Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

'Schwangerschaft in schwierigen Lebenslagen. Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind.'

Schwangerschaft-in-schwierigen-Lebenslagen_Ich-bin-schwangerViele Frauen sind während der Schwangerschaft auf besondere Unterstützung und umfassende Beratung angewiesen. Mit kostenlosen Patientinnenmagazinen und Materialien für das Praxisteam informiert die Veröffentlichung "Schwangerschaft in schwierigen Lebenslagen" der Zeitbild Stiftung über bestehende Hilfsangebote und dient als konkrete Arbeitshilfe für die Beratung schwangerer Frauen in Notlagen. Die Materialien geben wichtige Auskünfte darüber, wer eine Schwangerschaftsberatung in Anspruch nehmen kann, wann und wie die Bundesstiftung Mutter und Kind hilft, welche weiteren staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wo die Patientinnen eine Beratungsstelle finden.Weiterlesen >>>

Kampagne | Bremer Bündnis natürliche Geburt

Bremer-Buendnis-natuerliche-GeburtIm Land Bremen ist am 10. Juni 2015 eine öffentliche Kampagne zur Stärkung der natürlichen Geburt gestartet. Mit Plakaten und Radiospots wird nun in Bremen und Bremerhaven auf das Thema aufmerksam gemacht. Darüber hinaus informierte eine Fachveranstaltung über die natürliche Geburt.Weiterlesen >>>

Menschenskind! | Stadt Delmenhorst

MenschensKindDie Gleichstellungsstelle und der Fachdienst Gesundheit der Stadt Delmenhorst haben gemeinsam mit dem Caritasverband Delmenhorst e.V. die Broschüre "Menschenskind!" aktualisiert und neu herausgegeben. Als Orientierungshilfe informiert die Broschüre über Schwangerschaft, Geburt und Elternsein in Delmenhorst.Weiterlesen >>>

Ratgeber für Frauen bei ungewollter Schwangerschaft

Ratgeber-fuer-Frauen-bei-ungewollter-SchwangerschaftWas tun, wenn eine Frau ungewollt schwanger geworden ist oder durch die Schwangerschaft gesundheitliche Gefahren drohen? Antworten und Hilfsangebote nennt eine Broschüre des Niedersächsischen Sozialministeriums.Weiterlesen >>>

Gesetz zur vertraulichen Geburt in Kraft getreten

Das neue Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung zur vertraulichen Geburt ist in Kraft getreten. Schwangere in Not erhalten damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen. Betroffene Frauen sollen während und nach der Schwangerschaft beraten, betreut und begleitet werden. Ein Hilfetelefon bietet qualifizierte mehrsprachige Erstberatung.Weiterlesen >>>

Wenn Sie ein Kind erwarten

Wenn-Sie-ein-Kind-erwartenUnter dem Motto "Die Frauenbeauftragte informiert..." veröffentlicht die Stadt Nürnberg Broschüren und Dokumentationen - so auch diese Broschüre mit Informationen für werdende Eltern. Auf 42 Seiten enthält die Broschüre einen aktuellen Überblick über wichtige gesetzliche Bestimmungen, über finanzielle Hilfen sowie Vorsorgemaßnahmen und Beratungseinrichtungen. Für den individuellen Beratungsbedarf sind außerdem Kontaktdaten aller wichtigen Institutionen zusammengestellt.

Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg (Hrsg.): Wenn Sie ein Kind erwarten, Nürnberg 2013. Die Broschüre steht auf der Website der Stadt Nürnberg zum Download zur Verfügung.

Auf einen guten Anfang kommt es an

Der Landkreis Verden sein Netzwerk für Familien erweitert: Junge Familien werden nun während der Schwangerschaft oder nach der Geburt auf Wunsch kostenlos bis zum ersten Geburtstag ihres Babys von einer Familienhebamme begleitet.Weiterlesen >>>

Bauchentscheidungen - wissen, was jetzt gut ist

Bauchentscheidungen_wissen-was-jetzt-gut-istEin Flyer des Arbeitskreises Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) mit Informationen zu Tests in der Schwangerschaft. Das Leporello kann für den Gebrauch in der eigenen Praxis, in der Beratungsstelle oder Einrichtung unverändert nachgedruckt werden oder beim AKF bestellt werden.Weiterlesen >>>

EU-Rechtvorschrift über Mutterschutz und Rentenleistungen für selbstständig Erwerbstätige

Am 4. August 2010 ist die EU-Richtlinie 2010/41/EU in Kraft getreten, die den Schutz selbstständig erwerbstätiger Frauen, insbesondere bei Mutterschaft, verbessert. So können sie Mutterschaftsleistungen erhalten, die eine Unterbrechung ihrer Erwerbstätigkeit während mindestens 14 Wochen ermöglichen.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Natürliche Geburt

Informationen und Kampagne in Bremen - www.natürlichegeburt.net

Informationen für Niedersachsen - Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ("Bauchgefühl")

Weitere Informationen

www.schwanger-info.de - Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Thema Schwangerschaft

Aktuelle Aktion

werbemelderin_pinkstinks
Sexistische Werbung kann ab sofort direkt über Smartphone oder Tablet bei Pinkstinks gemeldet werden. Werbung fotografieren, an Pinkstinks senden, dann wird die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar. Einfach http://werbemelder.in in den Browser eingeben. Dort sind ein Webformular, eine Deutschlandkarte und aktuelle Blogeinträge zu sexistischer Werbung sichtbar. So kann auch verfolgt werden, was Pinkstinks unternimmt. http://werbemelder.in

Broschüre der Woche

Selbstverteidigung-braucht-Selbstbehauptung
Die Broschüre der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau befasst sich mit Standards für Selbstbehauptungskurse. Sie richtet sich an Trainerinnen und Trainer und führt Schwerpunkte für verschiedene Zielgruppen auf. Dabei wird zwischen weiblichen und männlichen Gruppen unterschieden, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderung, Trans* und Inter* Personen sowie das Alter der Teilnehmenden in den Fokus genommen. Gleichzeitig richtet sie sich auch an potenzielle Teilnehmende und klärt über die Inhaltspunkte für seriöse und effiziente Trainings auf. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2017

24.10.2017 | Verleihung des Juliane Bartel Medienpreises, Hannover

26.10.2017 | Jahresempfang des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Hannover

November 2017

6.11.2017 | Unverzichtbar oder überholt? - Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock

6.11.2017 | Gleichstellung in Sachsen - gestern - heute - morgen, Dresden

15.11.2017 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz - ausgebucht -, Hannover

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Engagiert"