Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Agenda 2030 und das Ziel der Geschlechtergleichstellung. Europäische Ansätze im Vergleich

Die-Agenda-2030Wie europäische Staaten die Agenda 2030 und das Ziel zur Geschlechtergleichstellung umsetzen hat die Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa untersucht. Mit der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung haben sich die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen zur Geschlechtergleichstellung als nachhaltigem Entwicklungsziel bekannt. Die Verantwortung für die Umsetzung der Agenda und ihrer Ziele liegt auf der nationalen Ebene. Daher stehen die Staaten vor der Aufgabe, die Ziele in konkrete Maßnahmen umzuwandeln. Das vorliegende Arbeitspapier von Nele Reich gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen der Umsetzung der Agenda 2030 in Deutschland, Estland und Schweden. Das Arbeitspapier steht auf der Website der Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen als Download zur Verfügung.

Europa | Strategisches Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter

Strategisches-Engagement-fuer-die-Gleichstellung-der-Geschlechter_EuropaIm Dezember 2015 hat die Europäische Kommission das strategische Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter 2016-2019 veröffentlicht. Es dient als Fortführung und Verlängerung der Strategie für die Gleichstellung von Frauen und Männern (2010-2015).

Enthalten sind die folgenden fünf Aktionsschwerpunkte:

  • Steigerung der Erwerbsbeteiligung von Frauen und gleiche wirtschaftliche Unabhängigkeit
  • Verringerung des geschlechtsspezifischen Lohn-, Einkommens- und Rentengefälles und dadurch Bekämpfung der Armut von Frauen
  • Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Entscheidungsprozessen
  • Bekämpfung der geschlechtsspezifischen Gewalt sowie Schutz und Unterstützung für die Opfer
  • Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und der Rechte der Frau weltweit.

Weitere Informationen zur Gleichstellungspolitik der EU sowie der finanziellen Förderung finden Sie auf der Website des Europäischen Parlaments.

Europa | Von Parität noch weit entfernt

Die Europäische Frauenlobby (European Women's Lobby) hat die Wahlergebnisse nach Geschlecht analysiert. Der Frauenanteil im neuen Europaparlament beträgt demnach 36,75% (2009: 35%). Von den 751 Sitzen gehen aktuell nur 276 an Frauen. Die Auswertung ergab auch, dass der Frauenanteil in den linken Parteien höher ist, Konservative und rechte Parteien liegen unter dem Durchschnitt. Joanna Maycock, Generalsekretärin der Europäischen Frauenlobby stellt fest, dass bei solch einem Schneckentempo es noch ein halbes Jahrhundert dauern würde, bis Geschlechterparität erreicht sei. www.womenlobby.org

EU Kommission | Gleichstellungsberichte

Die Berichte zur Gleichstellung von Frauen und Männern werden jährlich von der EU Kommission erstellt und dem Europäischen Rat vorgelegt. Die Jahresberichte stehen auf der Website der Europäischen Kommission als Zusammenfassung zur Verfügung.

Weitere Informationen

EU Charta und Gleichstellungsaktionspläne

Informationen zur Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf kommunaler und regionaler Ebene sowie daraus entwickelten Gleichstellungsaktionsplänen finden Sie hier.

Europäisches Institut für Gleichstellungsfragen

Das Europäische Institut für Gleichstellungsfragen (EIGE) hat seinen Sitz in Vilnius, Litauen. Eröffnet wurde es Ende 2009. Das EIGE ist eine europäische Agentur, die die Mitgliedstaaten und die EU darin unterstützen soll, die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern zu fördern, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zu bekämpfen und die Öffentlichkeit für Gleichstellungsfragen zu sensibilisieren. Zur Website www.eige.europa.eu/

Europäische Frauenverbände

European Women´s Lobby ist die größte Dachorganisation von Frauenverbänden mit über 2.000 Mitgliedsorganisationen aus 28 EU-Ländern. www.womenlobby.org

Datenbank über die Mitwirkung von Frauen und Männern an Entscheidungsprozessen

Welchen Anteil die Frauen und Männer an den Entscheidungsprozessen in Politik, Wirtschaft, Recht und Verwaltung haben, zeigt die Datenbank der Europäischen Kommission.

Aktuelle Aktion

werbemelderin_pinkstinks
Sexistische Werbung kann ab sofort direkt über Smartphone oder Tablet bei Pinkstinks gemeldet werden. Werbung fotografieren, an Pinkstinks senden, dann wird die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar. Einfach http://werbemelder.in in den Browser eingeben. Dort sind ein Webformular, eine Deutschlandkarte und aktuelle Blogeinträge zu sexistischer Werbung sichtbar. So kann auch verfolgt werden, was Pinkstinks unternimmt. http://werbemelder.in

Broschüre der Woche

Selbstverteidigung-braucht-Selbstbehauptung
Die Broschüre der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau befasst sich mit Standards für Selbstbehauptungskurse. Sie richtet sich an Trainerinnen und Trainer und führt Schwerpunkte für verschiedene Zielgruppen auf. Dabei wird zwischen weiblichen und männlichen Gruppen unterschieden, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderung, Trans* und Inter* Personen sowie das Alter der Teilnehmenden in den Fokus genommen. Gleichzeitig richtet sie sich auch an potenzielle Teilnehmende und klärt über die Inhaltspunkte für seriöse und effiziente Trainings auf. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2017

24.10.2017 | Verleihung des Juliane Bartel Medienpreises, Hannover

26.10.2017 | Jahresempfang des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Hannover

November 2017

6.11.2017 | Unverzichtbar oder überholt? - Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock

6.11.2017 | Gleichstellung in Sachsen - gestern - heute - morgen, Dresden

15.11.2017 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz - ausgebucht -, Hannover

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Engagiert"