Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

DJI-Kinderbetreuungsreport 2018: Unerfüllte Betreuungswünsche

Jede fünfte Familie mit einem ein- oder zweijährigen Kind gibt in Westdeutschland an, dass ihr Kind derzeit nicht institutionell betreut wird, obwohl Bedarf besteht. Das zeigt die Kinderbetreuungsstudie (KiBS) des Deutschen Jugendinstituts (DJI). Für die Studie wurden im Jahr 2017 etwa 37.000 Eltern von Kindern unter 15 Jahren befragt.Weiterlesen >>>

Gute-KiTa-Gesetz

Am 14. Dezember 2018 hat der Deutsche Bundestag das "Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung" (Gute-KiTa-Gesetz) beschlossen. Anschließend stimmte der Bundesrat dem Gesetz zu. Das Gesetz tritt 2019 in Kraft. Der Bund beteiligt sich damit erstmals in einer Größenordnung von 5,5 Milliarden Euro an der Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung. Damit soll die frühkindliche Bildung in Deutschland dauerhaft und verlässlich unterstützt werden.Weiterlesen >>>

Betreuungsatlas zeigt Unterschiede zwischen den Jugendamtsbezirken

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik hat den Betreuungsatlas für das Jahr 2017 in Form von Tabellen und Grafiken veröffentlicht. Er gibt einen Überblick über die Betreuungssituation von Kindern unter 11 Jahren in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Horten. Die Auswertung der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik zeigt deutliche Unterschiede zwischen den Jugendämtern in Deutschland. www.akjstat.tu-dortmund.de

Anteil männlicher Beschäftigter in Kindertageseinrichtungen

In Deutschland waren im Jahr 2016 insgesamt 27.114 männliche Fachkräfte, Praktikanten, Freiwilligendienstler und ABM-Kräfte in Kindertageseinrichtungen (reine Schulhorte ausgenommen) beschäftigt. Dies entspricht nach Angaben der Koordinationsstelle Männer in Kitas einem relativen Männeranteil von 5,0 Prozent. Im Jahr 2016 stieg damit der Männeranteil um 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.Weiterlesen >>>

Kurzfilme zum Thema Kindertagesbetreuung in fünf Sprachen

Viele Flüchtlinge kennen aus ihren Heimatländern weder Kitas noch Kindertagespflege. Dabei ist es gerade für die Kinder entscheidend, möglichst schnell die deutsche Sprache zu erlernen und ihre neue Heimat zu erkunden. Jeweils 8 Kurzfilme in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi) sollen nun Eltern mit Fluchthintergrund die Bedeutung von Kitas und Kindertagespflege anschaulich zeigen. Sie sind ein gemeinsames Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und des Didacta Verbands e.V.Weiterlesen >>>

DIW-Studie: Betriebliche Unterstützung bei der Kinderbetreuung steigert Zufriedenheit der Mütter - die der Väter nicht

Hilft der Arbeitgeber bei der Kinderbetreuung, steigen die Arbeits- und die allgemeine Lebenszufriedenheit der im Unternehmen tätigen Mütter. Die Zufriedenheit der Väter hingegen bleibt weitestgehend unberührt. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die im aktuellen Wochenbericht 10/2016 veröffentlicht wurde.Weiterlesen >>>

Bundesverfassungsgericht kippt Betreuungsgeld

Dem Bundesgesetzgeber fehlt die Gesetzgebungskompetenz für das Betreuungsgeld. Das hat das Bundesverfassungsgericht einstimmig entschieden. Nicht der Bund, sondern die Länder seien für die Leistung zuständig. Die §§ 4a bis 4d des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes, die einen Anspruch auf Betreuungsgeld begründen, sind daher nichtig. Damit hatte eine Klage Hamburgs Erfolg.Weiterlesen >>>

Was sollen Männer in Kitas?

Was-sollen-Maenner-in-KitasVerstärken die aktuellen Strategien zur Erhöhung des Männeranteils in Kitas stereotype Geschlechterbilder statt Rollenvielfalt darzustellen? Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat eine kompakte Erörterung zur Diskussion über "Mehr Männer in Kitas" herausgegeben.Weiterlesen >>>

Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung

Seit dem 1. August 2013 gilt der Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr hat einen Anspruch auf diese Förderung. Nach Angaben der Bundesländer sollen im Kita-Jahr 2013/2014 voraussichtlich 810.000 Kita-Plätze zur Verfügung stehen.Weiterlesen >>>

Männliche Fachkräfte und Väter in Kitas

Maennliche-Fachkraefte-und-Vaeter-in-KitasDie Fokussierung auf mehr männliche Fachkräfte und mehr Väterbeteiligung in Kitas verhindert eine differenzierte Auseinandersetzung mit anderen Möglichkeiten geschlechtergerechter Bildung und Erziehung. Zu diesem Schluss kommt eine Expertise im Auftrag der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF).Weiterlesen >>>

Good-Practice-Katalog zur Kinderbetreuung

Kompendium-Ausbau-der-KindertagesbetreuungZum 1. August 2013 ist der Rechtsanspruchs auf einen U3-Betreuungsplatz in Kraft getreten. Um möglichst viele Angebote bereitstellen zu können, gibt es in den Städten kreative Ideen und Konzepte. Der Deutsche Städtetag hat dazu ein Kompendium in Form eines "Good-Practice-Kataloges" veröffentlicht, mit dem er die Kommunen bei ihren Ausbaubemühungen unterstützen will. Der Fokus liegt dabei auf kurzfristig realisierbaren Lösungsansätzen. Ein besonderes Augenmerk wird auf Maßnahmen im Bereich der Kindertagespflege, Formen des betrieblichen Engagements und Erhöhung des Fachkräftepotentials gerichtet.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

www.handbuch-kindertagespflege.de
Eine Online-Publikation des Bundesfamilienministeriums mit Informationen für Eltern, Tagespflegepersonen, Kommunen, Betriebe, Jobcenter und Arbeitsagenturen sowie Wohlfahrtsverbände.

www.familien-in-niedersachsen.de
Familien-in-Niedersachsen_lang_260px
Das Niedersächische Familienportal bietet für Fachkräfte, die mit Familien arbeiten, und für Verantwortliche aus den Kommunen zahlreiche Informationen und Beispiele guter Praxis zum Thema Kinderbetreuung.

Aktuelle Aktion

Gender-Award_BAG
Am 9. Dezember 2019 ist es wieder soweit: Der "Gender Award - Kommune mit Zukunft 2019" wird verliehen. Mit dieser Auszeichnung möchte die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Kooperation mit dem Bundesfrauenministerium kreative und erfolgreiche Frauen- und Gleichstellungspolitik in Kommunen ehren. Gleichzeitig soll mit der Auszeichnung das besondere Engagement für Gleichstellungsarbeit vor Ort stärker sichtbar gemacht werden. Schirmherrin des Preises ist die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Dr. Franziska Giffey. www.frauenbeauftragte.org

Kalender der Woche

Blick-auf-Mainzer-Frauengeschichte-2020
"Blick auf Mainzer Frauengeschichte" - der Wandkalender 2020 des Frauenbüros der Landeshauptstadt Mainz ist erschienen! Gewidmet ist er im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Mainzerinnen aus jüdischen Familien. Daneben geht er der Geschichte des 1898 gegründeten Vereins zur Verbesserung der Frauenkleidung nach, beleuchtet die Arbeit des Mädchenvereins zur Unterstützung weiblicher Dienstboten und zeigt, wie Anfang des 20. Jahrhunderts haushaltsnahe Dienstleistungen organisiert wurden. Verschiedene Einzelporträts runden die zwölf neuen Blicke auf die Mainzer Frauengeschichte ab. www.mainz.de/frauenbuero

Termine Alle Termine >>>

Dezember 2019

17.12.2019 | Fair Pay Best Practice Summit, Berlin

18.12.2019 | Frauenrechte sind Menschenrechte! 40 Jahre UN-Frauenrechtskonvention, Berlin

Januar 2020

14.1.2020 | Öffentlichkeitsarbeit für Gleichstellungsbeauftragte, Hannover

Februar 2020

5.2.2020 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

18.2.–22.2.2020 | meccanica feminale, Villingen-Schwenningen

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

12_Kalender-VNST_Dezember
Der Frauenkalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Dezember: "Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte und Istanbul-Konvention"