Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Menschenskind! | Stadt Delmenhorst

MenschensKindDie Gleichstellungsstelle und der Fachdienst Gesundheit der Stadt Delmenhorst haben gemeinsam mit dem Caritasverband Delmenhorst e.V. die Broschüre "Menschenskind!" aktualisiert und neu herausgegeben. Als Orientierungshilfe informiert die Broschüre über Schwangerschaft, Geburt und Elternsein in Delmenhorst.Weiterlesen >>>

Broschüre in leichter Sprache: Beratung für schwangere Frauen

Beratung-fuer-Schwangere_leichte-SpracheEine Schwangerschaft kann Sorgen und Ängste auslösen, etwa weil sie nicht geplant war oder aus anderen Gründen. Die Beraterinnen des Hilfetelefons "Schwangere in Not - anonym & sicher" können in solchen Situationen in vertraulichen Gesprächen helfen. Das Bundesfamilienministerium hat eine Broschüre herausgegeben, die in Leichter Sprache über das Angebot des Hilfetelefons informiert. Dazu gehören die vertrauliche Beratung von Schwangeren oder Angehörigen und die Vermittlung an Beratungsstellen vor Ort.Weiterlesen >>>

Ratgeber für Frauen bei ungewollter Schwangerschaft

Ratgeber-fuer-Frauen-bei-ungewollter-SchwangerschaftWas tun, wenn eine Frau ungewollt schwanger geworden ist oder durch die Schwangerschaft gesundheitliche Gefahren drohen? Antworten und Hilfsangebote nennt eine Broschüre des Niedersächsischen Sozialministeriums.Weiterlesen >>>

Wenn Sie ein Kind erwarten

Wenn-Sie-ein-Kind-erwartenUnter dem Motto "Die Frauenbeauftragte informiert..." veröffentlicht die Stadt Nürnberg Broschüren und Dokumentationen - so auch diese Broschüre mit Informationen für werdende Eltern. Auf 42 Seiten enthält die Broschüre einen aktuellen Überblick über wichtige gesetzliche Bestimmungen, über finanzielle Hilfen sowie Vorsorgemaßnahmen und Beratungseinrichtungen. Für den individuellen Beratungsbedarf sind außerdem Kontaktdaten aller wichtigen Institutionen zusammengestellt.

Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg (Hrsg.): Wenn Sie ein Kind erwarten, Nürnberg 2017. Die Broschüre steht auf der Website der Stadt Nürnberg zum Download zur Verfügung.

'Schwangerschaft in schwierigen Lebenslagen. Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind.'

Schwangerschaft-in-schwierigen-Lebenslagen_Ich-bin-schwangerViele Frauen sind während der Schwangerschaft auf besondere Unterstützung und umfassende Beratung angewiesen. Mit kostenlosen Patientinnenmagazinen und Materialien für das Praxisteam informiert die Veröffentlichung "Schwangerschaft in schwierigen Lebenslagen" der Zeitbild Stiftung über bestehende Hilfsangebote und dient als konkrete Arbeitshilfe für die Beratung schwangerer Frauen in Notlagen. Die Materialien geben wichtige Auskünfte darüber, wer eine Schwangerschaftsberatung in Anspruch nehmen kann, wann und wie die Bundesstiftung Mutter und Kind hilft, welche weiteren staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wo die Patientinnen eine Beratungsstelle finden.Weiterlesen >>>

Kampagne | Bremer Bündnis natürliche Geburt

Bremer-Buendnis-natuerliche-GeburtIm Land Bremen ist am 10. Juni 2015 eine öffentliche Kampagne zur Stärkung der natürlichen Geburt gestartet. Mit Plakaten und Radiospots wird nun in Bremen und Bremerhaven auf das Thema aufmerksam gemacht. Darüber hinaus informierte eine Fachveranstaltung über die natürliche Geburt.Weiterlesen >>>

Gesetz zur vertraulichen Geburt in Kraft getreten

Das neue Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung zur vertraulichen Geburt ist in Kraft getreten. Schwangere in Not erhalten damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen. Betroffene Frauen sollen während und nach der Schwangerschaft beraten, betreut und begleitet werden. Ein Hilfetelefon bietet qualifizierte mehrsprachige Erstberatung.Weiterlesen >>>

Bauchentscheidungen - wissen, was jetzt gut ist

Bauchentscheidungen_wissen-was-jetzt-gut-istEin Flyer des Arbeitskreises Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) mit Informationen zu Tests in der Schwangerschaft. Das Leporello kann für den Gebrauch in der eigenen Praxis, in der Beratungsstelle oder Einrichtung unverändert nachgedruckt werden oder beim AKF bestellt werden.Weiterlesen >>>

EU-Rechtvorschrift über Mutterschutz und Rentenleistungen für selbstständig Erwerbstätige

Am 4. August 2010 ist die EU-Richtlinie 2010/41/EU in Kraft getreten, die den Schutz selbstständig erwerbstätiger Frauen, insbesondere bei Mutterschaft, verbessert. So können sie Mutterschaftsleistungen erhalten, die eine Unterbrechung ihrer Erwerbstätigkeit während mindestens 14 Wochen ermöglichen.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Natürliche Geburt

Informationen und Kampagne in Bremen - www.natürlichegeburt.net

Informationen für Niedersachsen - Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ("Bauchgefühl")

Weitere Informationen

www.schwanger-info.de - Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Thema Schwangerschaft

Aktuelle Aktion

Wir-haben-gewaehlt_EIZ
Im neuen Europaparlament werden in der Mehrheit Männer Politik gestalten - auch wenn in diesem Parlament mehr Frauen sitzen als vorher! Aber es gibt keine Quote auf EU-Ebene, es gibt kein Parité-Gesetz, wie z.B. in Frankreich. Eine quotierte Kommission macht noch keinen frauenpolitischen Sommer - aber es lässt hoffen! Das EIZ Niedersachsen lädt in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Niedersachsen und der Region Hannover am 18. Oktober 2019 zur Diskussion ein: "Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten". www.eiz-niedersachsen.de

Broschüre der Woche

Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2019
Zum sechsten Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) den "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit" vorgelegt. Die aktuellen Ergebnisse zeigen deutliche Fortschritte, aber auch weiteren Handlungsbedarf. Der Monitor wird vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert. Er besteht aus einer repräsentativen Unternehmensbefragung und einer repräsentativen Beschäftigtenbefragung. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2019

18.10.2019 | Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten, Hannover

22.10.2019 | NeMiA Netzwerk-Kongress | Die Zukunft der Arbeitswelt - Kompetenzen und Potentiale von Frauen mit Migrationsbiografie, Hannover

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

26.10.2019 | Geschlechtervielfalt, Springe

29.10.2019 | Nach der Wahl ist vor der Wahl. Europäische Frauen- und Gleichstellungspolitik, Regensburg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

10_Kalender-VNST_Oktober
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Gender Pay Gap? Gender Pay Act!"