viele von ihnen wollen aktiv bleiben und ihre beruflichen, sozialen und politischen Kompetenzen weiterentwickeln. Dazu gehört auch ein neues oder tieferes Verständnis von Demokratie, Frauenrechten und Gleichberechtigung. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2018

3.10..2018–1.11.2019 | 100 Jahre frauenpolitischer Aufbruch - vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat | Ausstellung, Bonn

November 2018

8.11.2018 | Mehr als Sprache. Qualitätssicherung bei Übersetzungen im Beratungskontext, Hannover

25.11.2018 | Fahnenaktionen von TERRE DES FEMMES, deutschlandweit

25.11.2018 | Internationaler Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, weltweit

30.11.2018 | 3. Münchner Frauenkonferenz - 100 Jahre Frauenwahlrecht, München

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: Der Kampf der Suffragetten.