Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Wege zum Berufsabschluss für Alleinerziehende

Wege-zum-Berufsabschluss-fuer-AlleinerziehendeFür Alleinerziehende ohne Berufsausbildung können Teilzeitausbildungen oder Umschulungen der Weg aus einer wirtschaftlich schwierigen Lage sein. Denn ohne berufliche Qualifikation haben sie meist keine Möglichkeit, ein ausreichendes Haushaltseinkommen zu erwirtschaften. Das Netzwerk "Chancen für Alleinerziehende in Bremerhaven" will mit einer Broschüre die bisher wenig genutzten Qualifizierungsmöglichkeiten bekannter machen.Weiterlesen >>>

Bremen | Ratgeber für Alleinerziehende - Finanzielle Hilfen im Überblick

Alleinerziehend-in-BremenUnterstützung für Alleinerziehende in kompakter Übersicht: Das liefert der Ratgeber "Alleinerziehend in Bremen? Finanzielle Hilfe im Überblick". Auf 50 Seiten schlüsselt die Broschüre staatliche Leistungen und Angebote anderer Stellen in Tabellenform auf, fokussiert auf die jeweilige Lebenssituation Alleinerziehender.Weiterlesen >>>

Bund und Länder einigen sich auf Ausweitung des Unterhaltsvorschusses

Durch eine Ausweitung des Unterhaltsvorschusses sollen Alleinerziehende und ihre Kinder besser unterstützt werden. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt. Künftig soll der Unterhaltsvorschuss bis zum 18. Lebensjahr gezahlt werden, die maximale Bezugsdauer von 72 Monaten soll entfallen. Wie das Bundesfamilienministerium mitteilt, wird die Reform zum 1. Juli 2017 in Kraft treten.Weiterlesen >>>

Alleinerziehend in der Region Hannover

Alleinerziehend-in-der-Region-HannoverEine Netzwerk- und Ressourcenanalyse zur Situation von Alleinerziehenden gab der Koordinierungsstelle Alleinerziehende in der Region Hannover Aufschluss über die Problemlagen Alleinerziehender. Wie nutzen und bewerten sie bestehende Unterstützungsangebote und wo besteht Verbesserungsbedarf? In der Broschüre werden Methoden, Ziele und Ergebnisse der Untersuchung dargestellt.Weiterlesen >>>

Finanzielle Unterstützung für (Allein)Erziehende in der Region Hannover

Finanzielle-Unterstuetzung-fuer-Alleinerziehende-in-der-Region-HannoverDie Koordinierungsstelle Alleinerziehende der Region Hannover und ihre Kooperationspartner und -partnerinnen haben eine Broschüre veröffentlicht, die einen Überblick über finanzielle Unterstützung für Familien gibt. Die gleichen Informationen sind auch in leichte Sprache übersetzt!Weiterlesen >>>

Alleinerziehende Migrantinnen

Alleinerziehende-MigrantinnenAlleinerziehende Migrantinnen widersprechen dem Klischee der Migrantenfamilie, in der Frauen für die Sorge und das Wohlergehen im Privaten und Männer für den Erwerbsbereich zuständig sind. Alleinerziehende mit Migrationsgeschichte leben anders. Wie genau das aussieht, hat ein aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördertes Forschungsprojekt der Universität Oldenburg und der Universität Hildesheim untersucht.Weiterlesen >>>

Niedersachsen | Zahl der Alleinerziehenden gestiegen

Die Gruppe der Alleinerziehenden in der Bevölkerung wächst. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, stieg ihre Zahl im Jahr 2015 in Niedersachsen gegenüber dem Vorjahr um fast 5 Prozent auf rund 250.000. Dabei ist der Anteil alleinerziehender Mütter mit 85 Prozent überproportional hoch. Zahlreiche Untersuchungen zur Lebenssituation Alleinerziehender weisen übereinstimmend auf deren schlechte wirtschaftliche Situation hin. Dies gilt insbesondere im Vergleich zu Haushalten von Paaren mit Kindern.Weiterlesen >>>

Alleinerziehende unter Druck

Alleinerziehende-unter-Druck50 Prozent der Kinder Alleinerziehender erhalten keinen Unterhalt, 25 Prozent bekommen weniger als ihnen zusteht. Die Folge: Knapp eine Million Kinder Alleinerziehender in Deutschland leben von Hartz IV. Insgesamt wachsen 970.000 Kinder in einer Ein-Eltern-Familie auf, die Hartz IV bezieht. Jedes zweite Kind im Hartz IV-Bezug lebt also in einer Familie mit einem Elternteil. Das zeigt eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung. Um die Situation dieser Kinder zu verbessern, müsste die Politik Regelungen für den Kindesunterhalt ändern.Weiterlesen >>>

BAG nimmt Stellung zu den Reformplänen der Bundesregierung bei Hartz IV

Die Reformpläne der Bundesregierung zur Rechtsvereinfachung bei Hartz IV würden Alleinerziehende und ihre Kinder schlechter stellen und enthielten somit ein erhebliches Streitpotential zu Lasten der Kinder. Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragter (BAG) hält die im Gesetzesentwurf enthaltenen Regelungen für minderjährige Kinder bei getrennt lebenden Elternteilen für nicht hinnehmbar. Die Regelungen würden in der Praxis dazu führen, Alleinerziehenden das Sozialgeld für Zeiten zu streichen, in denen sich das Kind beim anderen Elternteil aufhalte. Daher lehnt die BAG diese Regelungen entschieden ab. Weitere Informationen sowie den offenen Brief an die Bundesarbeitsministerin finden Sie unter www.frauenbeauftragte.org.

Zahl der Ein-Eltern-Familien liegt bei 20%

Im Jahr 2014 waren 20% der 8,1 Millionen in Deutschland lebenden Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind Familien von Alleinerziehenden. Dieser Anteil ist seit 1996 um 6 Prozentpunkte gestiegen. Damals hatte er 14% betragen. Die Zahl der Alleinerziehenden mit minderjährigen Kindern hat sich zwischen 1996 und 2014 von 1,3 Millionen auf gut 1,6 Millionen erhöht. Dabei hat sich der Anteil der alleinerziehenden Mütter an allen Alleinerziehenden nur geringfügig verändert. 1996 hatte er bei 87% gelegen. Im Jahr 2014 waren es 89%. Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

Der Unterhaltsvorschuss

Der-UnterhaltsvorschussDer Unterhaltsvorschuss ist eine wichtige finanzielle Hilfe für Alleinerziehende. Eine Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert über die Unterstützung und weitere rechtliche Regelungen.Weiterlesen >>>

Alleinerziehend in Delmenhorst

Alleinerziehend-in-DelmenhorstAlleinerziehende und andere Familien mit geringem Einkommen haben in einigen Situationen Anspruch auf zusätzliche finanzielle Unterstützung, etwa damit Schulkinder an Ferienfahrten teilnehmen können oder wenn Eltern ihre eigene berufliche Aus- und Weiterbildung finanzieren müssen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delmenhorst hat einen Wegweiser herausgegeben, der über mögliche Leistungen, bestehende Ansprüche und die zuständigen Stellen zur Antragstellung informiert.Weiterlesen >>>

Alleinerziehend - na und...

Alleinerziehend-na-undWie erleben alleinerziehende Frauen ihre Situation? Wie geht es für sie nach der Trennung weiter? In dieser Broschüre des Frauenforums Südwestpfalz erzählen Frauen ihre ganz persönlichen Geschichten vom Alleinerziehen. Ergänzt werden die Erfahrungsberichte durch Kontaktadressen und Ansprechstellen im Raum Südwestpfalz, die Alleinerziehende beraten und unterstützen. Erarbeitet wurde die Broschüre im Rahmen des Lokalen Bündnisses für Familie.Weiterlesen >>>

WSI-GenderDatenPortal | 35,2 Prozent der Alleinerziehenden von Armut betroffen

Mehr als ein Drittel der Alleinerziehenden gilt als arm. Damit ist ihr Armutsrisiko drei bis viermal so hoch wie bei Paaren mit Kindern, zeigt das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Um daran etwas zu ändern, wären familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und höhere Steuerfreibeträge wichtig.Weiterlesen >>>

Paula+ | Blog für alleinerziehende Mütter in Bremen

Paula+_Blog-fuer-alleinerziehende-Muetter-in-BremenPaula+ bietet Informationen und Termine für alleinerziehende Frauen und eine Online-Plattform zum Austausch. Außerdem erhalten Frauen praktische Unterstützung und Beratung vor Ort. Ergänzend zum Blog ist die Initiative auf Facebook aktiv. Das Projekt ist unter der Schirmherrschaft des Vereins Arbeit und Zukunft in Bremen entstanden. An dem Projekt sind unter anderem die Arbeitnehmerkammer Bremen, die Vereinigte Evangelische Gemeinde in der Neustadt, der Verband allein erziehender Mütter und Väter, die Einrichtung Frau & Arbeit der Bremischen Evangelischen Kirche und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt beteiligt.Weiterlesen >>>

Wolfsburg | Alleinerziehend - na und?!

Wolfsburg_Alleinerziehend-na-undFür Alleinerziehende stellen sich viele Fragen neu, von der Kinderbetreuung über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bis hin zu praktischen Hilfen und Anlaufstellen. Eine aktuelle Informationsbroschüre der Stadt Wolfsburg greift die Themenbereiche Kinderbetreuung, Gesundheit, Finanzen und Erziehungsunterstützung auf, gibt Tipps zu Antragstellungen und nennt Kontaktadressen. Entstanden ist die Broschüre auf der Grundlage einer Studie zu Ein-Eltern-Familien im SGB-II-Bezug in Wolfsburg.

Stadt Wolfsburg (Hrsg.): Alleinerziehend - na und?! Wolfsburg zieht mit, Wolfsburg 2014. Die Broschüre steht auf der Website der Stadt Wolfsburg zum Download bereit.

VAMV | alleinerziehend

alleinerziehend_VAMVDer Ratgeber "Allein erziehend - Tipps und Informationen" enthält rechtliche Informationen sowie Hinweise zu finanziellen Leistungen für Alleinerziehende. Die gut lesbare Broschüre gibt außerdem konkrete Informationen zu Themen wie Schwangerschaft und Geburt, Trennung und Scheidung, Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Ausbildung. In der aktuellen Ausgabe wird besonders auf die neue Regelung der Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern eingegangen. Zu allen Themen sind weiterführende Kontaktadressen angegeben.

Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (Hrsg.): alleinerziehend. Tipps und Informationen, 22. überarb. Auflage, Berlin 2016. Die Broschüre steht auf der Website des VAMV als pdf-Datei zur Verfügung oder kann dort bestellt werden.

Alleinerziehend mit Potenzial und Perspektiven

Alleinerziehend-mit-Potential-und-PerspektivenDie Broschüre "Alleinerziehend mit Potenzial und Perspektiven" entstand in Kooperation der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung mit der Koordinierungsstelle Alleinerziehende in der Region Hannover. Mit Fallbeispielen, Interviews und Erfahrungsberichten wendet sie sich vor allem an Personalverantwortliche in Unternehmen, um für die Gestaltungsmöglichkeiten einer familienfreundlichen Personalpolitik zu werben. Sie ermutigt Alleinerziehende und Unternehmen, offen miteinander über die Situation zu sprechen.Weiterlesen >>>

Alleine mit Kind

Alleine-mit-KindAlleinerziehend sein, das möchten die wenigsten Mütter oder Väter. Nach Trennung oder Tod des Partners/ der Partnerin stehen sie plötzlich vor einer neuen Situation und haben dabei kaum die Zeit, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Das Frauennetzwerk im Landkreis Stade hat deshalb einen Wegweiser zur Klärung erster Fragen auf den Weg gebracht. Zusammengestellt wurden die Informationen von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Stade, Anne Behrends, ihrer Kollegin Jessica Jennrich aus der Samtgemeinde Harsefeld, Katrin Feige vom Jobcenter und Ulrike Langer von der Agentur für Arbeit Stade sowie Ruth Schleper, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte in Harsefeld. Die Broschüre geht in einem einleitenden Textteil auf die wesentlichen Aspekte ein und ermöglicht im Adressteil einen Überblick über die Unterstützungsangebote im Landkreis Stade in alphabetischer Reihenfolge. Ein Index erleichtert die zielgenaue Suche nach dem Stichwort.

Die Broschüre steht auf der Website des Landkreises Stade zum Download zur Verfügung.

Alleinerziehende in Deutschland

Alleinerziehende-in-DeutschlandLebenssituation und Lebenswirklichkeit von Müttern und Kindern
Alleinerziehende Mütter sehen trotz wirtschaftlicher Schwierigkeiten optimistisch in die Zukunft. Das stellt der Monitor Familienforschung des Bundesfamilienministeriums fest. Der Monitor Familienforschung 28 des Bundesfamilienministeriums befasst sich mit Lebenswelten und Lebenswirklichkeiten alleinerziehender Mütter und ihren Bewältigungsstrategien.Weiterlesen >>>

Wegweiser für Alleinerziehende

Alleinerziehende-in-FrankfurtDas Frauenreferat der Stadt Frankfurt a.M. hat einen Wegweiser für Alleinerziehende herausgegeben. Informiert wird über die verschiedenen Leistungen und Dienstleistungen für Alleinerziehende. Die Broschüre richtet sich in erster Line an die Eltern, aber auch Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bietet sie vielfältige Hinweise für ihre Arbeit. Die Inhalte des Wegweisers sind online nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch auf Türkisch, Spanisch und Englisch abrufbar.Weiterlesen >>>

Vom Umgang von Eltern und Kindern nach Trennung und Scheidung

Wegweiser-fuer-den-Umgang-mit-Trennung-und-ScheidungDer Wegweiser nach Trennung und Scheidung beschäftigt sich mit einem Ausschnitt des umfangreichen Themas: er gibt Eltern Informationen und Hilfestellung bei Fragen des Umgangs mit Kindern in der neuen Lebenssituation. Der Untertitel ist gleichzeitig Leitbild "Wie Eltern den Umgang am Wohl des Kindes orientieren können". Auf 72 Seiten finden sich Grundlegendes zur rechtlichen Situation, Rat für konfliktarme Umgangsregelungen, nicht nur für Eltern, sondern auch für andere Bezugspersonen des Kindes, sowie einen Serviceteil mit Checklisten, Mustervereinbarung, Literatur etc.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Unterhaltsvorschuss

Informationen zum Unterhaltsvorschuss erhalten Sie auf der Website des Bundesfamilienministeriums.

Düsseldorfer Tabelle

In der Düsseldorfer Tabelle, die vom Oberlandesgericht Düsseldorf herausgegebenen wird, werden in Abstimmung mit den anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag Unterhaltsleitlinien, u.a. Regelsätze für den Kindesunterhalt, festgelegt. Die aktuelle Fassung für 2017 sowie ältere Ausgaben sind auf der Website des Oberlandesgerichtes Düsseldorf abrufbar.

Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV)

www.vamv.de - Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) - Bundesverband
Der VAMV ist ein Familien- und Frauenverband, der seine politische Arbeit auf Förderung und Gleichberechtigung von Einelternfamilien und Frauen richtet.

Landesverbände im Netz

Bayern - www.vamv-bayern.de
Berlin - www.vamv-berlin.de
Brandenburg - www.vamv-brandenburg.de
Bremen - www.vamv-hb.de
Hamburg - www.vamv-hamburg.de
Niedersachsen - www.vamv-niedersachsen.de
Nordrhein-Westfalen - www.vamv-nrw.de
Rheinland-Pfalz - www.vamv-rlp.de
Saarland - www.vamv-saar.de
Sachsen - www.sachsen.vamv.org
Sachsen-Anhalt - www.vamv-sachsen-anhalt.de
Schleswig-Holstein - www.vamv-sh.de
Thüringen - www.vamv-gera.de

Niedersächsisches Familienportal

Familien-in-Niedersachsen

Weitere Informationen auf www.Familien-in-Niedersachsen.de

Aktuelle Aktion

Tag-der-Niedersaechsin-2017
Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros in Niedersachsen (lag) und der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. laden in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg am Tag der Niedersachsen zum "Tag der Niedersächsin" ein. Er findet vom 01. bis 03. September 2017 in Wolfsburg statt. Auf dem Programm steht am 02. September eine Talkrunde zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht und politische Partizipation von Frauen heute". Es diskutieren die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, sowie Vertreterinnen der politischen Fraktionen im Landtag Niedersachsen. Darüber hinaus informieren die lag, der LFRN und das Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg an allen drei Veranstaltungstagen auf der Festmeile über ihre Arbeit. Zum Programmflyer

Broschüre der Woche

Entgeltgleichheit-fuer-Frauen-und-Maenner
Was ist Entgeltungleichheit und wie kann sie überwunden werden? Diese Frage sollte in die Berufs- und Lebensplanung von Schülerinnen und Schülern möglichst früh einbezogen werden. Deshalb hat die Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg Unterrichtsmaterial zum Thema Entgeltgleichheit für Frauen und Männer herausgegeben. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

August 2017

7.8.–25.8.2017 | Informatica Feminale - Sommerstudium für Frauen in der Informatik, Bremen

7.8.–25.8.2017 | Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

25.8.2017 | Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen. Wo stehen wir in Niedersachsen?, Hannover

30.8.2017 | Regionalveranstaltung zur HSBN: Gemeinsam gegen Armut, Gifhorn

September 2017

1.9.–3.9.2017 | Tag der Niedersächsin 2017, Wolfsburg

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

08_August_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat August: "HeRoes - Echte Helden im Einsatz für die Gleichberechtigung"