Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Soziale Konstruktionen in Schule und Unterricht

Soziale-Konstruktionen-in-Schule-und-UnterrichtKategorien wie Geschlecht, Ethnizität, Behinderung und soziale Herkunft wirken in die pädagogische Arbeit der Schule hinein. Die sozialkonstruktivistische Schul- und Unterrichtsforschung untersucht Differenzen und Ungleichheiten, die aus der Interaktion in diesem sozialen Feld resultieren. Zentral für das "Doing School" zur Hervorbringung schulischer Ordnung ist dabei die soziale Konstruktion von "Leistungsstärke" und "Leistungsschwäche". Vor diesem Hintergrund ist auch die Rolle des "Doing Gender" im Unterricht als Zuschreibung von Leistungsdifferenzen zwischen Jungen und Mädchen zu sehen. Die Beiträge des Sammelbandes geben einen Überblick über die wissenschaftliche Forschung und greifen verschiedene Beispiele für das "(Un)Doing Gender" in Schule und Unterricht auf.Weiterlesen >>>

PISA 2015 | Leistungsunterschiede zwischen Mädchen und Jungen

In Berlin wurde die sechste PISA-Erhebung vorgestellt. Demnach liegen Fünfzehnjährige in Deutschland in den drei Kompetenzbereichen Naturwissenschaften, Lesen und Mathematik deutlich über dem OECD-Durchschnitt. Als ein wichtiges bildungspolitisches Ziel nennt der Bericht die Aufgabe, die Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen besonders in den Naturwissenschaften und Mathematik zu verringern.Weiterlesen >>>

Bildungsbericht

Bildung-in-Deutschland-2016Alle zwei Jahre erscheint der Bericht zur "Bildung in Deutschland". Der Schwerpunkt 2016 liegt auf dem Thema Bildung und Migration. Der indikatorengestützte Bericht wird von einer unabhängigen Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erstellt. Gefördert wird er von der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Mit dem Bericht soll eine alle Bereiche des Bildungswesens umfassende aktuelle Bestandsaufnahme vorgenommen werden. Er richtet sich an alle Akteurinnen und Akteure des Bildungswesens in Politik, Verwaltung und Praxis. www.bildungsbericht.de

Niedersachsen | Handlungsempfehlungen zu geschlechtergerechter Hochschulkultur

Gleiche Chancen für beide Geschlechter an den Hochschulen, Aufstiegsbarrieren für Frauen beseitigen - das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), die Landeshochschulkonferenz und die Hochschulfrauenbeauftragten haben gemeinsame Handlungsempfehlungen erarbeitet. Diese wurden auf der Abschlussveranstaltung der Dialoginitiative "Geschlechtergerechte Hochschulkultur" Anfang Juni 2016 vorgestellt. Die aktuelle Dialoginitiative startete vor zwei Jahren. Bei der Auftaktveranstaltung wurden drei für die Geschlechtergerechtigkeit besonders relevante Handlungsfelder identifiziert und im Rahmen von Workshops im vergangen Jahr erörtert: Personalentwicklung, Führungskultur und Beteiligungskultur. Dazu wurden acht Handlungsempfehlungen erarbeitet, um geschlechtergerechte Personalentwicklungskonzepte auf den Weg zu bringen, die geschlechtersensible Führungsverantwortung zu stärken, mehr Frauen in Leitungsfunktionen zu bringen und den "Gender Pay Gap" zu beseitigen. Die gemeinsame Erklärung sowie die Handlungsempfehlungen stehen auf der Website des MWK zum Download zur Verfügung.

Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Landeskonferenz der Hochschulfrauen Rheinland-Pfalz

25-Jahre-Landeskonferenz-der-Hochschulfrauen-RPAnlässlich ihres 25-jährigen Bestehens im Jahr 2015 hat die Landeskonferenz der Hochschulfrauen (LaKoF) Rheinland-Pfalz eine umfangreiche Festschrift herausgegeben. Auf 160 Seiten werden die Mitgliedshochschulen vorgestellt und ausgewählte Themenschwerpunkte beleuchtet.

Landeskonferenz der Hochschulfrauen Rheinland-Pfalz (Hrsg.): 25 Jahre Landeskonferenz der Hochschulfrauen Rheinland-Pfalz. Die LaKoF mischt sich ein! 1990-2015, Landau 2015. Die Festschrift kann für 5,- Euro je Exemplar (zzgl. Porto) bei der Koordinierungsstelle der LaKoF Rheinland-Pfalz bestellt werden: Landeskonferenz der Hochschulfrauen Rheinland-Pfalz, c/o Universität Koblenz-Landau, Frauenbüro Campus Landau, Bürgerstraße 23, 76829 Landau, koordinierungsstelle@lakof-rlp.de

Gender und Schule

Gender-und-Schule_WebsiteGender und Schule, die Website für Lehrkräfte, Eltern und Genderinteressierte ist inhaltlich und optisch überarbeitet worden. Ziel von Gender und Schule ist es, den Blick für Geschlechtergerechtigkeit in der Schule zu schärfen und Wahrnehmungsmuster neu zu gestalten.Weiterlesen >>>

Integratives Gendering

Best Practice aus dem Genderberatungsprojekt 2010 in den technischen Fakultäten der Hochschule Hannover zusammengefasst in einer Broschüre.Weiterlesen >>>

Europäische Statistiken - She Figures

She-Figures-2015Haben Frauen und Männer auf dem Arbeitsmarkt die gleichen Chancen? Sind sie unter den Studierenden in Europa in gleicher Weise vertreten? Erreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im gleichen Umfang Führungspositionen? Die Publikation "She Figures" beantwortet diese Fragen mit europaweit vergleichbaren Daten. She Figures 2009 und She Figures 2012 sowie She Figures 2015 veröffentlicht auf der Website der EU.

DFG | Gleichstellungsstandards für die Forschung

Mit dem "Instrumentenkasten zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards" stellt die Deutsche Forschungsgemeinschaft ein Online-Informationssystem zur Verfügung. Es bietet einen Überblick über die Bandbreite der Gleichstellungsmaßnahmen in der Wissenschaft und hilft, deren Eignung für wissenschaftliche Einrichtungen einzuschätzen. Die Vergleichsmöglichkeiten durch Beispiele unterstützen beim Auswahlprozess. Zurzeit enthält der Instrumentenkasten 178 ausgewählte Modellbeispiele. www.dfg.de/instrumentenkasten

Weitere Informationen

CEWS

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung / Center of Excellence Women and Science CEWS. www.cews.org

DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Strategie, Hintergründe, Zahlen und Fakten zur Chancengleichheit in der Wissenschaftsförderung. www.dfg.de/chancengleichheit

BuKoF

Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF). www.bukof.de

Datenbanken

FemConsult
Wissenschaftlerinnen-Datenbank zu qualifiziertern Wissenschaftlerinnen und Expertinnen aller Fachdisziplinen aus den Bereichen Hochschule, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und der Privatwirtschaft.

Datenbank FH-Professur
Suche nach Stellen- und Qualifizierungsangeboten sowie Bewerberinnen, Mentorinnen/Mentoren, Expertinnen/Experten sowie Referentinnen/Referenten für eine FH-Professur im deutschen Sprachraum.

European Platform of Women Scientists
Wissenschaftspolitische Interessensvertretung von Wissenschaftlerinnen auf europäischer Ebene - mit Informationen zur Mitgliedschaft, Publikationen und einem Newsletter.

Gender Curricula
Informationen zu: Curricula, Expertinnen für Begutachtungs- und Akkreditierungsverfahren, Angebote und Maßnahmen der Hochschulen, Gendergerechtigkeit als Kriterium für Studium und Lehre, Strategiekonzepte der Hochschulen und Empfehlungen.

Genderprofessuren
Datenbank der FU Berlin zu Professuren für Frauen- und Geschlechterforschung an bundesdeutschen Universitäten.

Weitere Informationen zum Thema Bildung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).

Deutscher Bildungsserver
Thematische Kataloge und Angebote für verschiedene Adressatengruppen sowie aktuelle Informationen, publizistische Berichte und Kontextmaterialien zu ausgewählten Schwerpunktthemen.

Stell Dir vor, es ist Wahl und keine geht hin!

Stell-Dir-vor-es-ist-Wahl
In diesem Jahr können die Menschen in Rheinland-Pfalz gleich zwei Mal zur Wahl gehen. Am 14. März wird der neue Landtag gewählt, am 26. September der neue Bundestag, und im Landkreis Trier-Saarburg findet am gleichen Tag die Landratswahl statt. Aus diesem Anlass haben die Gleichstellungsbeauftragten der Region Trier sechs kurze Videos unter dem Motto: "Stell Dir vor, es ist Wahl und keine geht hin!" erstellen lassen. Auf witzige und ironische Weise nimmt Marlies Blume in diesen Filmen das Thema unter die Lupe: Ja, ich will! | Es geht um die Wurst | Die Systemrelevanz auf zwei Beinen | Mitmischen statt Staubwischen | Platzhirschgegockele und Zickenkrieg | Frauen und Männer müssen sich befruchten. Zu sehen sind die Filme auf youtube.

Neu vorgestellt

Handreichung-Gendersensible-Sprache-Bremer-Verwaltung
Die "Handreichung gendersensible Sprache in der Bremer Verwaltung" liefert eine Vielfalt von Erklärungen, Hinweisen und Vorschlägen, wie Amtssprache nicht nur Männer, sondern Frauen, Trans- und Interpersonen gleichermaßen anspricht. Das im Aus- und Fortbildungszentrum angedockte Kompetenzteam Bürger:innenservice und Kommunikation hat auf 20 Seiten eine umfangreiche Sammlung vorgelegt, wie gendersensibel formuliert werden kann. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

März 2021

5.3.2021 | Weltgebetstag der Frauen, weltweit

5.3.–11.3.2021 | NEIN! GEGEN HÄUSLICHE GEWALT! | Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Online

8.3.2021 | Internationaler Frauentag, weltweit

8.3.2021 | Gleichberechtigung – keinen Schritt zurück in Corona-Zeiten!, Nds. Landtag / online

9.3.2021 | 3. Fachtagung der Initiative Klischeefrei, online

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Kalender 2021 | Zwölf von uns - Monika Hauser

03_Kalenderblatt-Maerz_2021
Der Kalender von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. 2021 stellt zwölf Frauen vor, die sich besonders einsetzen, um unsere Welt gerechter zu machen. Hier unser Beitrag für den Monat März: Monika Hauser studierte Medizin, weil sie Menschen helfen und ganzheitlich unterstützen wollte. Der jungen Gynäkologin vertrauten Frauen oft Geschichten über erlittene Misshandlungen und Vergewaltigungen an. Um Patientinnen zu stärken, gründete sie u.a. Gesprächsgruppen und eröffnete eine Beratungsstelle für Schwangerschaftsabbrüche.
weiterlesen >>>